Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.465,47
    +278,86 (+0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

5 Wachstumsaktien mit 110 % bis 393 % Potenzial, laut Wall Street

·Lesedauer: 7 Min.
Skalierbarkeit Aktien

Wichtige Punkte

  • Die Kursziele der Wall Street sind oft nicht ernst zu nehmen.

In den letzten neun Monaten war die Börse praktisch unaufhaltsam. Der Richtwert S&P 500 hat keinen einzigen Rückgang von 5 % erlebt und hat sich seit seinem Tiefpunkt am 23. März 2020 fast verdoppelt.

Aber trotz dieser rekordverdächtigen Rallye sieht die Wall Street immer noch Wert in einer Reihe von wachstumsstarken Aktien. Basierend auf dem höchsten Kursziel, das von einer Wall Street-Investmentbank oder einem Analysten ausgegeben wurde, wird für die folgenden fünf Wachstumsaktien eine Rendite von 110 % bis zu 393 % für die Aktionäre erwartet.

Coinbase Global: Implizites Upside von 152 %

Die erste schnell wachsende Aktie mit reichlich Potenzial, zumindest laut der Investmentfirma D.A. Davidson, ist das Kryptowährungs-Brokerage und -Ökosystem Coinbase Global (WKN: A2QP7J). Wenn das hohe Kursziel von D.A. Davidson von 650 US-Dollar erreicht wird, würde Coinbase seinen Aktionären einen Gewinn von 152 % im Vergleich zu seinem Schlusskurs am vergangenen Wochenende bescheren.

Auf der einen Seite sind die Einnahmen und Gewinne von Coinbase in die Höhe geschnellt. Der Nettoumsatz im ersten Quartal katapultierte sich auf 1,6 Mrd. US-Dollar von 179 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum, mit einem Nettogewinn von 771 Mio. US-Dollar, der von 32 Mio. US-Dollar anstieg. Wachsendes institutionelles Interesse an digitalen Währungen wie Bitcoin und Ethereum, zusammen mit schnell steigenden Preisen für die „Big Two in Krypto“, trieb die Investoren zu der Plattform.

Auf der anderen Seite hat das Betriebsmodell von Coinbase praktisch keine Eintrittsbarrieren und die Handelsgebühren laufen Gefahr, ständig von anderen Kryptowährungsbörsen unterboten zu werden. Außerdem ist Coinbase, anstatt von Innovationen zu leben, effektiv eine Geisel des externen Interesses an Bitcoin und Ethereum und der Preisentwicklung der beiden großen digitalen Währungen. Als Bitcoin nach seinem Höchststand Ende 2017 um 80 % einbrach, halbierte sich der Umsatz von Coinbase fast.

Langer Rede kurzer Sinn: Obwohl das Umsatzwachstum beeindruckend war, geht Coinbase nicht seinen eigenen Weg zum Erfolg. Die Abhängigkeit von externen Faktoren macht 650 US-Dollar zu einem Ziel, das wahrscheinlich nicht erreicht werden wird.

Cresco Labs: Implizites Potenzial von 160 %

Eine Branche, in der du keinen Mangel an aggressiven Kurszielen finden wirst, ist Cannabis – speziell die US-Pot-Industrie. Wenn sich das höchste von der Wall Street zugewiesene Kursziel von fast 29 US-Dollar für Cresco Labs (WKN: A2PAHM) als richtig erweist, könnten Investoren dieser Marihuana-Aktie ein Potenzial von 160 % erwarten. Und im Gegensatz zu Coinbase ist dies ein Kursziel, von dem ich glaube, dass es irgendwann erreicht werden kann.

Wie andere Multi-Staaten-Betreiber expandiert Cresco seine Einzelhandelsgeschäfte organisch und durch Übernahmen. Im Juni eröffnete Cresco seine 33. Apotheke im ganzen Land und hat genug Einzelhandelslizenzen in der Hinterhand, um am Ende mehr als vier Dutzend Apotheken zu betreiben.

