Deutsche Märkte geschlossen

5 Robinhood-Aktien, die du im Mai unbedingt meiden solltest

·Lesedauer: 7 Min.
2 Frauen heben ablehnend ihre Hände

Seit mehr als einem Jahr strömen Kleinanleger in den Markt. Die in den USA beliebte Online-Investing-App Robinhood hat im vergangenen Jahr rund 3 Millionen neue Mitglieder hinzugewonnen. Das Durchschnittsalter der Robinhood-Nutzer liegt bei nur 31 Jahren.

Auf der einen Seite ist es immer schön zu sehen, dass Menschen ihr Geld in den Aktienmarkt investieren. Und je früher man damit beginnt, desto wahrscheinlicher ist es, dass man finanzielle Freiheit erreicht.

Auf der anderen Seite fehlt vielen Privatanlegern bei Robinhood eine langfristige Denkweise. Die meisten sind damit beschäftigt, Momentum-/Buzzworthy-Unternehmen, Penny Stocks und Unternehmen mit höchst fragwürdigen Bilanzen und/oder Betriebsergebnissen zu kaufen.

Obwohl die folgenden fünf Aktien bei Robinhood-Anlegern extrem beliebt sind, würde ich empfehlen, sie im Mai wie die Pest zu meiden.

GameStop

Zunächst einmal sollten Anleger einen großen Bogen um den Videospiel- und Zubehörhändler GameStop (WKN: A0HGDX) machen. Der stand im Zentrum des von Reddit ausgelösten Fokus auf Unternehmen, die reif für einen Short Squeeze sind.

Im Januar gab es bei keinem anderen börsennotierten Unternehmen ein höheres Short-Interesse im Verhältnis zum Börsenwert als bei GameStop. Dies, zusammen mit einem Short-Verhältnis von über 6, machte es zu einem logischen Ziel für Kleinanleger durch einen Short-Squeeze. Allerdings sind die leerverkauften Aktien von GameStop seit Januar deutlich zurückgegangen, während das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen stark angestiegen ist. Die Dynamik, die vor vier Monaten einen epischen Short Squeeze möglich machte, ist also nicht mehr vorhanden.

Aus operativer Sicht war es klug von GameStop, den Anstieg des Aktienkurses zu nutzen, um 551 Millionen USD an Bruttoerlösen durch ein Aktienangebot am Markt zu erzielen. Außerdem hat das Unternehmen ein schnelles Wachstum seiner E-Commerce-Aktivitäten verzeichnet.

Dennoch brach der Umsatz des Unternehmens im letzten Jahr um 21 % ein, da der Umsatz auf vergleichbarer Fläche um 9,5 % sank und 12 % aller GameStop-Filialen geschlossen wurden. GameStop hat immer auf Ladengeschäften aufgebaut, was in der Gaming-Welt nun veraltet ist. Das Unternehmen wird in den kommenden Jahren einen Rückzieher machen, um Kosten zu senken und Kapital in digitale Spiele umzuleiten. Ich will damit nicht sagen, dass GameStop bei diesem Übergang nicht erfolgreich sein wird. Ich will nur darauf hinweisen, dass eine Marktkapitalisierung von 12,3 Milliarden USD nicht gerade realistisch ist.

Coinbase

Seit ihrem Börsengang im letzten Monat ist die beliebte Kryptowährungsbörse Coinbase (WKN: A2QP7J) in der Rangliste von Robinhood gestiegen. Angesichts der Beliebtheit von Kryptowährungen unter jungen Investoren ist dies keine Überraschung.

Das Problem ist, dass Coinbase ein Betriebsmodell zu haben scheint, das leicht gestört werden kann. Zum Beispiel haben wir aus erster Hand gesehen, was mit den Kommissionsgebühren bei traditionellen Brokern passiert ist. Das führte schließlich dazu, dass die Maklerfirmen sich einfach von diesen Gebühren als Einnahmequelle abwandten. Coinbase könnte erleben, dass die Gebührenstruktur von neuen oder bestehenden Kryptowährungsbörsen unterboten wird.

