Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.370,72
    +106,16 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.942,62
    +21,35 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    33.476,46
    -305,02 (-0,90%)
     
  • Gold

    1.809,40
    +7,90 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0545
    -0,0014 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    16.242,98
    -201,63 (-1,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,11
    -4,14 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    25.604,18
    +139,53 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.043,52
    +0,03 (+0,00%)
     
  • SDAX

    12.326,40
    +35,02 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    27.901,01
    +326,58 (+1,18%)
     
  • FTSE 100

    7.476,63
    +4,46 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.677,64
    +30,33 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,62
    -77,39 (-0,70%)
     

Agendia meldet Aufnahme der ersten Patientin in die von Unicancer gesponserte prospektive klinische LESS-Studie zur Deeskalation der endokrinen Therapie bei Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium

In der LESS-Studie wird eine reduzierte endokrine Therapie für HR+/HER2-Patientinnen mit MammaPrint® Ultra Low-Tumoren untersucht, um die Lebensqualität ohne Beeinträchtigung der Behandlungsergebnisse zu verbessern

Die Studie stärkt die wachsende globale Präsenz von Agendia im Bereich Brustkrebs, um weltweit über die personalisierte Behandlungsplanung zu informieren

IRVINE, Kalifornien - AMSTERDAM, November 16, 2022--(BUSINESS WIRE)--Agendia, Inc., ein in der kommerziellen Phase tätiges Unternehmen, das sich auf die Analyse des Metastasierungsrisikos eines individuellen Tumors und der molekularen Subtypisierungsgründe für sein Wachstum spezialisiert hat, gab heute bekannt, dass der erste Patient in die klinische Studie LESS aufgenommen wurde, die von Unicancer gesponsert und von Agendia institutionell unterstützt wird. Im Bemühen, die Ergebnisse zu verbessern und gleichzeitig die Lebensqualität von Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium zu bewahren, zielt die Studie darauf ab, die adjuvante endokrine Therapie bei Tumoren mit einem MammaPrint Ultra Low-Ergebnis bei postmenopausalen Frauen mit Hormonrezeptor-positivem (HR+)/humanem epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor-2-negativem (HER2-) Brustkrebs nach zwei Jahren sicher abzusetzen. In die Studie sollen bis Oktober 2024 696 Patientinnen an 45 Standorten der französischen Brustkrebs-Intergruppe Unicancer (UCBG) aufgenommen werden.

"Wir sind gespannt auf die Identifizierung von Brustkrebstumoren im Frühstadium und die weitere Erforschung der Möglichkeit, die Dauer von endokrinen Therapien zu verkürzen, um signifikante und unterschiedliche Nebenwirkungen zu minimieren und zugleich hohe Überlebensraten zu erzielen", sagte Fabrice André, MD, PhD, Professor in der Abteilung für medizinische Onkologie am Institut Gustave Roussy in Villejuif (Frankreich) und koordinierender Prüfer der Studie.

Elise Deluche, MD, stellvertretende Abteilungsleiterin am Centre Hospitalier Universitaire de Limoges und koordinierende Prüferin der Studie, fügte hinzu: "Die Möglichkeit personalisierter Behandlungen zur Vermeidung von Über- und Unterbehandlungen bei der Brustkrebsversorgung könnte Frauen frei von intensiven Langzeit-Behandlungsregimes machen, die ihre Heilungschancen möglicherweise nicht erhöhen."

Frühere Studien haben gezeigt, dass Patientinnen mit HR+/HER2-Brustkrebs mit einem Mammaprint Ultra Low-Befund bei reduzierter endokriner Therapie eine ausgezeichnete Prognose über 20 Jahre haben können.

"Die LESS-Studie ist eine wichtige Bereicherung für unser Unternehmen, das führend in der Aufdeckung solider Erkenntnisse für Patienten und ihre Betreuer ist, mit denen die Behandlung auf jeden Tumor individuell abgestimmt werden kann", sagte William Audeh, MD und Chief Medical Officer bei Agendia. "Durch unsere Partnerschaft mit Unicancer erweitern wir unser Wissen über die Komplexität von Brustkrebs und ermöglichen weitere personalisierte Behandlungen in der Krebsbehandlung."

