Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.284,19
    -247,44 (-1,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.348,60
    -78,54 (-2,29%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,27 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.651,70
    -29,40 (-1,75%)
     
  • EUR/USD

    0,9693
    -0,0145 (-1,47%)
     
  • BTC-EUR

    19.709,08
    +259,88 (+1,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,61
    -9,92 (-2,23%)
     
  • Öl (Brent)

    79,43
    -4,06 (-4,86%)
     
  • MDAX

    22.541,58
    -725,73 (-3,12%)
     
  • TecDAX

    2.656,28
    -46,58 (-1,72%)
     
  • SDAX

    10.507,96
    -402,46 (-3,69%)
     
  • Nikkei 225

    27.153,83
    -159,30 (-0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.018,60
    -140,92 (-1,97%)
     
  • CAC 40

    5.783,41
    -135,09 (-2,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,88 (-1,80%)
     

AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft: Erstes Halbjahr 2022|23 operativ besser als erwartet; außerordentliche Abschreibung von 91,3 Mio. € als Folge des andauernden Ukraine-Krieges belastet E

AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognose
AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft: Erstes Halbjahr 2022|23 operativ besser als erwartet; außerordentliche Abschreibung von 91,3 Mio. € als Folge des andauernden Ukraine-Krieges belastet E

21.09.2022 / 17:17 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

AGRANA: Erstes Halbjahr 2022|23 operativ besser als erwartet; außerordentliche Abschreibung von 91,3 Mio. € als Folge des andauernden Ukraine-Krieges belastet EBIT

Positive Konzern-EBIT-Guidance für das volle Geschäftsjahr 2022|23 bleibt unverändert

 

Neben dem weiter andauernden Krieg in der Ukraine und den Verwerfungen an den Energie- und Rohstoffmärkten lösten vor allem rasant steigende Kapitalkosten eine Werthaltigkeitsprüfung für die Cash Generating Unit Frucht zum Halbjahresstichtag (31. August 2022) aus. Dabei wurden zahlungsunwirksame Wertminderungen auf Assets und Goodwill ermittelt, die das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) im ersten Halbjahr 2022|23 (1. März bis 31. August 2022) mit 91,3 Mio. € belasten.

Das operative Ergebnis der Gruppe im H1 2022|23 war besser als erwartet und lag mit 86,5 Mio. € sehr deutlich über dem Vorjahreswert (H1 2021|22: 41,0 Mio. €). Ein Treiber für die starke operative Performance war das verbesserte Ethanolgeschäft. Zudem konnte das Segment Zucker wieder aus der Verlustzone geführt werden. Die Konzernumsatzerlöse im H1 2022|23 stiegen um knapp 26 % auf 1.792,3 Mio. €.

in Mio. €

H1 2022|23

H1 2021|22

Q2 2022|23

Q2 2021|22

Umsatzerlöse

1.792,3

1.424,4

906,0

718,6

Operatives Ergebnis

86,5

41,0

41,6

22,3

Ergebnisanteil von Gemeinschaftsunternehmen1

13,5

6,1

6,9

3,9

Ergebnis aus Sondereinflüssen2

–89,0

-2,3

–89,1

-2,3

Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT)

11,0

44,8

–40,6

23,9

1 Ergebnisanteil von Gemeinschaftsunternehmen, die nach der Equity-Methode bilanziert werden

2 Inklusive Asset- und Goodwill-Wertminderung im Segment Frucht

 

Die Guidance eines sehr deutlichen Anstieges (mehr als +50 %) beim Konzern-EBIT für das volle Geschäftsjahr 2022|23 wird trotz der Asset- und Goodwill-Wertminderung bestätigt (EBIT 2021|22: 24,7 Mio. €). Beim operativen Ergebnis wird mit einem deutlichen Anstieg (mehr als +10 % bis +50 %) gerechnet (Operatives Ergebnis 2021|22: 86,5 Mio. €).

Der Prognose liegen die Annahmen zugrunde, dass der Krieg in der Ukraine regional begrenzt bleibt, die physische Versorgung mit Energie und Rohstoffen gewährleistet ist und die insbesondere im Rohstoff- und Energiebereich deutlich gestiegenen Preise in angepassten Kundenkontrakten weitergegeben werden können.

Weitere Details zum Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2022|23 und nähere Informationen zu den einzelnen Segmenten veröffentlicht der Konzern wie geplant am 13. Oktober 2022.

Diese Meldung steht auf Deutsch und Englisch unter www.agrana.com zur Verfügung.

21.09.2022 CET/CEST Mitteilung übermittelt durch die EQS Group AG. www.eqs.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft

F.-W.-Raiffeisen-Platz 1

A-1020 Wien

Österreich

Telefon:

+43-1-21137-0

Fax:

+43-1-21137-12926

E-Mail:

investor.relations@agrana.com

Internet:

www.agrana.com

ISIN:

AT000AGRANA3

WKN:

A2NB37

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Wiener Börse (Amtlicher Handel)

EQS News ID:

1447663


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this