Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 43 Minuten
  • DAX

    18.606,74
    +72,18 (+0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.005,56
    +29,43 (+0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    39.753,75
    +32,39 (+0,08%)
     
  • Gold

    2.405,80
    -16,10 (-0,66%)
     
  • EUR/USD

    1,0891
    +0,0021 (+0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    52.575,42
    -1.335,94 (-2,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.195,16
    -3,41 (-0,28%)
     
  • Öl (Brent)

    83,32
    +0,70 (+0,85%)
     
  • MDAX

    25.744,99
    -3,20 (-0,01%)
     
  • TecDAX

    3.389,05
    -5,76 (-0,17%)
     
  • SDAX

    14.639,80
    -28,02 (-0,19%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.244,68
    +21,34 (+0,26%)
     
  • CAC 40

    7.681,03
    +53,90 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.283,41
    -364,04 (-1,95%)
     

Agnetha Fältskog mit Musikvideo zu neuem Song

Ian West/PA Wire/dpa

Stockholm (dpa) - Abba-Star Agnetha Fältskog (73) hat am Mittwoch das Musikvideo zu ihrem neuen Lied «Where Do We Go From Here?» veröffentlicht. Der Animationsfilm zeigt eine junge Version der Sängerin in einer Art Traumwelt, zum Teil gekleidet in Outfits, die stark an ihre Zeit in der Popgruppe Abba erinnern.

Auch animierte Versionen ihrer beiden Hunde sind in dem Video zu sehen sowie Fältskogs erstes Auto. «Als ich das Video zum ersten Mal sah, traute ich meinen Augen nicht!», schrieb Fältskog auf Instagram. Es sei so schön und so emotional gewesen.

Zuvor hatte Fältskog angekündigt, am 13. Oktober ein neues Album mit dem Titel «A+» herauszubringen - das erste Soloprojekt der Sängerin seit zehn Jahren. Der eingängige Popsong «Where Do We Go From Here?» ist die erste Single daraus.

Agnetha Fältskog hat in den 1970er Jahren zusammen mit Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad die schwedische Kultband Abba gebildet. Die Gruppe feierte mit Songs wie «Waterloo», «Dancing Queen» und «Mamma Mia» Welterfolge. Später brachte Fältskog mehrere Solo-Alben heraus. Im November 2021 hatten Abba dann ihr erstes gemeinsames Studioalbum seit fast 40 Jahren veröffentlicht.