Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 9 Minute
  • DAX

    12.485,10
    -185,38 (-1,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.435,60
    -48,88 (-1,40%)
     
  • Dow Jones 30

    29.955,46
    -360,86 (-1,19%)
     
  • Gold

    1.714,80
    -15,70 (-0,91%)
     
  • EUR/USD

    0,9841
    -0,0145 (-1,46%)
     
  • BTC-EUR

    20.173,53
    -484,29 (-2,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    449,37
    -9,04 (-1,97%)
     
  • Öl (Brent)

    85,94
    -0,58 (-0,67%)
     
  • MDAX

    22.914,84
    -583,96 (-2,49%)
     
  • TecDAX

    2.787,29
    -44,19 (-1,56%)
     
  • SDAX

    10.777,27
    -270,04 (-2,44%)
     
  • Nikkei 225

    27.120,53
    +128,32 (+0,48%)
     
  • FTSE 100

    7.024,07
    -62,39 (-0,88%)
     
  • CAC 40

    5.965,10
    -74,59 (-1,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.948,75
    -227,66 (-2,04%)
     

Abschied vom Tennis: Serena Williams wurde in Toronto gefeiert

Serena Williams nach ihrem wohl letzten Match in Toronto. (Bild: imago images/ZUMA Press)
Serena Williams nach ihrem wohl letzten Match in Toronto. (Bild: imago images/ZUMA Press)

Es war wohl ihre letzte Partie in Kanada: Nachdem Serena Williams (40) angekündigt hat, dass sie vor ihrem Karriereende steht, hat die Tennisspielerin ihr Match gegen Belinda Bencic (25) beim WTA-Turnier in Toronto mit 2:6 und 4:6 verloren. Trotz der Niederlage wurde sie vom anwesenden Publikum unter tosendem Applaus mit Standing Ovations gefeiert.

Williams hatte zuvor im Magazin "Vogue" mitgeteilt, dass sie sich demnächst aus dem Tennis verabschieden und sich unter anderem auf ihre Familie konzentrieren wolle. "Ich entwickle mich weg vom Tennis in Richtung anderer Dinge, die wichtig für mich sind", erklärte sie. "Ich bin schrecklich mit Abschieden, die Schlechteste der Welt", schrieb der Tennis-Star unter anderem weiter.

Sichtlich gerührt beim Abschied

Das bestätigte sie auch noch einmal in Toronto: "Wie ich in meinem Artikel bereits gesagt habe, bin ich schrecklich mit Abschieden." Trotzdem gab es von ihr ein "Goodbye, Toronto!". Sie habe auf und neben dem Court wunderbare Zeiten in der Stadt verbracht und wolle auch künftig Toronto privat besuchen. Williams bedankte sich "aus tiefstem Herzen" und sichtlich gerührt. Es sei ihr all die Jahre eine Freude gewesen, vor dem Publikum zu spielen.

Wann genau Williams ihre Karriere beenden möchte, ist derzeit nicht klar. "Der Countdown hat begonnen", erklärte Williams, die sich auf die "kommenden paar Wochen" noch freuen wolle. Die US Open, die am 29. August starten, wird sie wohl noch spielen: "Ich weiß nicht, ob ich bereit für New York sein werde. Aber ich werde es versuchen."