Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 31 Minuten

Agrarminister schalten sich zu Folgen der Corona-Pandemie zusammen

SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Die Agrarminister von Bund und Ländern tauschen sich am Freitag (9.00 Uhr) über Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Land- und Forstwirtschaft aus. Dabei geht es unter anderem um Fördermittel: Der Chef der Agrarministerkonferenz, der saarländische Ressortchef Reinhold Jost (SPD), befürchtet, dass Mittel wegen der Pandemie nur mit Verzögerung ausgegeben werden und Zuweisungen verfallen könnten. Er erneuerte seine Forderung an den Bund, die Bundesmittel flexibel auf das folgende Jahr übertragen zu können.

Bei der Videokonferenz der Agrarminister geht es auch um die Planungen für die neue Förderperiode der EU. Sie beginnt 2021, doch wird wegen der bisher ungewissen Einigung der EU-Regierungen auf einen neuen Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) eine Übergangszeit von bis zu zwei Jahren erwartet.

In der Corona-Krise findet die Konferenz in abgespeckter Form statt. Die Länder haben sich darauf geeinigt, keine länderspezifischen Themen zu beraten. In Saarbrücken wird neben Jost auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) erwartet.