Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 59 Minuten

ADVAs neue optische Cäsiumuhr OSA 3350 SePRC™ setzt mit branchenweit längstem Holdover neue Maßstäbe

Zusammenfassung:

  • Verwundbarkeit von GNSS-basierten Timing-Netzen bedroht PNT-Dienste und stellt ein hohes Risiko für nationale kritische Infrastrukturen dar

  • OSA 3350 SePRC kann eine bis zu 55 Tage dauernde GNSS-Störung mit einer Genauigkeit von 100ns überbrücken

  • Mit dieser einzigartigen Holdover-Zeit können Synchronisationsnetze zuverlässig vor Störungen des Satellitensignals geschützt und gleichzeitig eine unübertroffene Stabilität und Lebensdauer erreicht werden

MÜNCHEN, December 08, 2022--(BUSINESS WIRE)--ADVA (FWB: ADV) hat heute seine neueste optische Cäsium-Atomuhr auf den Markt gebracht, die neue Maßstäbe beim Schutz kritischer Infrastrukturen vor Angriffen auf die GNSS-Synchronisation setzt. Die neue OSA 3350 Super ePRC (SePRC) bietet ein bislang unerreichtes Timing-Holdover, bei gleichzeitig verbesserter Stabilität und Lebensdauer. Diese Lösung wird die Überlebensfähigkeit von Synchronisationsnetzen der Anbieter von Time-as-a-Service (TaaS) und GNSS-Backup-as-a-Service (GBaaS) signifikant erhöhen und bei Kommunikationsnetzbetreibern, Energieversorgern und Transportnetzbetreibern, oder militärische Organisationen, die sich vor Jamming- und Spoofing-Angriffen schützen müssen, eine wesentliche Rolle spielen. Als GBaaS-Lösung bietet die OSA 3350 SePRC ein Backup für die satellitengestützte Synchronisation und trägt dazu bei, gravierende Auswirkungen von langandauernden GNSS-Ausfällen für Unternehmen und die Gesellschaft zu verhindern. Das neue Gerät ermöglicht eine PNT-Lösung mit der branchenweit höchsten Verfügbarkeit.

„Wohlstand und Sicherheit hängen von der Zuverlässigkeit kritischer Infrastrukturen ab. Die Verwundbarkeit einer satellitengestützten Synchronisation stellt ein hohes Risiko dar. Unser Beitrag zur Zuverlässigkeit von PNT-Systemen reduziert die Angriffsfläche kritischer Infrastrukturen. Unsere Lösung schützt Timing-Netze auch gegen lange Ausfallzeiten, länger als mit jeder anderen, bisher verfügbaren Technologie", sagte Gil Biran, GM von Oscilloquartz, ADVA. „Mit der branchenweit einmaligen Holdover-Zeit unserer Oscilloquartz OSA 3350 SePRC können Betreiber sicherstellen, dass selbst bei anhaltenden GNSS-Cyberangriffen auf Timing-Netze die wichtigen und unverzichtbaren Dienste weiterhin funktionieren."

Die optische Oscilloquartz OSA 3350 SePRC ist eine Super-ePRC für höchste Frequenzstabilität. Als erweiterte primäre Referenzzeituhr (ePRTCs) wird eine Genauigkeit von 100 Nanosekunden für mindestens 45 Tage und üblicherweise 55 Tage auch ohne Zugriff auf GNSS eingehalten. Um die gleiche Präzision mit heute verfügbarer Technik zu erreichen, müssten mehrere magnetische Cäsiumuhren kombiniert werden. Die OSA 3350 SePRC bietet diese hohe Stabilität über eine Lebensdauer von zehn Jahren, und damit deutlich länger als alle anderen magnetischen Cäsium-Hochleistungsuhren. Die prozessorgesteuerte Lösung ist modular aufgebaut. Sie verfügt über eine breite Palette von Synchronisationsschnittstellen und unterstützt SNMP als modernes und sicheres Interface zum Management. Darüber hinaus wurde auch die Leistung der OSA 3350 ePRC+ verbessert. Diese 2020 als erste optische Cäsium-Hochleistungsuhr auf dem Markt eingeführte Lösung unterstützt nun eine Holdover-Zeit von mindestens 25 und üblicherweise 30 Tagen mit einer Genauigkeit von 100 Nanosekunden.

„Die aktuelle geopolitische Lage macht den Schutz unternehmenskritischer Synchronisationsnetze zu einer Frage der nationalen Sicherheit und zu einer grundlegenden Voraussetzung für zuverlässige PNT-Dienste. Böswillige Staaten, die über enorme Ressourcen verfügen, stellen eine erhebliche Bedrohung dar. Eine hohe Gefährdung geht aber auch von einzelnen Angreifern aus, die mit preiswerten Jamming-Geräten Cyberangriffe auf GNSS-gestützte Synchronisationsnetze durchführen können. Aus diesem Grund ist die Einführung unserer einzigartigen PNT-Lösung so wichtig. Unsere OSA 3350 SePRC bietet das zuverlässigste, stabilste, robusteste und langlebigste Backup bei Störungen oder beim Ausfall von GNSS", kommentierte Patrick Berthoud, Time and Frequency Chief Scientist bei Oscilloquartz, ADVA. „Unsere neue Lösung ist nicht nur äußerst zuverlässig, sondern auch einfach und leicht zu bedienen, da sie vollständig in unsere Ensemble Management Software Suite integriert ist."

Über ADVA
Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Über Oscilloquartz
Oscilloquartz ist ein Vorreiter in der Entwicklung von Lösungen zur Zeit- und Frequenzsynchronisation. Wir entwerfen, produzieren und implementieren durchgängige Synchronisationssysteme, die in traditionellen wie auch fortschrittlichen paketvermittelten Netzen für die Verteilung und Sicherung hochpräziser Taktdaten sorgen. Als Unternehmen von ADVA schaffen wir neue Möglichkeiten für die Netze von morgen. Weitere Informationen finden Sie unter www.oscilloquartz.com.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.adva.com

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221207005680/de/

Contacts

Pressekontakt:
Gareth Spence
t +44 1904 69 93 58
public-relations@adva.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
t +49 89 890 66 58 54
investor-relations@adva.com