Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    14.121,19
    +156,81 (+1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.730,30
    +44,96 (+1,22%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.823,80
    +9,80 (+0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0462
    +0,0024 (+0,23%)
     
  • BTC-EUR

    29.094,54
    +615,94 (+2,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    683,05
    +440,37 (+181,46%)
     
  • Öl (Brent)

    114,12
    -0,08 (-0,07%)
     
  • MDAX

    29.306,31
    +374,41 (+1,29%)
     
  • TecDAX

    3.093,69
    +19,68 (+0,64%)
     
  • SDAX

    13.377,27
    +190,83 (+1,45%)
     
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.495,74
    +30,94 (+0,41%)
     
  • CAC 40

    6.410,30
    +62,53 (+0,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     

Abkühlung im deutschen Partnersystem von Microsoft wegen gebremster IT-Ausgaben

Laut ISG-Provider-Lens-Studie schauen Unternehmen mehr auf die Kosten, migrieren aber weiter in die Azure-Cloud und investieren in Cyber-Sicherheit

FRANKFURT/MAIN, May 13, 2022--(BUSINESS WIRE)--Deutsche Unternehmen haben im zweiten Jahr der COVID-19-Pandemie einige ihrer IT-Investitionen zurückgefahren, aber viele verfolgen weiterhin die Migration zu Cloud-Plattformen wie Microsoft Azure. Dies meldet ein neuer Marktforschungsbericht, den die Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein führendes Marktforschungs- und Beratungshaus im Technologiesegment, heute herausgegeben hat.

Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ Microsoft Ecosystem Partners report for Germany" meldet, dass Zahl und Umfang der digitalen Transformationsprojekte im ersten Jahr der Pandemie in die Höhe schnellten, als sich die Unternehmen auf neue Betriebsanforderungen einstellen mussten. Später zwangen geschäftliche Herausforderungen wie Störungen von Lieferketten viele Unternehmen, vor allem im produzierenden Gewerbe und im Einzelhandel, zu gebremsten IT-Ausgaben.

„Deutsche Unternehmen sind kostenbewusster und preissensibler geworden – außer es geht um Cybersicherheit", sagt Andrea Spiegelhoff, EMEA Partner bei ISG in Deutschland. „Ransomware, Erpressung und Spionage bereiten große Sorgen."

Die generell stattfindende Migration in die Cloud setzt sich jedoch fort, so die Studie weiter. Grund ist der Wunsch der Unternehmen, ihre IT-Infrastrukturen anzupassen, um flexibler auf sich schnell ändernde Rahmenbedingungen reagieren und Innovationen einführen zu können. Unternehmen, die bereits einige grundlegende Geschäftsanwendungen in die Cloud verlagert haben, beginnen demnach nun vermehrt mit der Migration von Spezialapplikationen.

Laut ISG wenden sich immer mehr deutsche Unternehmen an Anbieter von Azure Managed Services, um die mit der Cloud verbundenen Aufgaben wie Datenkonsolidierung, Governance, Compliance und Sicherheitsfragen zu lösen. Managed Services können Unternehmen dabei helfen, Kosten zu senken, Automatisierung auszuweiten und die Auslastung der Cloud-Kapazitäten sowie die Cloud-Kosten besser im Blick zu behalten.

„Die Herausforderungen für große Unternehmen, die Clouddienste nutzen, sind mittlerweile so komplex, dass Outsourcing oft die einzige praktikable Option ist ", sagt Jan Erik Aase, Partner und Global Leader von ISG Provider Lens Research. „Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Aufbau von engen Partnerschaften mit professionellen Serviceanbietern."

ISG erwartet für die kommenden Jahre einen robusten Markt für Microsoft-Dienstleistungen, da Unternehmen ihre Anwendungen auf immer weniger Cloud-Anbieter konzentrieren.

Die Studie befasst sich zudem mit anderen Themen des Microsoft-Partner-Ökosystem in Deutschland, darunter die unsichere Zukunft Osteuropas als EU-konforme Zone für Servicezentren der dortigen Anbieter.

Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ Microsoft Ecosystem Partners report for Germany" bewertet die Fähigkeiten von insgesamt 60 Anbietern in sieben Marktsegmenten (Quadranten): „Managed Services for Azure – Large Enterprises", „Managed Services for Azure – Midmarket", „Microsoft 365 – Large Enterprises", „Microsoft 365 – Midmarket", „Dynamics 365", „SAP on Azure" und „Power Platform Services".

Die Studie stuft Atos in fünf Quadranten sowie Arvato Systems und Bechtle in vier Quadranten als „Leader" ein. Capgemini, Deutsche Telekom (TDG), Devoteam M Cloud, SoftwareONE und T-Systems erhalten diese Einstufung in je drei Quadranten, Accenture, All for One Group, Avanade, Communardo, DXC Technology und NTT DATA in jeweils zwei Segmenten. Allgeier, AppSphere, Axians, Computacenter, DataONE, glueckkanja-gab, Infosys, KUMAVISION, ORBIT, Rackspace Technology, Scheer GmbH, Skaylink und Wipro sind „Leader" in je einem Marktsegment.

Darüber hinaus werden ORBIT, q.beyond, Scheer GmbH und SoftwareONE in jeweils einem Segment als „Rising Star" bezeichnet. Nach Definition von ISG handelt es sich dabei um Unternehmen mit vielversprechendem Portfolio und hohem Zukunftspotenzial.

Eine bearbeitete Version der Studie steht bei Bechtle, Communardo, Devoteam M Cloud, KUMAVISION, ORBIT und T-Systems zum Download bereit.

Die Studie „2022 ISG Provider Lens™ Microsoft Ecosystem Partners report for Germany " ist für Abonnenten und Einzelkäufer auf dieser Webseite erhältlich.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Kanada, Brasilien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Benelux, Deutschland, der Schweiz, Skandinavien, Australien und Singapur/Malaysia. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 800 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220513005089/de/

Contacts

Pressekontakt:

+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Philipp Jaensch, ISG
Matthias Longo, Palmer Hargreaves für ISG
+49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.