Aus der Perspektive des Einzelhandels scheint Cresco seine Bemühungen auf Staaten mit viel Geld zu konzentrieren sowie auf solche, die Lizenzen auf einer begrenzten Basis vergeben (z. B. Illinois, Ohio und Pennsylvania). Der Vorteil der Staaten mit begrenzten Lizenzen ist, dass sie den Wettbewerb gezielt einschränken. Das bedeutet, dass Cresco eine echte Chance hat, seine Marken in den Schlüsselmärkten aufzubauen, ohne Angst haben zu müssen, von einem Mehrstaatenbetreiber mit tieferen Taschen überrannt zu werden.

Cresco ist auch der führende Großhändler in der Cannabis-Branche. Auch wenn der Cannabis-Großhandel schwächere Margen als der Einzelhandel aufweist, hat Cresco Labs mehr als genug Volumen, um dies auszugleichen. Das liegt daran, dass das Unternehmen eine von nur wenigen Lizenzen für den Vertrieb von Cannabis in Kalifornien hält. Diese Lizenz gibt dem Unternehmen Zugang zu mehr als 575 Apotheken im gesamten Golden State.

Baidu: Implizites Upside von 141 %

Trotz des jüngsten harten Vorgehens der chinesischen Regierung gegen eine Reihe von Tech-Aktien bleibt die Wall Street weitgehend unbeeindruckt davon, dass der in China ansässige Internetsuchriese Baidu (WKN: A0F5DE) weiter steigen wird. In diesem Zusammenhang könnte Baidu, basierend auf dem Höchstkursziel der Analysten von fast 395 US-Dollar, einen Gewinn von bis zu 141 % bieten.

Der offensichtlichste Wachstumstreiber für Baidu ist seine in China dominante Internetsuchmaschine. Laut GlobalStats hat Baidu in den letzten 12 Monaten zwischen 66,9 und 79,9 % aller Internetsuchanteile in China kontrolliert. Genauso wie Werbetreibende bei Alphabets führender Internetsuchmaschine Google Schlange stehen, sind sie bereit, viel Geld zu zahlen, um Internetnutzer in China zu erreichen.

Neben dem nachhaltigen zweistelligen Umsatzwachstumspotenzial der Internetsuche sieht Baidu außergewöhnliche frühe Renditen aus seinen Investitionen in Cloud-Services und künstliche Intelligenz (KI). Obwohl diese Nebengeschäfte nur 21 % des Umsatzes im ersten Quartal ausmachten, stiegen die Einnahmen um 70 %. Darüber hinaus bieten Cloud-Services und KI höhere Margen im Vergleich zum Marketingumsatz. Im Laufe der Zeit sollten wir sehen, dass diese zusätzlichen Segmente Baidus Cashflow-Generierung wirklich erhöhen.

Obwohl ich nicht mit 395 US-Dollar in nächster Zeit rechnen würde, glaube ich, dass 395 US-Dollar ein vernünftiges zukünftiges Kursziel für das schnell wachsende Baidu ist.

Intercept Pharmaceuticals: Implizites Upside von 393 %

Wenn du auf der Suche nach einem Unternehmen bist, das die Chance hat, den Durchbruch zu schaffen, könnte die Biotech-Aktie Intercept Pharmaceuticals (WKN: A1J5U0) etwas für dich sein. Dieser polarisierende Small-Cap-Medikamentenentwickler mit Fokus auf Therapien zur Behandlung von Lebererkrankungen hat Kursziele von der Wall Street, die von 16 US-Dollar bis 82 US-Dollar reichen. Wenn das obere Ziel erreicht wird, würden Aktionäre ihr Geld fast verfünffachen.

