Deutsche Märkte öffnen in 37 Minuten
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • Dow Jones 30

    34.021,45
    +433,79 (+1,29%)
     
  • BTC-EUR

    40.682,18
    -1.796,11 (-4,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.358,86
    -29,04 (-2,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.124,99
    +93,31 (+0,72%)
     
  • S&P 500

    4.112,50
    +49,46 (+1,22%)
     

Adler Group S.A. begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungs-gerichts, den Berliner Mietendeckel aufzuheben

·Lesedauer: 3 Min.

DGAP-News: Adler Group S.A. / Schlagwort(e): Rechtssache
16.04.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Adler Group S.A. begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungs-gerichts, den Berliner Mietendeckel aufzuheben

- Das Bundesverfassungsgericht erklärt den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig und unwirksam

- Die Entscheidung stellt das Vertrauen in den Standort Berlin im Interesse der Stadt und seiner Bewohner wieder her

- Adler Group schafft durch intensive Entwicklungs- und Bautätigkeit zusätzlichen bezahlbaren Wohnraum in den Ballungszentren Deutschlands

Berlin, 16. April 2021 - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig und damit das äußerst umstrittene Gesetz zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG Bln) mit dem Grundgesetz nicht vereinbar und daher für nichtig erklärt.
Das Land Berlin hatte nach Auffassung des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts mangels Gesetzgebungskompetenz kein Recht, die Miethöhen durch einen sogenannten "Mietendeckel" in der deutschen Hauptstadt zu begrenzen, da der Bundesgesetzgeber im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) das Mietpreisrecht erschöpfend geregelt habe.

Die Adler Group S.A. ("Adler Group") begrüßt die schnelle und eindeutige Entscheidung des höchsten deutschen Gerichts, die die zwischenzeitlich verlorene Klarheit, Rechtssicherheit und das Vertrauen in den Wohnungsmarkt und Standort Berlin im Interesse der Mieter, Wohnungsanbieter und der für den Wohnungsbau so wichtigen Investoren wiederherstellt.

Die Adler Group hat stets darauf hingewiesen, dass der Berliner Mietendeckel nicht im Ansatz zu einem nachhaltigen Investitionsklima beitragen könne, das entscheidende Grundlage für den dringend erforderlichen deutschen Wohnungsbau sei.

Die Adler Group wird in den kommenden Jahren über 10.000 Wohnungen in den Top-7-Städten Deutschlands neu erstellen sowie umfangreiche Investitionen für die Sanierung und energetische Modernisierung ihres umfassenden Wohnungsbestandes im Interesse ihrer zahlreichen Mieter tätigen. Die Adler Group wird weiterhin ihren Beitrag leisten, auch bezahlbaren und attraktiven Wohnraum zu schaffen und bestehenden Wohnraum auf hohen energetischen und technischen Standards zu erhalten, um dem stetig steigenden Wohnraumbedarf gerecht zu werden.

Die Adler Group wird Ihren Mieter individuelle Lösungen für die Rückzahlung anbieten.


Investor Relations:

T +352 278 456 710
F +352 203 015 00
E investorrelations@adler-group.com


16.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Adler Group S.A.

1B Heienhaff

1736 Senningerberg

Luxemburg

Telefon:

+352 278 456 710

Fax:

+352 203 015 00

E-Mail:

investorrelations@adler-group.com

Internet:

www.adler-group.com

ISIN:

LU1250154413

WKN:

A14U78

Indizes:

SDAX, FTSE EPRA/NAREIT Global Index, FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Index, FTSE EPRA/NAREIT Germany Index

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, Börse Luxemburg, SIX

EQS News ID:

1185473


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this