Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 48 Minuten
  • Nikkei 225

    27.370,37
    +249,87 (+0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    30.273,87
    -42,43 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    20.471,32
    -24,88 (-0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    461,72
    +3,31 (+0,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.148,64
    -27,76 (-0,25%)
     
  • S&P 500

    3.783,28
    -7,65 (-0,20%)
     

ADAC sieht aktuell keine Adblue-Knappheit

WITTENBERG/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der ADAC sieht aktuell auf dem Markt keine Knappheit beim Kraftstoffzusatz Adblue. Bevor eine flächendeckende Verknappung eintrete, müsse die Industrie auch bei hohen Gaspreisen eine Versorgung mit Adblue sicherstellen, sagte eine ADAC-Sprecherin am Donnerstag. Ohne den Zusatz ließen sich neuere Dieselfahrzeuge nicht mehr starten. In Deutschland fahren laut ADAC rund zehn Prozent aller Pkw mit Adblue.

Beim größten Adblue-Produzenten in Deutschland, der SKW Piesteritz in Sachsen-Anhalt, stehen seit etwa zwei Wochen wegen der hohen Gaspreise die Anlagen still. Logistikexperten befürchten eine bevorstehende Mangellage.

Die Harnstofflösung Adblue wird bei der Abgasnachbehandlung von Dieselmotoren eingesetzt und bewirkt eine Verringerung der ausgestoßenen Stickoxide um bis zu 90 Prozent. Nahezu jeder Lastwagen der Speditions-, Logistik- und Transportbranche in Deutschland fährt laut Bundesverband Gütertransport und Logistik mit Diesel. SKW gehört zum tschechischen Konzern Agrofert.