Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.783,49
    +313,38 (+0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

5 sichere Aktien, in die jetzt ein Investment von 1.000 Euro sinnvoll wäre

·Lesedauer: 7 Min.
Chart, der Wachstum zeigt Märkten

Wichtiger Punkt vorab:

  • Diese Mischung aus Wachstums- und Substanzwerten hat das Zeug dazu, Aktionäre langfristig reicher zu machen.

Seit seinem Tiefpunkt am 23. März 2020 ist der S&P 500 praktisch unaufhaltsam gestiegen. Der Index hat sich seitdem verdoppelt und ist nun seit mehr als neun Monaten nicht einmal mehr um 5 % zurückgegangen.

Einige Anleger mögen sich zwar scheuen, Geld in den Markt zu investieren, wenn der S&P 500 so nahe an einem Rekordhoch steht. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass Geduld an der Wall Street oft reichlich belohnt wird. Wer über Jahre investiert, kann eigentlich zu keiner Zeit etwas mit dem Investieren in den Aktienmarkt falsch machen.

Wer also 1.000 Euro zur Verfügung hat, die nicht unmittelbar benötigt werden, sollte sich mal die folgenden fünf Aktien näher ansehen.

Facebook

Ende Juli geriet die Wall Street in Aufruhr, nachdem der Social-Media-Marktführer Facebook (WKN: A1JWVX) seine Betriebsergebnisse für das zweite Quartal vorgelegt und vor einem langsameren Wachstum in der zweiten Jahreshälfte gewarnt hatte. Diese sehr kurzfristigen Wachstumssorgen sind jedoch im Vergleich zur überwältigenden Dominanz des Unternehmens verschwindend gering.

Am Ende zählte Facebook 2,9 Milliarden monatlich aktive Nutzer (MAUs) für die Hauptwebseite sowie 610 Millionen zusätzliche MAUs für Instagram und/oder WhatsApp. Diese 3,51 Milliarden Menschen stellen etwa 44 % der Weltbevölkerung dar. Werbetreibende sind sich bewusst, dass sie nirgendwo so viele Menschen erreichen können wie auf Facebook. Dies verleiht dem Unternehmen von Mark Zuckerberg eine unglaubliche Preisgestaltungsmacht und sollte es ihm ermöglichen, eine zweistellige Wachstumsrate aufrechtzuerhalten.

Darüber hinaus entfallen von den 54 Mrd. US-Dollar Werbeeinnahmen, die in der ersten Hälfte des Jahres 2021 generiert werden, fast alle auf Facebook und Instagram. Obwohl WhatsApp und Facebook Messenger zwei der meistbesuchten sozialen Webseiten der Welt sind, wurde bisher keine von beiden in nennenswertem Umfang monetarisiert. Sobald dies der Fall ist, könnte der Cashflow von Facebook noch mal richtig steigen.

Das Tüpfelchen auf dem i ist, dass Facebook sich mit seinen Oculus-Geräten als Marktführer im Bereich virtuelle Realität/erweiterte Realität positioniert. Ein weiterer schnell wachsender Verkaufskanal könnte genau das Richtige sein, um das Unternehmen zu neuen Höchstständen zu führen.

Novavax

Normalerweise würden Biotech-Aktien, die sich in der klinischen Phase befinden, nicht als sicherer Kauf betrachtet werden. Novavax (WKN: A2PKMZ) ist jedoch eine Ausnahme.

Novavax hat sich mit seinem COVID-19-Impfstoff, NVX-CoV2373, einen Namen gemacht. Dieser Impfstoff wurde in einer groß angelegten Studie in Großbritannien getestet, die eine Wirksamkeit des Impfstoffs von 89,7 % ergab. Anschließend wurde er in einer Phase-3-Studie in den USA und Mexiko getestet, wobei die Ergebnisse vom Juni eine ähnliche Wirksamkeit von 90,4 % zeigten. Dank einer deutlich höheren anfänglichen Wirksamkeit als die COVID-19-Impfstoffe von Johnson & Johnson und AstraZeneca hat Novavax wirklich gute Chancen, die weltweite Nummer 3 im Kampf gegen die Pandemie zu werden.

Die einzigen Gründe, warum die Bewertung von Novavax nicht himmelhoch geschossen ist, sind die zahlreichen Verzögerungen bei der Beantragung der Notfallzulassung in den entwickelten Märkten und die wahrscheinlichen Produktionsverzögerungen bis zum vierten Quartal. Bei näherer Betrachtung werden diese Verzögerungen Novavax jedoch nicht davon abhalten, ein wichtiger Impfstoffanbieter zu werden.

Noch interessanter sind die frühen Studien des Unternehmens zur Kombination eines Impfstoffs gegen COVID-19 und Grippe. Sollte Novavax bei der Entwicklung des ersten COVID/Grippe-Kombinationsimpfstoffs erfolgreich sein, könnte die Bewertung des Unternehmens immens steigen.

NextEra Energy

Eine weitere unproblematische Aktie, in die man jetzt 1.000 Euro stecken kann, ist der größte Stromversorger der USA, NextEra Energy (WKN: A1CZ4H).

Stromversorgungsunternehmen wachsen in der Regel nur im niedrigen einstelligen Bereich, verfügen aber über einen vorhersehbaren Cashflow, der es ihnen ermöglicht, marktführende Renditen im Bereich von 2 bis 4 % zu erzielen. NextEra ist aber nicht der typische Versorgerwert. Das liegt daran, dass das Unternehmen Dutzende von Milliarden Dollar in Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien investiert hat, die die Stromerzeugungskosten senken und die Wachstumsrate deutlich erhöhen sollen. NextEra erzeugt mehr Kapazität aus Solar- und Windenergie als jeder andere Energieversorger der USA. Das hat dazu geführt, dass das Unternehmen seit mehr als einem Jahrzehnt im Durchschnitt eine hohe einstellige Wachstumsrate erzielt. Zwischen 2020 und 2022 wird NextEra 50 bis 55 Mrd. US-Dollar für neue Infrastrukturprojekte ausgeben.

Obwohl der grünen Energie die Zukunft gehört, verfügt NextEra immer noch über einen gesunden Cashflow aus dem regulierten Geschäft (das heißt aus dem Geschäft, das nicht mit erneuerbaren Energien betrieben wird). Manch einer mag die Notwendigkeit, bei den staatlichen Versorgungskommissionen Tariferhöhungen zu beantragen, als lästig empfinden. Die Realität ist, dass regulierte Versorgungsunternehmen potenziell volatile Großhandelspreise vermeiden und einen außergewöhnlich transparenten Cashflow haben.

Solange die Kreditzinsen günstig bleiben, wird NextEra bei Innovationen im Bereich der erneuerbaren Energien eine führende Rolle spielen.

Walgreens Boots Alliance

Für Value-Investoren ist die Apothekenkette Walgreens Boots Alliance (WKN: A12HJF) ein klarer Kauf.

Aktien aus dem Gesundheitswesen sind normalerweise immun gegen Rezessionen. Da sich niemand aussuchen kann, wann er krank wird oder welche Krankheit(en) er bekommt, besteht in der Regel eine konstante Nachfrage nach Medikamenten, Geräten und Gesundheitsdienstleistern. Dies war jedoch nicht der Fall für Walgreens, das durch die Pandemie und den Rückgang der Besucherzahlen in seinen Geschäften schwer getroffen wurde. Jetzt, da das Schlimmste der Pandemie (hoffentlich) hinter uns liegt, kann Walgreens’ mehrstufiger Turnaround-Plan glänzen.

Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2022 wird Walgreens Boots Alliance seine Betriebskosten um mehr als 2 Mrd. US-Dollar senken und gleichzeitig die Ausgaben für Digitalisierungsinitiativen erhöhen. Auch wenn der Direct-to-Consumer-Bereich nur einen kleinen Teil des Gesamtumsatzes ausmacht, könnte der Online-Einzelhandel eine nachhaltige zweistellige Wachstumschance für das Unternehmen darstellen.

Genauso spannend ist die Partnerschaft mit VillageMD. Das Duo wird bis zu 700 Full-Service-Kliniken in Walgreens-Filialen in mehr als 30 US-Märkten eröffnen. Während die meisten Kliniken in den Filialen nicht mehr als einen Schnupfen behandeln können, werden Walgreens und VillageMD Kliniken mit ärztlichem Personal haben. Dies dürfte zu wiederholten Besuchen und einer gut gefüllten Apotheke führen.

Palo Alto Networks

Eine letzte simple Investitionsmöglichkeit mit 1.000 Euro ist die Cybersicherheitsaktie Palo Alto Networks (WKN: A1JZ0Q).

Unter den zweistelligen Wachstumschancen könnte die Cybersicherheit in diesem Jahrzehnt die sicherste Wette sein. Durch die zunehmende Verlagerung von Unternehmens- und Kundendaten in die Cloud werden Sicherheitslösungen immer wichtiger. Und da Roboter und Hacker keinen Tag Pause machen, hat sich die Cybersicherheit zu einer grundlegenden Dienstleistung entwickelt.

Palo Alto Networks hat sich im Rahmen einer mehrjährigen Umstellung, bei der die physischen Firewall-Produkte zugunsten von cloudbasierten Abonnements in den Hintergrund gerückt sind, glänzend geschlagen. Das Unternehmen hat bereits vor Jahren damit begonnen, seine Abonnementservices zu bewerben, um wettbewerbsfähig zu bleiben und seine Kunden besser bedienen zu können. Schließlich sind cloudbasierte Abonnementlösungen oft schneller bei der Bekämpfung von Bedrohungen als Lösungen vor Ort. Es schadet auch nicht, dass Palo Alto mit Abonnements deutlich höhere Margen erzielt als mit seinen Firewall-Produkten.

Das Management hat auch bei großen Zukäufen gute Arbeit geleistet. Die zahlreichen Übernahmen, die Palo Alto getätigt hat, haben das Serviceangebot des Unternehmens gestärkt und die Zahl der kleinen und mittleren Unternehmen, die das Unternehmen ansprechen würde, vergrößert.

Dank einem nachhaltigen zweistelligen Wachstumspotenzial und einem Umsatzmultiplikator von nur 7 für das kommende Jahr ist Palo Alto reif für eine Übernahme.

Der Artikel 5 sichere Aktien, in die jetzt ein Investment von 1.000 Euro sinnvoll wäre ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt Aktien von Facebook und Palo Alto Networks und empfiehlt Johnson & Johnson und NextEra Energy. Sean Williams besitzt Aktien von Facebook und Walgreens Boots Alliance. Dieser Artikel erschien am 23.8.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.