Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2168
    +0,0100 (+0,83%)
     
  • BTC-EUR

    47.517,00
    +1.020,41 (+2,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

ADVA zeigt 400ZR DCI-Lösung mit Acacia und Inphi

·Lesedauer: 5 Min.

Zusammenfassung:

  • Betreiber von Rechenzentren sind auf leistungsstarke, herstellerübergreifende und programmierbare Datenübertragung angewiesen

  • Tests von ADVA mit Acacia und Inphi bestätigen erstklassige Leistungsfähigkeit der 400ZR-Lösung zur Kopplung von Rechenzentren

  • ADVA FSP 3000 arbeitet mit allen 400ZR-kompatiblen Sende- und Empfangsoptiken zusammen

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass das Unternehmen erfolgreich die Interoperabilität zwischen seinem FSP 3000 Open Line System (OLS) der neuesten Generation und den QSFP-DD 400ZR-Modulen von Acacia Communications und Inphi Corporation nachgewiesen hat. Die Tests, die über eine 120km lange, optisch verstärkte Glasfaserverbindung durchgeführt wurden, zeigen einen klaren Weg zur kommerziellen Bereitstellung einer Komplettlösung mit allen Vorteilen eines offenen, programmierbaren Netzwerks. Auf der WDM-Strecke wurden Datenraten von 400Gbit/s mit stromsparenden und steckbaren 400ZR Sende- und Empfangsmodulen (Transceiver) im QSFP-DD-Formfaktor von Acacia und Inphi und dem für die Rechenzentrumskopplung (Data Center Interconnect, DCI) optimierten FSP 3000 OLS von ADVA übertragen. Die Testläufe wurden unter realen Bedingungen mit 400Gbit/s-Nachbarkanälen im voll belegten System durchgeführt. Um die Interoperabilität auf der Leitungsseite zwischen allen Herstellern zu validieren, wurde 400ZR-Signale von Acacia zu Inphi und umgekehrt übertragen. Die Testergebnisse zeigten, dass dieses Multi-Vendor-Ecosystem alle Leistungskennzahlen des OIF 400ZR Implementation Agreements übertrifft. Betreiber großer DCI-Netze haben jetzt einen einfachen und kostengünstigen Weg zu einer dynamischen, zukunftssicheren und offenen Umgebung.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210413005108/de/

ADVAs Test mit Acacia und Inphi zeigt einen klaren Weg zu offenen DCI-Netzwerken mit 400ZR-Technologie (Photo: Business Wire)

„Heute zeigen wir einen einfachen Weg zu einem offenen DCI-Netz mit 400ZR. Der Nachweis der Interoperabilität unserer Plattform mit den optischen Transceivern von Acacia und Inphi ermöglicht es Netzbetreibern, die Vorteile von 400ZR und offener Infrastruktur problemlos zu nutzen. Damit können in zukünftigen DCI Netzen sehr hohe Bandbreiten bei reduzierten Kosten und Komplexität erreicht werden", sagte Steve Penticost, VP, Global Business Development, ADVA. „Andere Systemlieferanten mögen viel über Offenheit reden, aber unsere Erfolgsbilanz mit Multi-Vendor-Innovationen spricht für sich selbst. Tausende unserer offenen DCI-Übertragungssysteme sind bereits im Einsatz. Damit ermöglichen wir vielen Betreibern auf der ganzen Welt, Komponenten von unterschiedlichen Herstellern einzusetzen und damit ihre Innovationszyklen zu optimieren."

