Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.006,86
    +183,51 (+0,53%)
     
  • Gold

    1.802,60
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1763
    -0,0010 (-0,08%)
     
  • BTC-EUR

    27.483,35
    -346,86 (-1,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    784,48
    -9,25 (-1,17%)
     
  • Öl (Brent)

    71,71
    -0,20 (-0,28%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.799,92
    +115,32 (+0,79%)
     

Adidas und Puma: Die besten Aktien in EM-Zeiten?

·Lesedauer: 2 Min.

Die Fußball-EM läuft auf Hochtouren und trotz eines eher holprigen Starts hat auch die deutsche Mannschaft gute Chancen auf ein langes Tournier. Sollte sie tatsächlich Europameister werden, könnte das gute Geschäfte für Sponsor Adidas (WKN: A1EWWW) bedeuten. Denn Fußball ist ein sehr bedeutender Sport für die beiden großen deutschen Sportartikelhersteller Adidas und Puma (WKN: 696960). Insgesamt vier Teams tragen die Trikots mit dem Puma-Logo und acht weitere werden von Adidas ausgerüstet.

Insbesondere dem Gewinnerteam winken starke Einnahmen aus Trikotverkäufen. Zwar wird der Umsatz im Zusammenhang mit einzelnen Sportarten nicht ausgewiesen, aber dass insbesondere Adidas ein starkes Fußballgeschäft hat, ist wohl kein Geheimnis.

Aber hat ein Sportevent wie die Fußballeuropameisterschaft wirklich nachhaltige Auswirkungen auf Puma und Adidas? Schauen wir uns dazu die Zahlen aus den vergangenen Jahren an.

WM-Jahr war für Puma und Adidas unspektakulär

Das letzte Großevent dieser Art war die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland. In dem Jahr konnten Adidas und Puma ihre Umsätze jeweils um 8 und 12 % steigern. Das sieht erst mal wenig spektakulär aus. Im Fall von Adidas sieht es sogar so aus, als wäre 2018 eher ein besonders schwaches Jahr gewesen. In keinem der drei Geschäftsjahre davor lag der Umsatzanstieg niedriger.

Ähnlich sieht es auch bei Puma aus. Hier ist der Umsatz 2018 um 12 % gegenüber dem Vorjahr auf knapp 4,7 Mrd. Euro gestiegen. In den drei vorangegangenen Geschäftsjahren gab es nur eines mit einem geringeren Umsatzwachstum. Ein ganz ähnliches Bild zeigt der Blick auf den Gewinn vor Steuern. In dieser Hinsicht konnte Adidas zwar um deutlich bessere 18 % auf 2,4 Mrd. Euro zulegen. Aber gegenüber den Vorjahren lässt sich auch hier keine signifikante Steigerung erkennen.

Puma konnte den Gewinn im WM-Jahr um deutlich bessere 38 % steigern. Aber das Jahr 2017 war mit einer Gewinnsteigerung um mehr als 100 % noch deutlich besser!

Auswirkungen auf das Geschäft halten sich in Grenzen

Auch die Prognosen für das laufende EM-Jahr lassen keine außergewöhnlichen Umsatz- oder Gewinnsprünge erwarten.

Zusammengefasst lässt sich zumindest beim Blick auf die WM 2018 kein nennenswerter Anstieg bei Umsatz und Gewinn feststellen. Die Betrachtung von nur einem einzelnen Jahr lässt zwar natürlich keine belastbaren Rückschlüsse auf die Allgemeingültigkeit zu, aber zumindest kann man die Entwicklung wohl als groben Indikator heranziehen.

Da sich Umsatz und Gewinn nicht nennenswert von den Vorjahren abheben konnten, haben sich auch die Aktienkurse ähnlich wie in den Vorjahren entwickelt.

Was bedeutet das für das aktuelle EM-Jahr?

Wahrscheinlich werden die Kurse auch in diesem Jahr einfach ihren langjährigen Aufwärtstrend fortsetzen, ohne sich von der EM nennenswert beeindrucken zu lassen. Für Foolishe Anleger zählt sowieso nur die langfristige Performance. Und hier können beide Unternehmen glänzen.

Der Artikel Adidas und Puma: Die besten Aktien in EM-Zeiten? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.