Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    27.547,70
    -233,32 (-0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    34.838,16
    -97,31 (-0,28%)
     
  • BTC-EUR

    32.478,65
    -1.206,71 (-3,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    941,32
    -19,58 (-2,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.681,07
    +8,39 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.387,16
    -8,10 (-0,18%)
     

84 % betrachten Krypto als „viel riskanter“ als andere Investitionen

·Lesedauer: 4 Min.
Bitcoin kaufen

Eine neue Umfrage hat ergeben, dass 84 % der Menschen Kryptowährungen als eine viel riskantere Investition ansehen als traditionelle Aktien. Die von der Finanzhandelsplattform Stake durchgeführte Umfrage identifiziert auch die wichtigsten Aktien, die am stärksten auf Krypto-Bewegungen reagieren.

Hier ist die Zusammenfassung.

Was hat sich in letzter Zeit auf dem Kryptomarkt getan?

Der Krypto-Markt hat in letzter Zeit eine Achterbahnfahrt hingelegt. Nachdem der Preis der führenden Kryptowährung Bitcoin im April ein Rekordhoch von rund 45.000 Pfund erreicht hatte, fiel er innerhalb weniger Wochen auf einen Tiefststand von 23.000 Pfund.

Obwohl der Preis von Bitcoin in letzter Zeit wieder angestiegen ist, spiegeln die starken Preisbewegungen die Volatilität und Instabilität des Marktes wider. Es ist also keine Überraschung, dass die Mehrheit der Investoren davor zurückschreckt, in diesen Bereich zu investieren.

Anlegerpräferenz: Krypto oder Aktien?

Stake führte eine Umfrage unter mehr als 5.000 internationalen Tradern durch, nachdem Bitcoin im April ein Rekordhoch erreicht hatte. Von den Befragten gaben 51 % an, dass sie in Kryptowährungen investiert haben. Die überwiegende Mehrheit (90 %) dieser Investoren sagte, dass sie mit dem Handel Geld verdient haben.

Interessanterweise sah die Mehrheit der Befragten (84 %) es trotz dieses Zusammenhangs als eine riskantere Form des Investierens an als andere Methoden.

Matthew Leibowitz, Gründer und CEO von Stake, erklärt: „Krypto ist im Moment verrückt. Es gibt einige große Investmentstrategen, die ziemlich kühne Vorhersagen darüber machen, wie weit Bitcoin gehen wird, und das Rätsel von Krypto scheint ständig Anfänger anzuziehen. Unsere Recherche zeigt jedoch, dass die Investoren immer noch vorsichtig sind und nicht zu tief in Krypto einsteigen.“

Zusätzlich dazu, dass sie Krypto als eine risikoreichere Investition ansehen, gaben neun von zehn Investoren (91 %) tatsächlich zu, dass sie den Handel mit Aktien dem Krypto vorziehen.

Die Mehrheit der Befragten war unter 35 Jahre alt (70 %). Dies zeigt, dass die jüngere Generation immer noch vorsichtig gegenüber diesem relativ neuen Vermögenswert ist.

Welche Aktien reagieren am stärksten auf Krypto-Bewegungen?

Stake hat die Aktien auf seiner Handelsplattform enthüllt, die am meisten auf die Bewegungen der Kryptowährungen reagieren. Stake sagt, dass diese Aktien es Tradern ermöglichen, indirekt in den Krypto-Markt zu investieren, ohne Bitcoin und andere Kryptowährungen tatsächlich zu kaufen.

Die Top 5 reaktiven Aktien sind:

1. Coinbase. Dies ist eine der führenden Krypto-Börsen der Welt. Das Unternehmen ging bereits im April an die Börse.

2. MicroStrategy. Dies ist ein Internet-Dienstleistungsunternehmen, das im August 2020 bekannt gab, dass es Bitcoin im Wert von 306 Millionen Pfund kaufen würde, die zu dieser Zeit bei rund 8.600 Pfund gehandelt wurden.

3. Chiphersteller. Dazu gehören Hersteller von High-End-Chips (wie Nvidia, AMD und Micro) und Prozessoren, die beim Mining von Bitcoin und anderen Kryptowährungen verwendet werden.

4. Square. Ein Unternehmen für Zahlungen, das von Twitter CEO Jack Dorsey gegründet wurde und das mehr als 5 % seiner Cash-Positionen in Bitcoin investiert hat.

Die erste Kryptowährung, Bitcoin, wurde erst vor etwas mehr als einem Jahrzehnt geschaffen. Während sein Wert und der anderer Kryptowährungen seitdem exponentiell gestiegen ist, wurden sie von extremer Volatilität geplagt, wobei die Preise manchmal innerhalb weniger Stunden um zweistellige Werte schwankten.

Ein weiterer Grund ist, dass Aktien tatsächlich an etwas Greifbares gebunden sind. Wenn du eine Aktie eines Unternehmens kaufst, kaufst du ein Stück dieses Unternehmens in der Hoffnung, dass es in der Zukunft wachsen wird und der Wert deiner Investition steigt.

Auf der anderen Seite sind Kryptowährungen nicht an etwas Greifbares gebunden. Sie haben keinen inhärenten, eigenen Wert. Jede Kryptowährung, die du besitzt, behält nur so lange ihren Wert, wie der Markt es sagt.

Kurz gesagt: Kryptowährungen versprechen zwar ein größeres Gewinnpotenzial als Aktien, sind aber von Natur aus riskanter.

Das soll nicht heißen, dass Aktien nicht auch ein Risiko darstellen. Wenn du jedoch deine Recherchen durchführst, eine persönliche Investmentstrategie basierend auf deinen Zielen und Präferenzen entwickelst und langfristig dabei bleibst, kannst du dieses Risiko deutlich verringern. Abgesehen davon ist die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Erträge.

Der Artikel 84 % betrachten Krypto als „viel riskanter“ als andere Investitionen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool UK hat Barclays, Hargreaves Lansdown, HSBC Holdings, Lloyds Banking Group, Mastercard und Tesco empfohlen.

Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und am 19.06.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.