Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.311,30
    +190,80 (+0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    29.942,77
    -331,10 (-1,09%)
     
  • BTC-EUR

    20.451,47
    -275,29 (-1,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    455,90
    -7,22 (-1,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.074,35
    -74,29 (-0,67%)
     
  • S&P 500

    3.745,83
    -37,45 (-0,99%)
     

500 Euro Zusatzeinkommen im Monat mit Dividenden: So einfach geht’s!

Welche Aktien sollte man jetzt kaufen?
Welche Aktien sollte man jetzt kaufen?

500 Euro Zusatzeinkommen mit Dividenden? Das muss für viele Menschen kein Traum bleiben. Rechnet man diesen Wert auf das Jahr hoch, so würden 500 Euro an Dividenden im Monat einem Wert von 6.000 Euro brutto im Jahr entsprechen. 

Überlegt man sich nun, wie viel Geld man in Aktien investieren muss, damit man 6.000 Euro oder entsprechend durchschnittlich 500 Euro im Monat an Dividenden erhält, so kann dies im Idealfall mit einer überschaubaren Einmalanlage gelingen.

Aktien mit durchschnittlich 5 % Dividendenrendite

Gehen wir von dem gesetzten Fall aus, dass Aktien jährlich 5 % Dividenden ausschütten, so benötigt man einen Betrag von 120.000 Euro, um 6.000 Euro an Dividenden im Jahr – oder entsprechend auf den Monat heruntergebrochen 500 Euro – zu erhalten. Das ist natürlich noch eine große Summe, die die meisten Anleger für eine Einmalanlage nicht zur freien Verfügung haben.

Aktien mit durchschnittlich 3 % Dividendenrendite

Qualitativ hochwertige Aktien mit einer Dividendenrendite von 5 % oder mehr findet man ohnehin selten. Hohe Dividenden können zudem auf bevorstehende Dividendenkürzungen hindeuten. Darüber hinaus wachsen die Dividenden der Aktien mit einer hohen Rendite meist nur schwach oder gar nicht.

Gehen wir von einem realistischen Szenario aus mit einer Dividendenrendite von durchschnittlich 3 %, so würde der erforderliche Kapitalstock auf einen Wert von 200.000 Euro ansteigen. Der Traum von den schnellen 500 Euro an Dividenden im Monat verblasst somit schnell.

Ist der Traum ausgeträumt?

Um den Traum vom Zusatzeinkommen mit Dividenden realistisch werden zu lassen, brauchen Anleger Wachstum und Zeit. Steigen die Umsätze und Gewinne eines Unternehmens nachhaltig und schlagen diese auch auf die Liquiditätssituation durch, so sollten am Ende auch die Dividenden steigen.

Unternehmen, auf denen dieser Sachverhalt zutrifft, sind dabei gar nicht mal selten. So findet man beispielsweise unter den Dividenden-Aristokraten viele Unternehmen mit robusten Geschäftsmodellen, die über Jahrzehnte die Dividende erhöht haben.

Auf ein gesundes Wachstum achten

Ein Beispiel: Investiert ein Anleger 10.000 Euro zu einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 3 % und wächst diese pro Jahr um 10 %, so wird aus dem anfänglichen jährlichen Dividendeneinkommen von 300 Euro nach 20 Jahren ein jährliches Einkommen von 2.000 Euro entstanden sein.

Erhöht sich die Wachstumsrate beispielsweise auf 15 %, so wird ein Wert von 4.900 Euro erreicht. Bei 18 % Dividendenwachstum wäre nach 20 Jahren ein Dividendeneinkommen von 8.200 Euro erreicht.

Man muss es also nur schaffen, über zwei Jahrzehnte in Aktien investiert zu sein, die ihre Dividenden im Durchschnitt bei einer anfänglichen Dividendenrendite von 3 % um etwas mehr als 16 % jährlich erhöhen. Dann würden die 10.000 Euro Startkapital 500 Euro an Dividenden im Monat einbringen. Reinvestitionen sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Sie könnten das Ziel nach vorne verschieben.

Das Beste kommt zum Schluss: Die 6.000 Euro Dividenden im Jahr würden einer Rendite von 60 % auf das ursprünglich eingesetzte Kapital entsprechen. Werden die Aktien jedoch weiterhin mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 3 % gehandelt, so sollte ihr Marktwert auf 200.000 Euro angestiegen sein.

Der Artikel 500 Euro Zusatzeinkommen im Monat mit Dividenden: So einfach geht’s! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022