Werbung
Deutsche Märkte schließen in 10 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    18.751,99
    +47,57 (+0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.066,25
    -6,20 (-0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.442,60
    +25,20 (+1,04%)
     
  • EUR/USD

    1,0878
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.407,89
    -388,88 (-0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.361,43
    +7,01 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    80,31
    +0,25 (+0,31%)
     
  • MDAX

    27.479,01
    +37,78 (+0,14%)
     
  • TecDAX

    3.440,59
    +9,38 (+0,27%)
     
  • SDAX

    15.226,38
    +63,56 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.440,15
    +19,89 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.185,07
    +17,57 (+0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     

ADAC: Elektroautos schlagen Verbrenner bei Pannenstatistik um Längen

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Elektroautos schneiden in der aktuellen Pannenstatistik des ADAC sehr viel besser ab als Verbrenner. Der Verkehrsclub kommt in einer am Montag veröffentlichten Auswertung auf 2,8 Pannen pro 1000 Fahrzeuge im Alter von drei Jahren. Bei gleich alten Verbrennern liegt dieser Wert mit 6,4 Pannen mehr als doppelt so hoch. Der ADAC stellte dabei sogar einen wachsenden Vorsprung der Elektroautos in den letzten Jahren fest.

Basis der Auswertung waren die gut 3,5 Millionen Einsätze der ADAC Pannenhelfer im vergangenen Jahr. Unterschiede in der durchschnittlichen Fahrleistung werden dabei allerdings nicht berücksichtigt, das könnte einen gewissen Vorteil für die Elektroautos bedeuten, die oft eher geringere Fahrleistungen haben. Insgesamt blieb - bei Stromern wie Verbrennern - die Starterbatterie die häufigste Pannenursache.