Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 47 Minute
  • Nikkei 225

    27.913,97
    -369,95 (-1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    49.748,44
    -1.386,11 (-2,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.420,39
    -8,54 (-0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

"Adam sucht Eva" ist zurück: Nackt-Datingshow startet im November

·Lesedauer: 1 Min.
Auf einer griechischen Insel lernen sich 16 nackte Singles bei "Adam sucht Eva" kennen. (Bild: © RTLZWEI / Christoph Kassette )
Auf einer griechischen Insel lernen sich 16 nackte Singles bei "Adam sucht Eva" kennen. (Bild: © RTLZWEI / Christoph Kassette )

Das lange Warten hat ein Ende: "Adam sucht Eva" kehrt im November mit einer neuen Staffel zurück. Die Datingshow, in der acht prominente und acht Normalo-Singles splitterfasernackt miteinander flirten, läuft ab dem 15. November um 20:15 Uhr bei RTLzwei. Das verkündete der Sender nun in einer Pressemitteilung. Insgesamt wird es sechs neue Folgen geben.

Die Singles - deren Identitäten noch nicht aufgedeckt wurden - treffen in einer Bucht auf einer griechischen Insel aufeinander. Ziel der Sendung ist es, dass jeder "Adam" eine "Eva" findet. In jeder Folge stoßen neue Singles zur Gruppe und sorgen für ordentlich Liebeschaos im Garten Eden. Mit Spielen wird die Show aufgelockert und den liebeshungrigen Paaren winken Preise wie eine Nacht im "Siebten Himmel".

Ist Gisele Oppermann dabei?

Bereits vor einigen Monaten kursierte das Gerücht, Ex-"Germany's next Topmodel"-Teilnehmerin Gisele Oppermann (34) würde ihr Glück bei "Adam und Eva" versuchen. Die 34-Jährige äußerte sich nicht zu den Spekulationen. In den vergangenen Staffeln flirteten bereits Promis wie Peer Kusmagk (46), Gina-Lisa Lohfink (35) und Timur Ülker (32).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.