Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    40.357,36
    -496,01 (-1,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

Achtung, 4 neue Lebensmittelwarnungen

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Glassplitter, Pflanzengift und Salmonellen sind die Gründe für aktuelle Rückrufe im Lebensmittelhandel. Darunter auch Bio-Produkte von Aldi und Rossmann.

A wire shopping basket filled with colorful groceries shot on white backdrop. Inside the basket are some fresh vegetables, fruits, canned food and cooking oil. Predominant colors are red, green and yellow. Visible soft shadow in the foreground.
(Beispielbild: Getty Images)

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt aktuell vor dem Verzehr von vier Lebensmitteln.

Glassplitter in einem Brotaufstrich

Der Hersteller Vitam Hefe Produkt GmbH aus Hameln muss seinen VITAM-R Klassik Veganer Brotaufstrich zurückrufen. Grund: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Aufstrich Glassplitter enthält. Betroffen ist die Charge, die mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.04.2022 xoi gekennzeichnet ist. Andere Artikel und Chargen des Herstellers seien nicht betroffen, heißt es in dem Rückruf.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Verbraucher sollten die Warnung unbedingt beachten und vom Verzehr absehen. Beim Verschlucken von Fremdkörpern wie Metall- oder Glassplittern besteht ernste Gesundheitsgefahr. Es kann zu inneren Verletzungen und Blutungen kommen.

Gefahr für Allergiker

Eine weitere Warnung gilt für den Artikel enerBiO Tomate Basilikum Streichcreme von Rossmann. Grund für den Rückruf ist eine mögliche falsche Auslobung mit Tomaten und Basilikum, teilt die Drogeriemarktkette mit.

Europa: Mehr als 2000 gefährliche Produkte gemeldet

In den Gläsern kann sich fälschlicherweise eine Streichcreme mit Paprika und Cashewkernen befinden, was für Allergiker problematisch sein könnte. Bei Cashewnuss-Allergikern können u.a. Symptome bei der Atmung, der Haut, bei den Augen oder bei den Schleimhäuten auftreten.

Die eventuell falsch etikettierten Produkte sind mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten gekennzeichnet: 13.07.22 L09 ECPB, 13.07.22 L10 ECPB, 13.07.22 L11 ECPB.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Fragen zu diesem Rückruf beantwortet der Rossmann-Kundenservice Mo. bis Fr. von 9 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 0800-76 77 62 66.

Salmonellen in einer Porridge-Zutat

Weil Salmonellen in einer Zutat festgestellt wurden, ruft die Midsona Deutschland GmbH zwei Chargen von Porridge-Cup Schokolade mit Kakao Nibs 65 g zurück. Die entsprechende Ware trägt die Artikelnummer 63610 und ist mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 01.03.22 und 26.04.22 ausgezeichnet.

Aufgrund der Gesundheitsgefahr wird vom Verzehr der Produkte dringend abgeraten.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Salmonellen können schwere Durchfallerkrankungen, Erbrechen und Bauchschmerzen auslösen. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die diese Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen.

Kreditkartenbetrug: So lässt er sich verhindern

Fragen zum Rückruf beantwortet der Hersteller telefonisch unter 02593 92 80 33 3 (Mo-Fr. 8-17 Uhr) oder per E-Mail an: recall@davert.de.

Pflanzengift in einem Müsli

Der vierte Rückruf betrifft das Schneekoppe Bio Basis-Müsli 5-Korn Mix, das bei Aldi Nord und Aldi Süd verkauft wurde. Bei Kontrollen wurde festgestellt, dass bei einer Probe des enthaltenen Rohstoffs Bio-Sesam der gesetzliche Grenzwert von Ethylenoxid überschritten wurde, teilt der Hersteller DE-VAU-GE Gesundheitskostwerk Deutschland GmbH mit. Die betroffene Ware trägt das Mindesthaltbarkeitsdatum 15.09.2021.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Aufgrund der Gesundheitsgefahr wird vom Verzehr dringend abgeraten. Das Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid gilt als krebserregend sowie mutagen und ist seit vielen Jahren in der EU verboten.

Für Rückfragen steht der Hersteller telefonisch unter 04131-985 899 oder per E-Mail an relamation@de-vau-ge.dezur Verfügung

Kunden, die die genannten Lebensmittel erworben haben, können sie in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

VIDEO: Vorsicht bei Paypal & Co. – sagt die Verbraucherzentrale