Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.875,58
    -62,13 (-0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

ACCENTRO erzielt bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

DGAP-News: Accentro Real Estate AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Immobilien
ACCENTRO erzielt bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte
02.05.2022 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

ACCENTRO erzielt bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

- Umsatz steigt um 53,9 % auf 192,7 Mio. EUR

- EBIT verbessert sich um 30,3 % auf die Rekordmarke von 45,2 Mio. EUR

- Beurkundetes Verkaufsvolumen steigt um 107,7 % auf 246,5 Mio. EUR

- NAV je Aktie legt auf 12,29 EUR zu

- Prognose 2022: Umsatzanstieg auf 200 bis 220 Mio. EUR und EBIT von 45 bis 50 Mio. EUR geplant

Berlin, 2. Mai 2022 - Die ACCENTRO Real Estate AG, Wohninvestor und Deutschlands führendes Wohnungsprivatisierungsunternehmen, hat 2021 bei einem deutlich gestiegenen Umsatz die Profitabilität deutlich verbessern können und liefert somit das beste EBIT in der Unternehmensgeschichte.

Ungeachtet der seit Jahresmitte 2021 steigenden Zinsen für Immobilienfinanzierungen und einem nach wie vor knappen Angebot an Wohnimmobilien konnte ACCENTRO das Verkaufsvolumen mehr als verdoppeln und das Geschäft dynamisch ausbauen. Neue gesetzliche und regulatorische Eingriffe in den Markt, die seit Mitte 2021 deutlich gestiegene Inflationsrate sowie die massiven Preissteigerungen für attraktive Immobilien führten zu einer zunehmenden Verunsicherung auf der Nachfrageseite. Zudem erschwerten die Covid-Pandemie-bedingten gesetzlichen Regelungen das Geschäft. In diesem herausfordernden Marktumfeld profitierte ACCENTRO von der bereits seit 2020 verfolgten Strategie, einen hohen Eigenbestand an Wohnimmobilien aufzubauen.

Lars Schriewer, CEO der ACCENTRO Real Estate AG, sagt bei Vorlage der Bilanzzahlen 2021: "Ich bin mit dem abgelieferten Ergebnis hochzufrieden. Der Markt und das politische Umfeld haben unser Geschäft massiv beeinträchtigt. Trotzdem konnten wir alle wichtigen Kennzahlen deutlich steigern. Unsere Strategie, rechtzeitig einen hohen Eigenbestand an attraktiven Wohnimmobilien aufzubauen, hat sich im vergangenen Jahr für unser Unternehmen ausgezahlt." ACCENTRO sei bestens aufgestellt, die hohe Nachfrage zu bedienen. "Mit unserem breit aufgestellten Immobilienportfolio, dem umfassenden Vertriebsnetz und der guten Reputation sowie unserer langjährigen Erfahrung bieten wir unseren Kunden auch in herausfordernden Märkten nach wie vor gute Optionen für den Immobilienbesitz." Neben dem Privatisierungsgeschäft zahle sich zunehmend auch der Aufbau des eigenes Mietbestands aus. "Daher blicken wir erneut auf eine starke Geschäftsentwicklung mit einem steigenden Umsatz und einem EBIT auf Rekordniveau zurück. Der profitable Wachstumskurs soll sich auch im bereits laufenden Geschäftsjahr 2022 weiter fortsetzen."

Umsatz erheblich gesteigert

Auf Basis der starken Geschäftsentwicklung legte der Umsatz 2021 deutlich um 53,9 % auf 192,7 Mio. EUR (Vj.: 125,2 EUR) zu. Darin spiegelt sich das Rekordergebnis bei der Wohnungsprivatisierung wider: Das beurkundete Verkaufsvolumen hat sich 2021 mehr als verdoppelt und stieg um 107,7 % auf 246,5 Mio. EUR. Ebenso dynamisch erhöhte sich Zahl der verkauften Einheiten um 81,2 % auf 761 Einheiten. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich ebenfalls erheblich um 30,3 % auf die Bestmarke von 45,2 Mio. EUR (Vj.: 34,7 Mio. EUR). Das Konzernergebnis betrug 13,1 Mio. EUR (Vj.: 18,1 Mio. EUR). Das Ergebnis pro Aktie belief sich entsprechend auf 0,37 EUR (Vj.: 0,51 EUR).

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum Stichtag 31. Dezember 2021 auf 929,5 Mio. EUR (Vj.: 862,0 Mio. EUR). Der Nettovermögenswert (Net Asset Value, NAV) betrug 12,29 EUR je Aktie (Vj.: 12,05 EUR). Die gute Finanzlage des Konzerns wird durch eine Eigenkapitalquote von 28,0 % bestätigt (Vj.: 28,7 %).

Im Kerngeschäft Wohnungsprivatisierung erreichte ACCENTRO einen Umsatzanstieg um 53,7 % auf 172,8 Mio. EUR (Vj.: 112,4 Mio. EUR). Die Mieteinnahmen - aus dem wachsenden Bestandsaufbau als weiterem Standbein des Konzerns - stiegen deutlich um 64,4 % auf 17,1 Mio. EUR (Vj.: 10,4 Mio. EUR). Der Mietbestand soll stabile und wachsende Erlöse ermöglichen.

