Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 45 Minuten

Adler Group will rund 14 300 Wohnungen verkaufen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN/LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die jüngst in schwieriges Fahrwasser geratene Adler Group <LU1250154413> will weitere Tausende Wohnungen verkaufen. Das Unternehmen habe eine Grundsatzvereinbarung mit einem führenden Investmentfond über eine Transaktion in Bezug auf insgesamt 14 368 Einheiten unterzeichnet, teilte Adler Group am Dienstag mit. Diese Einheiten würden hauptsächlich in Ostdeutschland liegen. Der vereinbarte Immobilienwert für das Portfolio betrage mehr als eine Milliarde Euro und damit deutlich über dem vom Immobiliendienstleister CBRE zum Halbjahr ermittelten Buchwert. Die Transaktion soll vorbehaltlich der üblichen Prüfung des Bestandes, des Abschlusses endgültiger Vereinbarungen sowie behördlicher Zustimmungen bis zum ersten Quartal 2022 abgeschlossen sein.

Erst jüngst teilte Adler mit, dass das Unternehmen mehr als 15 000 Wohneinheiten an LEG Immobilien veräußern will. Die Transaktion basiert laut Adler auf einer Immobilienbewertung in Höhe von knapp 1,5 Milliarden Euro, was ebenfalls über dem zum Halbjahr ausgewiesenen Buchwert liege. Adler soll zudem mit gut 10 Prozent an dem Immobilienportfolio beteiligt bleiben.

Die Adler Group war jüngst unter Beschuss des Leerverkäufers und Börsenspekulanten Fraser Perring mit seiner Investmentfirma Viceroy geraten. Dabei geht es um Vorwürfe hinsichtlich der Bilanz, die Adler "auf das Schärfste" zurück weist.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.