Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.316,91
    -255,75 (-1,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Addionics schließt Serie-A-Finanzierungsrunde mit der Aufnahme von 27 Mio. US-Dollar ab, um Entwicklung von Batterien der nächsten Generation mit intelligenten 3D-Elektroden zu beschleunigen

·Lesedauer: 5 Min.

Die chemieunabhängige Addionics-Technologie schafft Verbesserungen bei allen wichtigen Batteriemerkmalen und erfüllt die weltweit steigende Nachfrage nach kostengünstigen und kapazitätsstarken Energiespeicherlösungen

TEL AVIV, Israel, January 25, 2022--(BUSINESS WIRE)--Addionics, ein Anbieter von chemieunabhängigen Batterietechnologien, hat bei einer Serie-A-Finanzierungsrunde 27 Millionen US-Dollar aufgenommen, um seine Anstrengungen für eine neuartige Batteriearchitektur mit den intelligenten 3D-Elektroden des Unternehmens zu verstärken und die Kosten und Ladekapazitäten von Batterien mit beliebiger Chemie zu optimieren – ganz gleich, ob es sich um etablierte oder neue chemische Komponenten handelt. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von Deep Insight, einer Deep-Tech-Investmentfirma, die von Jeff Horing, dem Gründer von Insight Partners, sowie Catalyst Fund, Delek Motors und Dr. Boaz Schwartz gegründet und unterstützt wurde. Die weiteren Investitionen beinhalten die strategische und finanzielle Unterstützung von Novelis, Magna International, JX Nippon Mining & Metals, Union Tech Ventures, 8090 Partners, GiTV, Talcar Corporation, Bridges Israel Impact Investment Fund, Doral Energy Tech Ventures (Doral Energy CVC) und Dr. David Deak. Zu den bestehenden Investoren, die sich an der Runde beteiligten, gehören NextGear Ventures, Magna Capital Partners und Vasuki Global Tech Fund.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220125005237/de/

Addionics' 3D Smart Electrodes (Photo: Business Wire)

Zeitgleich mit seiner Investition tritt Dr. Deak dem Vorstand von Addionics bei und bringt seine früheren Erfahrungen mit der Leitung von Lieferkettenprojekten und Batterie-Entwicklungsprogrammen im Gigafactory-Team von Tesla ein. Der ehemalige Geschäftsführer bei NIO Capital, Yair Shacked, ist ebenfalls seit Kurzem Mitglied des Advisory Board von Addionics.

Addionics richtet seine Anstrengungen auf die Neugestaltung der Batteriearchitektur, die den Ersatz der herkömmlichen 2D-Schichtstruktur der Elektroden durch eine integrierte 3D-Struktur vorsieht. Dieser bahnbrechende Ansatz ermöglicht die Entwicklung von Batterien mit höherer Energiedichte und Leistung, verbesserter Sicherheit und längerer Lebensdauer – und dies bei gleichen Kosten je Batterie. Diese Innovation setzt das gesamte Potenzial der Batteriechemie der nächsten Generation frei, um die weltweit steigende Nachfrage nach Batterien zu decken, die im Zuge der Elektrifizierungstrends und Dekarbonisierungsvorgaben generiert wird.

Das wichtigste geistige Eigentum des Unternehmens ist sein patentiertes und skalierbares Elektrodenherstellungsverfahren, das die Herstellungskosten erheblich reduziert und somit erstmals die Einführung von 3D-Elektrodenstrukturen auf dem Massenmarkt ermöglicht. Diese „Drop-in"-Lösung ist mit bestehenden Batterieproduktionsanlagen und Montagelinien kompatibel. Zudem beschleunigt der proprietäre KI-Algorithmus von Addionics die Batterieentwicklungszeit und optimiert Elektrodendesigns für jede Batterieanwendung und Leistungsanforderung. Bei einer Kombination des patentierten Herstellungsprozesses von Addionics mit dem KI-Algorithmus können Hersteller Hochleistungsbatterien im großen Maßstab zu niedrigeren Marktpreisen herstellen.

„Dank der Unterstützung unserer geschätzten Investoren und strategischen Partner kommt Addionics seinem Ziel der Marktdisruption näher und ist hervorragend aufgestellt, um leistungsstärkere und kostengünstigere Batterien in großem Umfang zu liefern", so Dr. Moshiel Biton, CEO und Mitgründer von Addonics. „Wir werden unsere Produktentwicklung beschleunigen und die gundlegenden Voraussetzungen für die Kommerzialisierung schaffen. Gleichzeitig werden wir unsere Anstrengungen darauf ausrichten, die Batteriebranche durch die Entwicklung der marktweit besten Batteriezellenarchitektur zu revolutionieren."

Addionics plant die Integration seiner Technologie in eine Vielzahl von Anwendungen, wird den Schwerpunkt zunächst jedoch auf Elektrofahrzeugen legen. In Zusammenarbeit mit führenden Automobilherstellern und -zulieferern in den USA und Europa wird das Unternehmen 3D-Smart-Elektroden in Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid (NMC), Lithium-Eisenphosphat (LFP), Silizium, Lithium-Polymer-Batterien und Festkörperbatterien (SSB) integrieren.

„Wir bei Catalyst Fund unterstützen das Ziel von Addionics, die Energiespeicherbranche grundlegend zu verändern und eine klimaneutrale Zukunft anzustreben", berichtet Yair Shamir, Managing Partner bei Catalyst-Fund. „Im Hinblick auf das Marktpotenzial hängt Addionics die Konkurrenz mit seinem beispiellosen, physikalisch fundierten Batteriekonzept ab. Das Unternehmen ist nicht nur eine hochinteressante Investitionsgelegenheit im Bereich der Klimatechnik – wir betrachten es als wichtigen Wegbereiter für die Energiewende."

Die Serie-A-Investition folgt auf eine Anschubfinanzierung in Höhe von 9 Millionen US-Dollar unter der Führung von Next Gear Ventures, einschließlich eines Zuschusses in Höhe von 2,5 Millionen US-Dollar im Rahmen des Innovationswettbewerbs Horizon2020 der Europäischen Union. Addionics plant die Nutzung der zusätzlichen Investitionen für die Weiterentwicklung seiner technologischen Fähigkeiten und Anwendungen mit dem Ziel, die Marktreife bis 2024 zu erreichen. Ferner werden die Mittel dazu verwendet, das Team des Unternehmens zu verstärken und die Aktivitäten in den USA und Deutschland zu erweitern, um die Zusammenarbeit mit Partnern zu vertiefen.

Über Addionics

Addionics unternimmt den nächsten Schritt in der Entwicklung von Batterien für Elektrofahrzeuge mit der Transformation der Batteriearchitektur durch den Einsatz intelligenter 3D-Elektroden. Die Kombination aus dem skalierbaren, kosteneffizienten Herstellungsverfahren des Unternehmens mit dessen KI-gestützter Optimierungssoftware steigert die Wirtschaftlichkeit und Leistung von Batterien mit jeder Art von Chemie – ganz gleich, ob diese bereits vorhanden oder noch in Entwicklung sind. Auch in der Unterhaltungselektronik, der stationären Energiespeicherung, dem Luftfahrt- und Verteidigungssektor sowie medizinischen Geräten kann die Technologie von Addionics eingesetzt werden. Weitere Informationen unter www.addionics.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220125005237/de/

Contacts

Annika Harper, PR Director, Antenna Group
+1 (646) 854-3764
Addionics@antennagroup.com

Gilad Fisher, Director of Marketing, Addionics
gilad@addionics.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.