Die Spezialisierung von Agendia auf Brustkrebs erleichtert die kontinuierliche Investition in die globale Forschung, um so die Feinheiten der Präzisionsmedizin zu entschlüsseln und die personalisierte Behandlungsplanung für Frauen mit Brustkrebs voranzubringen. Diese Studie unterstützt das Engagement von Agendia für eine praxisverändernde Forschung, die bei der Entscheidungsfindung mit dem Ziel hilft, die Ergebnisse zu verbessern.

Über Agendia

Agendia ist ein auftragsorientiertes, kommerziell ausgerichtetes Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Optimierung der Entscheidungsfindung, das Ärzten Diagnose- und Informationslösungen der nächsten Generation zur Verfügung stellt, die weltweit zur Verbesserung der Ergebnisse für Brustkrebspatientinnen beitragen können. Das Unternehmen bietet derzeit zwei kommerziell erhältliche Tests zur Erstellung von Genomprofilen an, die Chirurgen, Onkologen und Pathologen dabei helfen, die Behandlung von Frauen an kritischen Interventionspunkten während ihres gesamten Krankheitsverlaufs zu personalisieren.

MammaPrint® ist ein prognostischer Test, der anhand von 70 Genen sowie weiteren klinisch-pathologischen Faktoren das Brustkrebs-Rezidivrisiko bei einer Patientin bestimmt. BluePrint® ist ein molekularer Subtypisierungstest, der auf der Basis von 80 Genen die zugrundeliegende Biologie eines individuellen Brustkrebses identifiziert und Informationen über dessen Verhalten, Langzeitprognose und mögliches Ansprechen auf eine systemische Therapie liefert. Zusammen bieten MammaPrint® und BluePrint® einen umfassenden Blick auf die zugrundeliegende Biologie des Brustkrebses individueller Patientinnen, der es Ärzten ermöglicht, eine objektive Auswahl des besten Behandlungsplans zu treffen.

Weitere Informationen über die Forschung und die laufenden Studien von Agendia finden Sie unter www.agendia.com.

Über Unicancer

Unicancer ist das einzige französische Krankenhaus-Netzwerk, das sich ausschließlich der Krebsbekämpfung widmet, und der einzige nationale Krankenhausverband, der auf dem Gebiet der Krebsbekämpfung tätig ist. Es vereint die 18 französischen Comprehensive Cancer Centers (FCCCs), d.h. private gemeinnützige Gesundheitseinrichtungen, die sich auf 20 Krankenhausstandorte in Frankreich verteilen, sowie 2 angeschlossene Einrichtungen. Die FCCCs betreuen jährlich fast 540.000 Patienten (bei Kurzzeitaufenthalten sowie HAD- und ambulanten Verfahren). Unicancer ist mit 109 aktiven klinischen Studien an 20.000 teilnehmenden Patienten und 83.000 Patienten, die in der ESME-Datenbank registriert sind, zugleich die führende akademische Trägerorganisation für klinische Studien in der Onkologie auf europäischer Ebene. Das Unicancer-Netzwerk ist in der französischen Forschung als führend anerkannt und genießt weltweites Ansehen, da es ein Drittel der französischen Veröffentlichungen von internationaler Bedeutung im Bereich der Onkologie produziert (Quelle: Bibliometrische Studie/Thomson Reuters). Insgesamt wurden im Jahr 2021 mehr als 700 klinische Studien (Einschluss- oder Follow-up-Studien) durch das Unicancer-Netzwerk gefördert. Mehr als 16 % der CLCC-Patienten wurden in klinische Studien einbezogen, und mehr als die Hälfte der Krankenhausprogramme für klinische Forschung (PHRCs) wurden an FCCCs übertragen.

Die 18 FCCCs und die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Unicancer sind nach ISO 9001 zertifiziert.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221116005250/de/

Contacts

Terri Clevenger
Westwicke/ICR Healthcare PR
Tel.: 203.856.4326
Terri.Clevenger@icrinc.com