Blogs auf Yahoo Finanzen:

Airbus verzichtet auf Lithium-Ionen-Batterien

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
BA127,92+1,88

Hamburg (dapd). Der europäische Flugzeugkonzern Airbus geht nach dem Dreamliner-Debakel von Boeing (NYSE: BA - Nachrichten) auf Nummer sicher und verzichtet bei seinem neuen Langstreckenjet A350 auf Lithium-Ionen-Batterien. Der Boeing 787 Dreamliner darf nach einem Behördenverbot nicht mehr fliegen, weil in zwei Fällen die neuartigen Lithium-Ionen-Batterien an Bord gebrannt hatten.

"Um den Zeitplan für die A350 zu schützen, setzen wir jetzt auf bewährte Technik", sagte ein Airbus (Paris: NL0000235190 - Nachrichten) -Sprecher am Freitag in Hamburg und kündigte den Einbau klassischer Nickel-Cadmium-Energiespeicher an. Der A350 soll im Sommer 2013 zu seinem Erstflug starten und ab der zweiten Jahreshälfte 2014 an die Kunden ausgeliefert werden.

Airbus hatte zunächst auch mit den modernen Batterien geplant, schwenkt nun aber um. Langfristig hält sich Airbus die Möglichkeit offen, doch Lithium-Ionen-Zellen einzubauen, die leichter und leistungsfähiger sind als die alte Technik.

Airbus erklärte, beim A350 sei das zusätzliche Gewicht durch den Wechsel zu Nickel-Cadmium-Batterien niedrig. Die Flugleistungen änderten sich nicht. Der A350 ist das Konkurrenzmodell von Airbus zum Dreamliner, der ein Verkaufsschlager für Boeing ist.

In zwei Fällen waren in den vergangenen Wochen neuartige Lithium-Ionen-Batterien im Dreamliner in Brand geraten: Anfang Januar fing eine Batterie an Bord auf dem Flughafen von Boston Feuer. Eine Woche später musste eine 787 in Japan wegen Rauchs aus der überhitzten Batterie notlanden. Kurz danach wurden die 50 bislang ausgelieferten Maschinen weltweit mit einem Startverbot belegt. In den Batterien hatte es offenbar Kurzschlüsse gegeben.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß
    Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß dpa - Sa., 19. Apr 2014 16:10 MESZ
    Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß

    Zwei betrunkene Männer sollen 281 Mitreisenden den Flug in die Ferien vermiest haben. Nach einem kurzen Aufenthalt in Polizeigewahrsam dürfen sie nach Hause - wenn sie jemand mitnimmt.

  • «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65 dpa - Fr., 18. Apr 2014 11:29 MESZ
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65

    Angela Merkel steigt aus der Limousine, schreitet sogleich die Stufen des Weißen Hauses empor und hält plötzlich inne.

  • Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370
    Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370 dpa - Sa., 19. Apr 2014 16:03 MESZ
    Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370

    Die Bilder sind scharf, allein es gibt nichts zu entdecken: Die U-Boot-Suche nach dem verschollenen Flug MH370 verläuft bisher erfolglos. Schon in der nächsten Woche könnte sie enden. Wie soll es dann weitergehen?

  • Großteil der Länder türmt weiter neue Schulden auf
    Großteil der Länder türmt weiter neue Schulden auf

    Trotz sprudelnder Steuereinnahmen kommen wahrscheinlich nur sieben der 16 Länder im laufenden Jahr ohne neue Schulden aus. Haushaltspläne ganz ohne frische Kredite haben allein die ostdeutschen Länder und Bayern aufgestellt, wie eine dpa-Umfrage zeigt.

  • Verjüngungskur für «Tagesschau»
    Verjüngungskur für «Tagesschau»

    Gelungenes Lifting für Deutschlands älteste TV-Nachrichtensendung: Die «Tagesschau» ist am Samstagabend in Hamburg erstmals aus ihrem neuen Fernsehstudio ausgestrahlt worden.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »