Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    41.110,10
    -11,29 (-0,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

AKTIE IM FOKUS 2: Drägerwerk auf Hoch seit Oktober - Optimismus für 2021

·Lesedauer: 1 Min.

(aktueller Kurs, Analystenstimme, mehr Hintergrund)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Drägerwerk-Aktien <DE0005550636> sind am Donnerstag aus ihrer Seitwärtsbewegung nach oben ausgebrochen. Am Vormittag gewannen die Titel des Medizin- und Sicherheitstechnikanbieters achteinhalb Prozent auf gut 75 Euro. Im Nebenwerteindex SDax <DE0009653386>, der am Donnerstag erstmals kurz die Marke von 16 000 Punkten hinter sich ließ, waren sie damit an der Spitze.

Seit Monaten waren die Papiere in einer Spanne zwischen 60 und 72 Euro gependelt. Mit in der Spitze 75,70 Euro setzten sie sich nun am Donnerstag von der aktuell bei 70,60 Euro laufenden 200-Tage-Durchschnittslinie deutlich nach oben ab. Die charttechnisch viel beachtete Linie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend.

Die Euphorie vor einem Jahr, als zu Beginn der Pandemie der Kurs des Herstellers von Schutzmasken und Beatmungsgeräten bis auf 108,50 Euro hochgeschnellt war, hat sich zwar gelegt. Optimismus aber bleibt. Die Wahrscheinlichkeit für das obere Ende der bestehenden Prognose für 2021 oder sogar ein Übertreffen sei gestiegen, hieß es von Drägerwerk. Der Start ins neue Geschäftsjahr lief überraschend gut.

So sprach denn auch Warburg-Analyst Eggert Kuls von einem starken Jahresbeginn für die Lübecker. Der Auftragseingang im ersten Quartal entspreche zwar seinen Erwartungen, der Umsatz und vor allem das operative Ergebnis (Ebit) aber lägen klar darüber. Die Fortsetzung einer guten Produktmischung mit hohem Anteil margenträchtiger Produkte und nur leicht steigende Kosten seien wohl die Gründe dafür, so Kuls. So wie es aussehe, seien seine Erwartungen an das Gesamtjahr von Drägerwerk aktuell zu niedrig./ajx/tih/fba

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------