Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 41 Minute
  • DAX

    18.027,42
    -238,26 (-1,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.849,23
    -86,27 (-1,75%)
     
  • Dow Jones 30

    38.440,55
    -206,55 (-0,53%)
     
  • Gold

    2.345,50
    +27,50 (+1,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0675
    -0,0068 (-0,63%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.900,16
    -771,93 (-1,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.429,85
    +11,98 (+0,84%)
     
  • Öl (Brent)

    78,93
    +0,31 (+0,39%)
     
  • MDAX

    25.759,31
    -315,80 (-1,21%)
     
  • TecDAX

    3.363,14
    -37,43 (-1,10%)
     
  • SDAX

    14.406,53
    -216,76 (-1,48%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.163,01
    -0,66 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    7.519,32
    -188,70 (-2,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.658,52
    -9,04 (-0,05%)
     

Ajay Banga einziger Kandidat für Chefposten bei Weltbank

WASHINGTON (dpa-AFX) -Nach seiner Nominierung für die Weltbank-Spitze ist der frühere Vorstandschef von Mastercard US57636Q1040, Ajay Banga, der einzige Kandidat für den Chefposten. Gemäß den üblichen Verfahren werden die Exekutivdirektoren ein formelles Gespräch mit dem Kandidaten in der US-Hauptstadt Washington führen, teilte die Weltbank am Donnerstag mit. Das Auswahlverfahren werde zu "gegebener Zeit" abgeschlossen. Die Frist für die Einreichung von Nominierungen war am Mittwochabend (Ortszeit) abgelaufen. Banga war der Weltbank zufolge der einzige Kandidat, der für den Spitzenposten nominiert wurde. Seine Berufung dürfte damit nur noch Formsache sein.

US-Präsident Joe Biden hatte Banga im Februar als Kandidaten für den Chefposten der Weltbank nominiert. Traditionsgemäß stellen die USA den Leiter der Institution. Der 63-jährige indisch-amerikanische Manager ist derzeit stellvertretender Vorsitzender beim Finanzinvestor General Atlantic. Zuvor hatte der bisherige Weltbankchef David Malpass überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Er will sein Amt zum Ende des Fiskaljahres Ende Juni niederlegen. Der Rücktritt kommt rund ein Jahr vor dem regulären Ende der Amtszeit des Weltbank-Chefs. Malpass stand wegen seiner Aussagen zum Klimawandel heftig in der Kritik.

Die Weltbank leiht armen Ländern Geld zu günstigen Konditionen mit dem Ziel, deren Wirtschaft zu stärken und die Armut dort zu reduzieren. Die Organisation wird von 189 Staaten weltweit getragen.