Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.250,67
    +200,97 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.380,86
    +49,97 (+3,75%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

Adesso senkt Jahresziel für operativen Gewinn

DORTMUND (dpa-AFX) -Der IT-Dienstleister Adesso DE000A0Z23Q5 wird nach einer überraschend trägen operativen Entwicklung im dritten Quartal vorsichtiger für 2023. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde nun in Höhe von 70 bis 90 Millionen Euro erwartet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Dortmund bei Vorlage vorläufiger Zahlen mit. Zuvor hatte das Management 100 bis 110 Millionen Euro im Visier. "Trotz der positiven Entwicklung im Kerngeschäft mit IT-Services hat das dritte Quartal weniger Ergebnisbeitrag geliefert als ursprünglich erwartet, zumal im Rahmen von zwei größeren Festpreisprojekten Mehraufwand verbucht wurde und die Lizenzerlöse hinter den Erwartungen blieben", hieß es. Die Aktie gaben am Nachmittag einen Teil ihrer Gewinne ab.

In den ersten neun Monaten ging der operative Gewinn um ein Viertel auf 53 Millionen Euro zurück. Das Unternehmen machte hier vor allem wachstumsbedingte Auslastungsverzögerungen im ersten Halbjahr verantwortlich. Der Umsatz legte in den ersten neun Monaten um 28 Prozent auf 833 Millionen Euro zu. Im Gesamtjahr peilt das Unternehmen unverändert mehr als eine Milliarde Euro an.

Der Auftragseingang verbleibe aber auf Rekordniveau, die Konjunkturlage zeige noch keine negativen Auswirkungen. Die Kundennachfrage nach Dienstleistungen im Rahmen der Digitalisierung bleibe hoch. Der Vorstand rechne somit auch für 2024 mit kräftigem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich und einer Rückkehr in den gewohnten Ebitda-Zielmargenbereich, teilte Adesso weiter mit.

Adesso will seine Zahlen für das dritte Quartal am 14. November vorlegen.