Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 12 Minuten

AKTIE IM FOKUS 2: Hugo Boss auf Hoch seit Februar - Ausblick angehoben

(Neu: Weitere Details und Analystenstimmen, Kursentwicklung)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Hugo Boss <DE000A1PHFF7> haben am Donnerstag mit deutlichen Kursaufschlägen auf starke Quartalszahlen und einen verbesserten Ausblick des Modekonzerns reagiert. Gegen Mittag notierten die Papiere 3,2 Prozent höher bei 56,04 Euro und waren damit Spitzenreiter im MDax <DE0008467416>. Im frühen Handel waren sie auf den höchsten Stand seit Februar gestiegen. Damit summiert sich der Kursgewinn seit dem Zwischentief vor rund vier Wochen nun bereits auf circa 20 Prozent. Für das Jahr 2022 steht ein Plus von rund 5 Prozent zu Buche.

Das Unternehmen steigerte den operativen Gewinn (Ebit) im zweiten Quartal auf 100 (Vorjahr: 42) Millionen Euro. Der Erlös stieg um 40 Prozent auf 878 Millionen Euro. Wegen der starken Umsatz- und Ergebnisentwicklung hob das Management den Ausblick für das Gesamtjahr 2022 an. Beim Umsatz wird nun ein Rekordniveau von 3,3 bis 3,5 Milliarden Euro erwartet; verglichen mit dem Vorjahr wäre das ein Plus von bis zu einem Viertel. Für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) hält der Konzern gar einen Anstieg zwischen 25 und 35 Prozent auf 285 bis 310 Millionen Euro für möglich.

Bei Analysten stießen die Quartalsresultate sowie die neuen Unternehmensziele auf viel Lob. Michael Kuhn von der Deutschen Bank sprach von einem weiteren Quartal mit positiven Überraschungen. Er warf aber die Frage auf, ob der neue Ausblick nicht zu konservativ sei, da selbst das obere Ende der neuen Ergebniszielspanne einen Rückgang von 8 Prozent im zweiten Halbjahr bedeuten würde.

Auch die Analystin Manjari Dhar von der kanadischen Bank RBC lobte die Ergebnisse: Der Modekonzern habe einmal mehr die Markterwartungen übertroffen, merkte sie an. Insbesondere der operative Gewinn habe positiv überrascht.

Ihre Kollegin Louise Singlehurst von der US-Investmentbank Goldman Sachs sprach von einem starken Quartal. Allein das operative Ergebnis (Ebit) sei um gut die Hälfte über den Markterwartungen ausgefallen. Sie hob ihre Ergebnisprognosen bis 2023 an. Die Experten der Investmentbank Oddo BHF hoben positiv hervor, dass die Resultate die erfolgreiche regionale Marken-Neupositionierung der Metzinger in Europa und vor allem Amerika reflektierten.

Das zweite Quartal sei unerwartet stark ausgefallen und die Geschäftsdynamik beim Modekonzern habe sich weiter beschleunigt, lobte Analyst Jörg Frey von Warburg Research. Selbst unter sehr vorsichtigen Annahmen für das zweite Halbjahr und einem implizierten leichten Rückgang beim Betriebsergebnis dürfte die Firma das obere Ende der neuen Prognose treffen, glaubt der Branchenkenner.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.