Das Versprechen und die Gefahr für Intercept liegt in Obeticholsäure (OCA), einer experimentellen Behandlung für nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH), die zwischen 2 und 5 % der Erwachsenen in den USA betrifft und keine Heilung hat. In einer Hinsicht hat OCA einen seiner beiden co-primären Endpunkte in der Phase-3-Regenerate-Studie erreicht – eine statistisch bedeutende Verbesserung der Fibrose ohne eine Verschlechterung von NASH. Allerdings führte die höchste und wirksamste Dosis auch zu einer großen Anzahl von Fällen von Pruritus (Juckreiz) bei den Studienteilnehmern.

Letztendlich erhielt der Top-Medikamentenkandidat von Intercept einen Complete Response Letter von der Food and Drug Administration. Der Plan für Intercept ist es, zusätzliche Sicherheits- und Studiendaten zu liefern mit dem Ziel, den Antrag erneut einzureichen. Selbst wenn OCA zugelassen wird und auf eine kleine Untergruppe der kränksten Patienten abzielt, könnte es Blockbuster-Umsatzpotenzial in dieser unerschlossenen Anwendung bieten.

Die andere Überlegung ist, dass Ocaliva (die Markenversion von OCA) bereits für die Behandlung der primären biliären Cholangitis zugelassen ist und auf dem besten Weg ist, in diesem Jahr 325 bis 340 Mio. US-Dollar Umsatz zu erzielen. Mit einem bestehenden Sicherheitsprofil und einem moderat wachsenden Umsatz sieht das Risiko-Ertrags-Verhältnis von Intercept günstig aus.

Nio: Implizites Upside von 110%

Eine fünfte und letzte Wachstumsaktie mit ernsthaftem Potenzial ist laut Wall Street der in China ansässige Hersteller von Elektrofahrzeugen (EV) Nio (WKN: A2N4PB). Sollte das höchste Kursziel von mehr als 92 US-Dollar erreicht werden, würden Investoren den Wert der Aktien mehr als verdoppeln.

Die Aufregung um Nio hat mit der bevorstehenden Elektrifizierung von Chinas Automobilen zu tun. Die Society of Automotive Engineers of China prognostizierte bereits 2018, dass die Hälfte aller verkauften Fahrzeuge auf dem größten Automarkt der Welt bis 2035 mit alternativen Energien betrieben werden soll. Da die EV-Industrie in China erst im Entstehen begriffen ist, steht die Tür für mehrere Unternehmen weit offen, um sich einen bedeutenden Anteil zu sichern.

Nachdem alle Finanzierungssorgen durch Kapitalerhöhungen ausgeräumt wurden, liegt der Fokus nun auf der Produktionserweiterung von Nio. Trotz der branchenweiten Chip-Knappheit konnte Nio im zweiten Quartal fast 21.900 EVs ausliefern, was mehr als doppelt so viel ist wie im Vorjahreszeitraum. Unter der Annahme, dass die Probleme mit der Chipversorgung bald behoben werden können, sollte die jährliche Produktionsrate von Nio in Richtung 150.000 EVs steigen.

Zusätzlich lockt Nio neue Käufer mit seinem Battery-as-a-Service-Programm. Die Teilnahme an diesem monatlichen Programm kann Tausende von Dollar vom anfänglichen Kaufpreis eines Fahrzeugs abziehen und gleichzeitig die Kundenbindung für Nio verbessern.

Ein Kursziel von 92 US-Dollar ist vielleicht ein bisschen viel für ein Unternehmen, das bisher weniger als 118.000 E-Fahrzeuge produziert hat. Nichtsdestotrotz ist seine Entwicklung in letzter Zeit lobenswert.

Der Artikel 5 Wachstumsaktien mit 110 % bis 393 % Potenzial, laut Wall Street ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der „offiziellen“ Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen muss. Eine Investitionsthese zu hinterfragen – sogar eine eigene – hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 11.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Sean Williams besitzt Aktien von Intercept Pharmaceuticals.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Baidu, Bitcoin, Cresco Labs Inc, Ethereum, und NIO. The Motley Fool empfiehlt Intercept Pharmaceuticals.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.