Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.635,21
    +89,03 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    30.372,47
    -564,57 (-1,82%)
     
  • BTC-EUR

    25.398,36
    -1.521,44 (-5,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    618,70
    -21,22 (-3,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.353,21
    -272,85 (-2,00%)
     
  • S&P 500

    3.763,14
    -86,48 (-2,25%)
     

Schumacher-Klartext zu Mick: "Absoluter Blödsinn!"

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Mick Schumacher kann am Wochenende in Bahrain seinen Formel-2-Titel perfekt machen.

Vier Rennen vor dem Ende hat der Youngster 22 Punkte Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Callum Illott. In den noch ausstehenden Umläufen sind noch bis zu 96 Punkte zu vergeben (mit Bonuspunkten für Pole Positions und schnellster Rennrunde).

AvD Pannenhilfe und Schutz seit 1899. Jetzt AvD Mitglied werden und 30€ Amazon-Gutschein sichern! Hier zum Angebot! | ANZEIGE

Würde es Schumacher am ersten Renn-Wochenende gelingen, seinen Vorsprung auf 48 Punkte auszubauen, wäre ihm der Titel nicht mehr zu nehmen. Allerdings ist die Formel 2 zuletzt vor zwei Monaten gefahren. Heißt: Der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher musste den Druck wochenlang mit sich herumschleppen.

"Das ist im Kopf drin. Das ist natürlich eine Belastung. Man möchte es ja irgendwie auch hinter sich bringen - und je früher, desto besser", machte sein Onkel Ralf Schumacher bei Sky deutlich.

Doch auch ohne Corona gab es vor dem Formel-2-Saisonfinale in Abu Dhabi zuletzt immer eine längere Pause. "Das ist für keinen der Fahrer leicht", erklärte der 45-Jährige. (Service: Der Rennkalender der Formel 1).

Schumacher zu Haas in die Formel 1?

Und dann wären da noch die Spekulationen um den Aufstieg in die Königsklasse, die Mick Schumacher zusetzen. Der 21-Jährige wird nach SPORT1-Informationen zu Haas gehen, eine offizielle Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. "Das ist für ihn keine einfache Situation", sagte sein Onkel.

In Bahrain will der junge Schumacher eine Formel-1-Bewerbung auf der Strecke abgeben. Die Vorzeichen dafür stehen gut: "Er hat einen komfortablen Vorsprung und mit das beste Team. Seine Leistungen sind auch ohne Frage inzwischen. Darauf muss er sich konzentrieren, der Rest kommt von alleine", erklärte der ehemalige Formel-1-Fahrer.

Immer wieder wurde zuletzt auch Kritik laut, Mick Schumacher hätte nicht das Talent seines Vaters. So sagte Marc Surer im AvD Motorsport Magazin auf SPORT1: "Mick ist vom Talent her nicht der Überflieger."

Sein Onkel will davon nichts hören: "Für mich sind solche Aussagen immer ein absoluter Blödsinn. Ich weiß nicht, was die Leute immer denken."

Und weiter: "Jeder weiß, dass er das Potenzial hat und dass er es verdient, in der Formel 1 zu sein. Der Titel in der höchsten Nachwuchsklasse würde nur noch "das i-Pünkten" sein.