Die ADVA FSP 3000 ist die umfassendste OLS-Plattform auf dem Markt. Ihr offenes und modulares Design beseitigt alle Einschränkungen traditioneller geschlossener Systeme und gibt DCI-Netzbetreibern die volle Kontrolle. Mit ADVAs unübertroffener Erfahrung im Management von APIs in DCI-Architekturen ermöglicht die Plattform, innovative Software-Defined-Neworking (SDN)-Betriebskonzepte auf die Ebene der optischen Datenübertragung zu erweitern. Die ADVA FSP 3000 ist so konzipiert, dass sie mit allen standardbasierten, steckbaren DWDM-Transceivern interoperabel ist, und verfügt nun über Komponenten, die speziell für die 400ZR-DCI-Anforderungen entwickelt wurden. Die kürzlich durchgeführten Tests über eine 120km lange Singlemode-Faser zeigen, dass das System die 400ZR-Leistungsanforderungen unter voll ausgelasteten Bedingungen auch bei 75GHz Kanalabstand übertrifft und eine Gesamtkapazität von 26Tbit/s pro Faser ermöglicht. Das DCI OLS von ADVA und die QSFP-DD 400ZR-Module von Acacia und Inphi bieten Betreibern eine komplette und validierte Lösung, die auf erstklassigen Komponenten basiert.

„Acacia kann auf eine lange, bewährte Innovationsgeschichte im Bereich der steckbaren Silizium-Photonik-Module zurückblicken und hat den Stromverbrauch, die Größe und die Kosten von kohärenten Sende- und Empfangsmodulen kontinuierlich gesenkt", so Tom Williams, VP, Marketing, Acacia Communications. „400Gbit/s kohärente, steckbare Transceiver ermöglichen es Netzbetreibern, ihre wachsenden Bandbreitenanforderungen mit stromsparenden Lösungen zu unterstützen, die betriebliche Flexibilität bieten. Indem wir die Interoperabilität unserer hochleistungsfähigen kohärenten Plattform in einem QSFP-Formfaktor mit dem neuen DCI-OLS von ADVA nachweisen, bieten wir DCI-Netzen einen einfachen Weg zu einer kompakten und kosteneffizienten optischen Datenübertragung, die mit erstklassigen Innovationen ausgestattet ist."

„Seit der Einführung von COLORZ® 100G im Jahr 2016 erlauben die auf Silizium-Photonik basierenden QSFP-Transceiver von Inphi zusammen mit den Leitungssystemen von ADVA eine einfachere und kosteneffizientere Verbindung von Rechenzentren. Die neuen COLORZ® II 400ZR QSFP-DD-Transceiver von Inphi mit ihrem stromsparenden kohärenten DSP und der Silizium-Photonik-Engine heben nun die sogenannte IPoverDWDM-Architektur auf die nächste Stufe. COLORZ® II 400ZR ermöglicht es großen Cloud-Betreibern, ihre Rechenzentren im Metro-Bereich zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher kohärenter Übertragungstechnik zu verbinden. Ohne Einbußen bei der Zahl der verfügbaren Schnittstellen können Switche und Router mit kohärenten DWDM-Transceivern auf allen Netz- und Client-Ports bestückt werden. Mit den interoperablen 400ZR-Lösungen steht unseren Kunden ein validiertes Ecosystem zur Verfügung. Sie können jetzt unsere innovativen, leistungsstarken und stromsparenden Transceiver-Lösungen mit ADVAs DCI OLS der neuesten Generation einsetzen", kommentierte Josef Berger, AVP, Optical Interconnect, Inphi. „Mit 400ZR stehen DCI-Betreibern erstklassige Komponenten zur Verfügung, um die Gesamtbetriebskosten ihrer Cloud-Netzwerke zu reduzieren."

Weitere Informationen zu den Tests finden Sie auf diesen Folien: https://adva.li/acacia-inphi-demo-slides.

In diesem Video finden Sie weiterführende Informationen über das neue ADVA DCI OLS: https://youtu.be/8zI3E46oMBo.

Über ADVA

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Veröffentlicht von:
ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland
www.adva.com

Alle hier verwendeten Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210413005108/de/

Contacts

Pressekontakt:
Gareth Spence
Tel.: +44 1904 69 93 58
public-relations@adva.com

Investorenkontakt:
Stephan Rettenberger
Tel.: +49 89 890 66 58 54
investor-relations@adva.com