Deutsche Märkte geschlossen

80 Mrd. US-Dollar von Berkshire Hathaway stecken in diesem Unternehmen

Warren Buffett
Warren Buffett

Es ist wirklich erstaunlich, wie viel eigentlich hinter Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) steckt. Wir alle kennen die börsennotierten Positionen, die zweifelsohne sehr groß sind. Aber bei Weitem eben nicht alles. Von Warren Buffetts Big Four ist schließlich lediglich Apple eine Beteiligung an einem Unternehmen. Die anderen drei Segmente, die das Orakel von Omaha als prägend einordnet, bilden in gewisser Weise das Kerngeschäft.

Jetzt gibt es bewertungstechnisch einen Aufhänger, der ein großes Unternehmen aus der Konzernstruktur erneut bewertet. Rund 80 Mrd. US-Dollar stecken in dieser Einheit.

Berkshire Hathaway: Hier stecken 80 Mrd. US-Dollar!

Die Ausgangslage ist relativ simpel und sogar aktuell. Warren Buffett hat für sein Konglomerat zuletzt einen weiteren Prozentpunkt von Berkshire Hathaway Energy gekauft. Verkäufer ist Greg Abel, der designierte Nachfolger des Orakels von Omaha. Für seinen Prozentpunkt erhielt der Manager 870 Mio. US-Dollar. Das bedeutet, dass 100 % an dem Unternehmen eben mit 87 Mrd. US-Dollar bewertet sind.

Allerdings gibt es noch einen anderen Investor bei Berkshire Hathaway Energy, der 8 % der ausstehenden Stimmrechte hält. Mit 92 % hält der Starinvestor entsprechend einen derzeitigen Gegenwert von 80,04 Mrd. US-Dollar in dem Energie-Unternehmen. Das ist alles andere als wenig.

Wenn wir einen vergleichenden Blick auf die Gesamtbewertung von derzeit 644 Mrd. US-Dollar riskieren, so erkennen wir, dass ca. 12,4 % des gesamten Konglomerats in der Energie-Sparte stecken. Hinzu kommen noch die weiteren Anteile, wie das Versicherungsgeschäft, das Eisenbahnunternehmen, andere verbundene Unternehmen und eben das börsennotierte Portfolio. Eine interessante Entdeckung, die wir an dieser Stelle gemacht haben.

Die Summe der Einzelteile

Wir können jetzt natürlich sagen, dass Berkshire Hathaway Energy aufgrund der aktuellen Marktlage tendenziell eher wertvoller ist. Öl- und Erdgaspreise sind hoch, das dürfte sich auf die Börsenbewertung niederschlagen. Ohne Zweifel ist das nicht falsch.

Trotzdem ist es bemerkenswert, wenn wir einen Einblick und eine aktuelle Wasserstandsmarke erhalten, wie sich einzelne Geschäftsbereiche des Konglomerats derzeit bewerten lassen. Es ist immer wieder faszinierend, welche Werte der Gesamtkomplex beinhaltet. Wobei das nicht zwangsläufig heißen muss, dass wir bei der Summe einen Discount feststellen. Die Aktie von Berkshire Hathaway wird gemessen am Buchwert schließlich stets mit einem leichten Premium gehandelt.

Aber die Kernfrage ist ja sowieso, was die Geschäftsbereiche in zehn oder vielleicht auch zwanzig Jahren wert sind. Meine Vermutung: Es dürfte stets langfristig ein wenig mehr sein. Das ist die Investitionsthese, um die es bei der Aktie geht: Immer ein bisschen mehr und einen höheren Wert erreichen.

Der Artikel 80 Mrd. US-Dollar von Berkshire Hathaway stecken in diesem Unternehmen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple, Long March 2023 $120 Call auf Apple, Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022