Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    28.827,38
    -33,24 (-0,12%)
     
  • Dow Jones 30

    35.754,75
    +35,32 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.834,54
    -936,40 (-2,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.300,85
    -4,26 (-0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.786,99
    +100,07 (+0,64%)
     
  • S&P 500

    4.701,21
    +14,46 (+0,31%)
     

Bei 53,78 Euro ist nicht Schluss! 3 Gründe, warum die Vonovia-Aktie kurz-, mittel- & langfristig steigen kann!

·Lesedauer: 3 Min.
Vonovia
Vonovia

Die Vonovia-Aktie (WKN: A1ML7J) notiert derzeit auf einem Aktienkurs von 53,78 Euro. Ist das ein teures oder ein günstiges Bewertungsmaß? Natürlich ist das keine einfache Phase. Es handelt sich jedenfalls um eines, das einem Kurs-FFO-Verhältnis von über 20, aber auch einer Dividendenrendite von über 3 % entspricht.

Ich glaube jedenfalls, dass die Vonovia-Aktie kurz-, mittel- und langfristig weitere Performance-Treiber besitzt. Aus diesen drei Gründen könnte der Aktienkurs jedenfalls grundsätzlich weiter in die Höhe schießen.

Vonovia-Aktie: Dividendenerhöhung kurzfristig

Mit Blick auf die Vonovia-Aktie und die Dividende glaube ich: Wir könnten hier einen kurzfristigen Performance-Treiber erkennen. Zuletzt hat der DAX-Wohnimmobilienkonzern die Dividende von 1,57 Euro auf 1,67 Euro erhöht. Das entsprach einem Wachstum im höheren einstelligen Prozentbereich.

Damit folgt der DAX-Wohnimmobilienkonzern einem bereits erfolgserprobten Muster von Dividendenerhöhungen. Ich glaube daher, auch mit Blick auf ein eher moderates Ausschüttungsverhältnis: Weitere Erhöhungen der Auszahlungen sind möglich. Vermutlich bereits im kommenden Börsenjahr.

Bei der Vonovia-Aktie hält schon in diesem Jahr jedenfalls ein Wachstum bei den Funds from Operations je Aktie an. In den ersten neun Monaten lag der Wert bei 1,99 Euro, was ca. 10,9 % über dem Vorjahreswert gelegen hat. Wenn es erneut eine solche Dividendenerhöhung in einer ähnlichen Höhe gibt, kann das der Aktie auf die Sprünge helfen.

Wachstum durch großen Deal?

Mittelfristig könnte die Vonovia-Aktie auch einen anderen Katalysator besitzen: Nämlich den Deal mit der Deutsche Wohnen. Einerseits geht es natürlich darum, die Reichweite und Marktmacht in Europa zu festigen und auszubauen. Aber machen wir uns nix vor: Wachstum durch Synergien oder durch eine gute Investition ist gleichsam entscheidend.

Die Vonovia-Aktie besitzt, wie wir bereits gesehen haben, einen moderaten Wachstumskurs. Durch den Zukauf der Deutsche Wohnen könnte sich dieses Gesamtbild noch weiter ausbauen. Wobei das eine anorganische Komponente ist.

Zudem könnte es noch weitere Möglichkeiten geben. Riskieren wir zum Abschluss daher einen Blick auf die langfristige Perspektive. Vielleicht für Fools die entscheidende.

Vonovia-Aktie: Defensive Klasse, Preissetzung & Inflation

Zu guter Letzt könnte die Vonovia-Aktie langfristig, hm, sagen wir einfach einmal unternehmensorientiert wachsen. Der defensive Mix aus Wohnimmobilien mit einer soliden Preissetzungsmacht und Mietspiegelanpassungen ist eine plausible Investitionsthese. Oder auch eine solide Fluktuation, die für höhere Preise genutzt werden kann.

Zudem besteht die Möglichkeit, das Portfolio auch in Zukunft noch zu erweitern. Zukäufe, egal ob Unternehmen oder neue Immobilien, dürften ein legitimes Mittel sein. In der Quintessenz ist das jedenfalls meine langfristige Investitionsthese.

Die Vonovia-Aktie besitzt daher für mich kurz-, mittel- und langfristige Kurstreiber. Das macht den DAX-Wohnimmobilienkonzern für mich zu einer defensiven, langfristig orientierten Wahl, auf die ich in Zukunft sehr gerne setze.

Der Artikel Bei 53,78 Euro ist nicht Schluss! 3 Gründe, warum die Vonovia-Aktie kurz-, mittel- & langfristig steigen kann! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnen Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.