Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.254,29
    -4.106,04 (-8,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Mehr Dividende und angehobene Ziele treiben Telekom-Kurs an

·Lesedauer: 2 Min.

(neu: Kurs, Experten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein insgesamt starkes Quartal sowie die Aussicht auf eine höhere Dividende als erwartet haben am Freitag die Anleger der Deutschen Telekom <DE0005557508> erfreut. Dass der Telekomkonzern zudem einige seiner Jahresziele erneut noch etwas höher steckte, überraschte indes nur bedingt.

Gegen Mittag legte die T-Aktie im kaum veränderten Dax <DE0008469008> um 2,4 Prozent auf 17,094 Euro zu. Damit überwand der Kurs einen Widerstand, den die gleitende 200-Tage-Linie für den längerfristigen Trend darstellte. Im Jahresverlauf hat der Kurs fast 15 Prozent gewonnen und liegt damit genau in der Mitte des Dax 40.

Vergessen ist dabei aber auch die dramatische Geschichte der Aktie nicht, die vor bald 22 Jahren begann. Denn als die Dotcom-Blase platzte, befand sich die T-Aktie gerade im Höhenflug und war bis knapp unter 105 Euro nach oben geschossen. Umso jäher war der Absturz, der viele Privatanleger traf. Seither dümpeln die Papiere mal mehr und mal weniger stark unter 20 Euro.

Doch der Blick an der Börse geht nach vorn. Und so kam es gut an, dass die Telekom am Morgen mitteilte, dass das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda AL) 2021 nun rund 38 Milliarden Euro erreichen soll, nachdem zuletzt mindestens 37,2 Milliarden in Aussicht gestellt worden waren. Zudem soll der freie Barmittelzufluss (Free Cashflow AL) statt auf 8 Milliarden rund 8,5 Milliarden Euro betragen. Beide Prognosen hatte der Konzern in diesem Jahr bereits mindestens einmal angehoben. Außerdem wurde eine Dividende von 64 Cent je Aktie vorgeschlagen.

Experten äußerten sich positiv. So übertraf die Telekom laut Analyst Akhil Dattani von der US-Bank JPMorgan im dritten Quartal die Erwartungen am Markt. Zu verdanken sei dies vor allem dem gut sichtbaren Wachstum in Europa, hob Analyst Andrew Lee von Goldman Sachs hervor. Daher dürften Investoren mit einer starken Geschäftsentwicklung und einer Anhebung der Ziele aufgrund des europäischen Geschäfts bereits gerechnet haben, ergänzte er. "Dennoch übertraf die Telekom unsere Erwartungen noch etwas deutlicher, und die nachhaltige Stärke des Geschäfts in Deutschland und dem Rest Europas ist ermutigend."

Von positiven Quartalszahlen, die den Aktienkurs antrieben, sprach zudem Analyst Simon Coles von Barclays. Er zielte insbesondere auf die Dividende ab, die von Analysten im Schnitt bei 60 Cent je Aktie und damit auf Vorjahresniveau erwartet worden sei. Zudem sollte es gut ankommen, dass die Ziele angehoben wurden. "Denn das US-Geschäft herausgerechnet, liegen die neuen Ziele etwas höher als der aktuelle Konsens und wecken zudem Hoffnungen auf eine Anhebung im Laufe des aktuellen Quartals."/ck/ngu/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.