Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    54.252,07
    +1.233,58 (+2,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.239,06
    +40,49 (+3,38%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Adesso bekräftigt nach schwachem Jahresstart Prognosen für Gesamtjahr

DORTMUND (dpa-AFX) -Der IT-Dienstleister Adesso DE000A0Z23Q5 hält trotz eines schwachen ersten Quartals an den Prognosen für das Gesamtjahr fest. Trotz der hinter den Erwartungen liegenden Ergebnisentwicklung verbleibe der Ausblick auf das übrige Geschäftsjahr positiv, teilte das SDax DE0009653386-Unternehmen am Freitagabend in Dortmund mit. Es sei mit einer sich normalisierenden Krankheitsquote sowie mit einer anziehenden Auslastung zu rechnen. Der Auftragsbestand liege auf Rekordniveau. Auf dieser Basis werde die ursprüngliche Prognose für 2023 von über einer Milliarde Euro Umsatz bei einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 100 bis 110 Millionen Euro bestätigt.

Nach vorläufigen Zahlen legte der Umsatz im ersten Quartal um 32 Prozent auf 276,2 Millionen Euro zu. Der im Januar entdeckte Cyber-Angriff auf die IT wirkte sich nicht nennenswert aus, hieß es weiter. Den Personalaufbau beschleunigte die Gesellschaft kräftig. Das operative Ergebnis (Ebitda) sank im Vergleich zu dem durch höhere Lizenzverkäufe und sonstigen betrieblichen Erträgen begünstigten Vorjahreszeitraum um 36 Prozent auf 17,9 Millionen Euro. Der deutlich höhere Personalaufwand belastete dabei. Das Ergebnis des Konzerns sackte auf 2,0 Millionen Euro ab. Ein Jahr zuvor hatte Adesso noch 12,5 Millionen verdient.

In einer ersten Reaktion sackte der Aktienkurs von Adesso auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um vier Prozent im Vergleich zum Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft ab. Die vollständige Quartalsmitteilung soll am 15. Mai veröffentlicht werden.