Partnerschaft mit ImmoScout24 gestartet

Zum Jahresende umfasste das Immobilienportfolio rund 4.900 Einheiten. Allein der Mietbestand besteht mittlerweile aus rund 3.600 Wohnungen. Der Konzern konzentriert sich auf ausgewählte Ballungsräume in Nordrhein-Westfallen sowie in den östlichen Bundesländern. Besonderes hohes Wertsteigerungspotenzial sieht ACCENTRO in den sogenannten B- und C-Lagen.

Die Verkaufspipeline für die Einzelprivatisierung ist mit rund 360 Mio. EUR erwartetem Verkaufsvolumen gut gefüllt. Dabei sind die für die Einzelprivatisierung vorgesehenen Wohnungen alle rechtlich bereits aufgeteilt und somit nicht vom neuen Baulandmobilisierungsgesetz betroffen.

Mittelfristig erhebliches Umsatzpotential erwartet ACCENTRO aus einer exklusiven Partnerschaft mit ImmoScout24. Damit bündeln die beiden Markführer ihre Stärken in einer langfristigen Marketing- und Vertriebskooperation. Die große Reichweite von ImmoScout24 und das umfassende Netzwerk und Vertriebskonzept von ACCENTRO bieten beispielsweise Projektentwicklern und Immobilienmaklern erhebliche Vorteile.

Prognose 2022: EBIT auf Rekordniveau erwartet

Auf Basis der Partnerschaft mit ImmoScout24, der gut gefüllten Verkaufspipeline und des wachsenden Mietbestands möchte ACCENTRO den profitablen Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2022 fortsetzen: Ungeachtet der gegenwärtigen geopolitischen Lage und der aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist der Konzern für das Geschäftsjahr 2022 optimistisch gestimmt und erwartet trotz aller Unwägbarkeiten einen erneut erfolgreichen Geschäftsverlauf: ACCENTRO rechnet mit einem Umsatzanstieg auf 200 bis 220 Mio. EUR (Vj.: 192,7 Mio. EUR) und einem EBIT von 45 bis 50 Mio. EUR (Vj.: 45,2 Mio. EUR). Bei der Verkaufsplanung wurde aufgrund der weltwirtschaftlichen Entwicklung berücksichtigt, dass sich die weiter steigende Inflation verbunden mit einem deutlich höheren Zinsniveau sowie die generelle Verunsicherung zumindest vorübergehend belastend auf das Kaufverhalten der privaten Investoren auswirken. Im Mietbestand erwartet der Konzern eine sinkende Leerstandsquote, während das Dienstleistungsgeschäft vor allem von der Kooperation mit ImmoScout24 profitieren dürfte.

CEO Lars Schriewer: "Die gut gefüllte Verkaufspipeline und der wachsende Mietbestand sowie die Partnerschaft mit ImmoScout24 bilden eine starke Basis für unsere künftige Geschäftsentwicklung. Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage nach Wohnimmobilien weiterhin hoch und das Preisniveau stabil bleibt. Daher möchten wir unseren profitablen Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2022 fortsetzen und erwarten erneut ein Ergebnis auf Rekordniveau. Überdies werden wir in diesem Jahr eine umfassende ESG-Strategie für ACCENTRO entwickeln und die erforderlichen Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette etablieren. Gerade die energieeffiziente Sanierung von Wohnungen und Gebäuden kann erheblich dazu beitragen, die Transformation zu einer C02-neutralen Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich umzusetzen und die Folgen des Klimawandels zu minimieren."

 

Über die ACCENTRO Real Estate AG

Die ACCENTRO Real Estate AG ist Wohninvestor und Marktführer in der Wohnungsprivatisierung in Deutschland. Das Immobilienportfolio umfasste per 31.12.2021 rund 4.900 Einheiten. Zu den regionalen Schwerpunkten zählen neben Berlin bedeutende ostdeutsche Städte und Ballungsräume sowie die Metropolregion Rhein-Ruhr und Bayern. Die Geschäftstätigkeit von ACCENTRO umfasst vier Kernbereiche. Dazu zählen der mieternahe Vertrieb von Wohnungen an Eigennutzer und private Kapitalanleger, der Verkauf von Immobilienportfolien an institutionelle Investoren, der Aufbau und die Bewirtschaftung eines eigenen Immobilienbestands sowie die Vermarktung von Wohnungen für Bestandshalter, Investoren und Projektentwickler. Die Aktien der ACCENTRO Real Estate AG sind im Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). www.accentro.de


Ansprechpartner für Investor Relations:

Thomas Eisenlohr
ACCENTRO Real Estate AG
Kantstraße 44/45
10625 Berlin
E-Mail: eisenlohr@accentro.de
Tel. +49 (0)30 - 88 71 81 272


Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Christian Dose
WMP EuroCom AG
Barckhausstraße 1
60325 Frankfurt
E-Mail: c.dose@wmp-ag.de
Tel. +49 (0)69 2475689491
Mobil: +49 173 6679900

 

 


02.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Accentro Real Estate AG

Kantstr. 44/45

10625 Berlin

Deutschland

Telefon:

+49 (0)30 - 887 181 - 0

Fax:

+49 (0)30 - 887 181 - 11

E-Mail:

info@accentro.ag

Internet:

www.accentro.ag

ISIN:

DE000A0KFKB3

WKN:

A0KFKB

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1340461


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.