Suchen Sie eine neue Position?

Aigner: Bauern sollten Chancen des Biolandbaus nutzen

Nürnberg (dapd). Deutschland ist in der EU weiterhin der größte Absatzmarkt für ökologisch erzeugte Produkte. Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) appellierte deshalb bei der Eröffnung der Messe Biofach am Mittwoch in Nürnberg an die Land- und Ernährungswirtschaft, die "großen Chancen" des Biolandbaus zu nutzen. Es sei bedauerlich, dass die wachsende Inlandsnachfrage in hohem Maße nur durch Importe gedeckt werden könne, sagte sie.

Im Jahr 2012 ist der Umsatz von Bioprodukten in Deutschland um sechs Prozent auf rund sieben Milliarden Euro gestiegen. Der Marktanteil am gesamten Lebensmittelumsatz macht nach Berechnungen des von der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft koordinierten Arbeitskreises Biomarkt knapp vier Prozent aus. Obwohl die Vorjahreswerte damit nicht ganz erreicht werden, seien die meisten Unternehmen mit den Ergebnissen und der guten Wachstumsrate im zweiten Halbjahr zufrieden, erklärte Aigner laut Redemanuskript.

In Deutschland bewirtschafteten Ende 2011 insgesamt 22.506 Betriebe nach den EU-weit geltenden Kriterien des ökologischen Landbaus 1,015 Millionen Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche. Der Anteil der Biobetriebe an der Gesamtzahl der landwirtschaftlichen Betriebe lag bei 7,5 Prozent. Der Anteil des Ökolandbaus an der gesamten Agrarnutzfläche stieg auf 6,1 Prozent.

dapd