Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    15.506,74
    +158,21 (+1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.150,19
    +52,68 (+1,29%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.768,40
    -9,80 (-0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,1696
    -0,0034 (-0,2924%)
     
  • BTC-EUR

    37.258,99
    +743,62 (+2,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.089,55
    +49,07 (+4,72%)
     
  • Öl (Brent)

    70,51
    -0,05 (-0,07%)
     
  • MDAX

    35.206,43
    +221,22 (+0,63%)
     
  • TecDAX

    3.896,16
    -11,21 (-0,29%)
     
  • SDAX

    16.798,07
    +166,27 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.083,37
    +102,39 (+1,47%)
     
  • CAC 40

    6.637,00
    +84,27 (+1,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     

Aareal Bank findet Millionen-Belastungen aus Ex-Fondsanlage

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Ein früheres Investment in Publikumsfonds wird die Aareal Bank AG im laufenden Jahr mit insgesamt etwa 37 Millionen Euro belasten. Es geht dabei um Steuereffekte. An der Ergebnisprognose fürs Gesamtjahr hält der Wiesbadener Immobilienfinanzierer aber fest.

Bei der gutachterlichen Überprüfung eines Sachverhalts rund um ein früheres Fonds-Investment, das im Jahr 2012 veräußert wurde, haben sich neue Erkenntnisse ergeben, wie die Aareal Bank am Montagabend mitteilte. Die Belastungen belaufen sich auf 11 Millionen Euro im betrieblichen Ergebnis für das zweite Quartal 2021 und weitere 26 Millionen Euro in der Steuerposition des Geschäftsjahres 2021.

Die Aareal-Bank-Aktie lag am Dienstagnachmittag rund 2,3% im Minus, während der deutsche Aktienmarkt insgesamt etwas fester tendierte.

Nach Berücksichtigung des einmaligen Effekts rechnet die Aareal Bank im zweiten Quartal mit einem Betriebsergebnis von 41 Millionen Euro, nach 2 Millionen Euro im Pandemie-belasteten Vorjahresquartal. Zins- und Provisionsüberschuss legten zu, die Risikovorsorge sank. Genaue Zahlen will das Unternehmen nächste Woche vorlegen.

Trotz des Einmaleffekts bestätigte die Aareal Bank ihre Prognose für das Betriebsergebnis im Gesamtjahr 2021 in einer Spanne von 100 bis 175 Millionen Euro.

Allerdings steige wohl die Steuerquote. Bezogen auf die Mitte der erwarteten Betriebsergebnisspanne dürfte sie bei etwa 55% liegen, erklärte die Aareal Bank. Sollte sich das Ergebnis am oberen Rand bewegen, würde die erwartete Quote etwa 50% betragen, am unteren Rand rund 60%.

Im Kürze soll Jochen Klösges neuer Chef der Aareal Bank werden und ein Führungsvakuum an der Spitze beenden. Der frühere Commerzbank-Vorstand wird seinen neuen Posten voraussichtlich am 15. September antreten, wie die Bank im Juni mitgeteilt hatte. Er folgt auf Hermann J. Merkens, der sein Amt seit November aus gesundheitlichen Gründen ruhen ließ.

(Neu: Aktienkurs im 3. Absatz)

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.