Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    15.240,06
    +25,06 (+0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.966,57
    +4,67 (+0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.733,80
    +1,10 (+0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1930
    +0,0013 (+0,11%)
     
  • BTC-EUR

    52.838,48
    +1.877,08 (+3,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.338,09
    +43,50 (+3,36%)
     
  • Öl (Brent)

    60,26
    +0,56 (+0,94%)
     
  • MDAX

    32.677,21
    +204,71 (+0,63%)
     
  • TecDAX

    3.477,27
    +23,52 (+0,68%)
     
  • SDAX

    15.706,59
    +108,74 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.874,60
    -14,52 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    6.177,51
    +15,83 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     

7 Geheimnisse, um den durchschnittlichen Investor zu schlagen

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 5 Min.
Dividende
Dividende

Es ist nichts falsch daran, durchschnittliche Renditen an der Börse zu akzeptieren. Wenn du 5.000 US-Dollar pro Jahr investierst und dabei ziemlich typische durchschnittliche Renditen von 10 % pro Jahr erzielst, hättest du am Ende von 35 Jahren etwa 1,35 Millionen US-Dollar.

Aber was ist, wenn du nicht wie der Durchschnitt sein willst? Versuche diese sieben todsicheren Strategien, um den durchschnittlichen Investor zu schlagen.

1. Automatisch investieren, wenn der Markt fällt

Durchschnittliche Investoren schließen keine mega-billigen Käufe ab, wenn die Börse abstürzt. Das liegt daran, dass sie nicht vorausplanen. Es ist schwer, Entscheidungen zu treffen, wenn der Markt gerade abgestürzt ist und du in Panik bist. Außerdem, wenn du nicht strategisch denkst, hast du vielleicht kein zusätzliches Geld zum Investieren beiseite gelegt.

Verpflichte dich, automatisch einen bestimmten Betrag zu investieren, wenn der Markt um einen bestimmten Betrag fällt. Zum Beispiel könntest du, vorausgesetzt du bist in guter finanzieller Verfassung (d.h. deine Rechnungen sind bezahlt, du hast Ersparnisse für Notfälle und deine Schulden sind überschaubar), für jeden 300-Punkte-Rückgang des S&P 500 Index 1.000 US-Dollar mehr investieren.

Du wirst den durchschnittlichen Investor vielleicht nicht schlagen, wenn du an die Performance im nächsten Monat oder Jahr denkst. Der Markt kann noch mehr fallen, bevor er sich erholt. Aber wenn du dich darauf konzentrierst, über 10 bis 20 Jahre hinweg besser als der Durchschnitt zu sein, dann ist es eine gewinnbringende Strategie, die Kopfarbeit beim Investieren nach einem Rückgang vorwegzunehmen.

2. Mach Indexfonds zu deinem Rückgrat

Bevor du versuchst, den Markt zu schlagen, stelle sicher, dass du dich selbst so aufgestellt hast, dass du mit ihm Schritt halten kannst. Der beste Weg, das zu tun, ist, mit kostengünstigen Indexfonds zu beginnen, die in die gesamte Börse investieren. Suche nach Fonds mit einer Kostenquote von 0,1 % oder weniger. Die sofortige Diversifizierung gibt dir Luft zum Atmen, um dich auf die Auswahl von Gewinneraktien zu konzentrieren.

3. Füge einzelne Aktien hinzu, bei denen du Expertise hast

Konzentriere dich bei der Auswahl deiner Aktien auf Bereiche, in denen du über ein gewisses Wissen verfügst. Das bedeutet nicht, dass du ein Experte für Softwareentwicklung sein musst, um in Apple (WKN:865985) oder Microsoft (WKN:870747) zu investieren. Aber du solltest zumindest ein grundlegendes Verständnis für das Geschäft haben, wie es Geld verdient und seinen Wettbewerbsvorteil. Du wirst dem durchschnittlichen Anfänger, der die gleichen Aktien wie der Rest der Welt aufgrund der Nachrichten des Tages auswählt, um Lichtjahre voraus sein.

4. Investiere in Aktien mit geringer Marktkapitalisierung

Gute Small-Cap-Aktien in Branchen zu finden, die du gut verstehst, kann sich für dein Portfolio enorm auszahlen. Du investierst in ein Unternehmen, während es noch jung ist, bevor all die durchschnittlichen Investoren davon erfahren. Einige Anzeichen für eine solide Small-Cap-Aktie sind:

  • Stetig steigende Umsätze, auch wenn es noch nicht profitabel ist.

  • Ein starker Wettbewerbsvorteil.

  • Kunden, die leidenschaftlich hinter dem Produkt stehen.

Small-Cap-Aktien haben allerdings ein überdurchschnittliches Risiko. Wenn du dieses Risiko lieber streuen möchtest, versuche in einen Fonds zu investieren, der den Russell 2000 Index abbildet, der in die 1.001 bis 3.000 größten US-Aktien nach Marktkapitalisierung investiert, oder in einen Small-Cap-Index.

5. Ignoriere Value-Aktien nicht

Wachstumsaktien bekommen die meisten Schlagzeilen, aber auch Value-Aktien können Millionärs-Macher sein. Ein typisches Beispiel: Value Investing, bei dem es darum geht, Aktien zu finden, die der Markt unterbewertet hat. Das war die ursprüngliche Strategie des legendären Berkshire Hathaway-CEO Warren Buffett.

Es gibt keine exakte Wissenschaft, um Value-Aktien zu erkennen. Drei nützliche Kennzahlen sind das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), das PEG-Verhältnis und das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) – allerdings sind diese Kennzahlen nur hilfreich, wenn du ähnliche Aktien in der gleichen Branche vergleichst.

6. Handle selten

Trader können durch die tägliche Volatilität der Börse schnelles Geld verdienen. Aber Kursschwankungen bauen keinen Wohlstand auf. Um ein erfolgreiches Portfolio zu erstellen, konzentriere dich auf den Kauf von Aktien, von denen du glaubst, dass du sie ein Jahrzehnt oder länger halten willst.

7. Schreibe auf, warum du in jede Aktie investierst.

Stelle sicher, dass du einen guten Grund für das Investieren in eine bestimmte Aktie hast, indem du dein Argument für die Aktie aufschreibst. Überprüfe dein Argument, wenn du die Performance deines Portfolios überprüfst. Egal wie gut du das machst, du wirst immer noch einige Verlierer haben. Aber wenn du dir deine Underperformer ansiehst, denke darüber nach, ob du zu deiner Argumentation stehst und ob es Lektionen gibt, die du auf zukünftige Investitionen anwenden kannst.

Selbst die besten Investoren machen Fehler. Aber durchschnittliche Investoren versäumen es, aus ihnen zu lernen.

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der “offiziellen” Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine These des Investierens zu hinterfragen – selbst eine eigene – hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

The post 7 Geheimnisse, um den durchschnittlichen Investor zu schlagen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einer Microsoft-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Robin Hartill auf Englisch verfasst und am 21.03.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: short März 2023 $130 Calls auf Apple, short März 2021 $225 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), short Januar 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), long März 2023 $120 Calls auf Apple und long Januar 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021