Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    15.777,47
    -36,47 (-0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.268,05
    -8,15 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    35.719,43
    +492,40 (+1,40%)
     
  • Gold

    1.789,90
    +5,20 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,1291
    +0,0018 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    44.562,38
    -1.342,93 (-2,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.307,95
    -13,33 (-1,01%)
     
  • Öl (Brent)

    71,60
    -0,45 (-0,62%)
     
  • MDAX

    34.885,13
    +45,71 (+0,13%)
     
  • TecDAX

    3.898,75
    +7,20 (+0,19%)
     
  • SDAX

    16.680,01
    +5,44 (+0,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.860,62
    +405,02 (+1,42%)
     
  • FTSE 100

    7.364,79
    +24,89 (+0,34%)
     
  • CAC 40

    7.071,90
    +6,51 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.686,92
    +461,76 (+3,03%)
     

Airbnb mit Rekordquartal - starkes Comeback nach Corona-Krise

·Lesedauer: 1 Min.

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Der Apartment-Vermittler Airbnb <US0090661010> hat die Corona-Krise abgeschüttelt und sein bislang umsatzstärkstes und profitabelstes Vierteljahr verbucht. Im dritten Quartal legten die Erlöse gegenüber dem Vorjahreswert um fast 70 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar (1,9 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit setzte Airbnb sogar 36 Prozent mehr um als im Vergleichszeitraum 2019 vor der Pandemie.

Der Nettogewinn betrug 834 Millionen Dollar und fiel somit 280 Prozent höher aus als vor einem Jahr. Die Quartalszahlen übertrafen die Prognosen der Analysten deutlich. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit moderaten Kursaufschlägen. Airbnb hatte die Erwartungen vor drei Monaten noch gedämpft und wegen neuer Corona-Wellen der besonders ansteckenden Delta-Variante vor neuen Belastungen und Rückschlägen für die Tourismus-Branche gewarnt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.