Deutsche Märkte geschlossen

ADAC-Test: Viele Fernbusbahnhöfe erfüllen nicht die Standards

·Lesedauer: 1 Min.

Viele Fernbusbahnhöfe erfüllen trotz des Fernbusbooms immer noch nicht die erwartbaren Standards. Am besten ausgebaut ist der Stuttgarter Busbahnhof, wie der aktuelle ADAC-Test von elf stark frequentierten Fernbusbahnhöfen ergibt. Schlusslicht des Tests ist der Nürnberger Busbahnhof.

Der ADAC überprüfte den Ausbau der Terminals, die Serviceleistungen und die Barrierefreiheit der Fernbusbahnhöfe. Der Stuttgarter Busbahnhof erhält mit seinem Wartebereich mit USB-Steckplätzen und digitalen Anzeigetafeln, den sauberen Sanitäranlagen und dem Leitsystem für Sehbehinderte die Note "sehr gut". Fünf Bahnhöfe wurden mit "gut" bewertet, drei sind ausreichend, zwei schneiden mit "mangelhaft" ab.

Laut Testergebnis fehlen in Nürnberg jegliche Hinweise auf Verspätungen und Ausfälle. Passagieren stehen keine Wartehalle und zu wenige Sitzplätze zur Verfügung. Außerdem ist wegen fehlender Videokontrollen keine ausreichende Sicherheit der Passagiere gewährleistet.

Bei allen getesteten Bahnhöfen fehlen Durchsagen mit aktuellen Reiseinformationen. Neun der elf Busbahnhöfe haben zu wenig Sitzplätze im Wartebereich für Fahrgäste. Durchgängige Barrierefreiheit war nur an vier Busbahnhöfen zu finden.

Eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie mit Auto und Fahrrad ist an allen Fernbusbahnhöfen vorhanden. Seit dem ersten Test in 2017 konnte der ADAC keine grundlegende Verbesserung der Ausstattung feststellen.