Coinbase ist auch stark davon abhängig, dass der Hype und die Euphorie für Bitcoin und Ethereum anhalten. Diese beiden Münzen machen die überwiegende Mehrheit der Handelseinnahmen für das Unternehmen aus. Beim letzten Mal, als Bitcoin 80 % seines Wertes verlor – was in den letzten zehn Jahren dreimal vorkam –, sank der Gesamtumsatz von Coinbase innerhalb von zwei Jahren um fast 50 %. Coinbase ist also völlig abhängig von externen Faktoren und nicht von Innovationen.

Da die regulatorische Zukunft von Kryptowährungen in den USA ungewiss ist, ist Coinbase viel zu aggressiv bewertet.

Sundial Growers

Ich werde wohl niemals verstehen, warum die kanadische Marihuana-Aktie Sundial Growers (WKN: A2PPQ6) seit drei Monaten konstant unter den ersten vier Positionen auf Robinhood ist. Junge Investoren haben eine Vorliebe für Penny Stocks, aber die sind oft aus gutem Grund niedrig bewertet.

Der größte Kritikpunkt an Sundial ist, dass das Managementteam wie verrückt neue Aktien ausgegeben hat, um Barmittel zu beschaffen. Innerhalb von nur fünf Monaten wurden 1,15 Milliarden Aktien ausgegeben.

Darüber hinaus kündigte das Unternehmen im März ein At-the-Market-Programm an, das weitere 800 Millionen USD einbringen könnte. Diese 800 Millionen Dollar würden die Anzahl der ausstehenden Aktien um 926 Millionen Aktien erhöhen. Derzeit macht es Sundials massive Aktienanzahl unwahrscheinlich, dass das Unternehmen jemals nennenswerte Gewinne erzielen wird. Schlimmer noch, das Unternehmen könnte irgendwann von der Nasdaq ausgelistet werden, es sei denn, es wird ein Reverse Split durchgeführt.

Im Gegensatz zu den meisten nordamerikanischen Pot-Aktien ist Sundial auch nicht ansatzweise profitabel. Die späte Umstellung vom Großhandel auf den Einzelhandel mit Cannabis dürfte das Unternehmen 2021 zu einem weiteren Jahr mit operativen Verlusten verdammen.

Zomedica

Eine vierte Robinhood-Aktie, die man im Mai besser links liegen lässt, ist der auf Tiermedizin fokussierte Medikamenten- und Diagnostikentwickler Zomedica (WKN: A2QEF3). Wie GameStop und Sundial war Zomedica ein Favorit der Reddit-Community, sowohl wegen des hohen Short-Interesses als auch wegen des Penny-Stock-Kurses.

Der März stellte einen Wendepunkt für Zomedica dar, als das Unternehmen seinen Status als reines Klinikunternehmen hinter sich ließ und sein erstes Truforma-Point-of-Care-Diagnosesystem für Katzen und Hunde verkaufte. Da der Besitz von Haustieren in den USA seit Jahrzehnten zunimmt und die Besitzer ihre vierbeinigen Freunde wie eine Familie behandeln, sind Haustieraktien in der Regel solide langfristige Performer.

Das Einzige, was Zomedica im Moment zu bieten hat, ist Truforma. Basierend auf den Konsensschätzungen wird es weitere drei Jahre dauern, bis der unternehmensweite Umsatz die 20-Millionen-Dollar-Marke überschreitet. Zomedica beendete die letzte Woche mit einer Marktkapitalisierung von 1,03 Milliarden USD. Das ist ungefähr das 50-Fache des Umsatzes … für 2023!

Die größere Sorge ist, dass Zomedica ebenfalls eine Menge Aktien verkauft hat, um Kapital zu beschaffen. Obwohl Zomedica nicht mehr knapp bei Kasse ist, mussten die Investoren allein in diesem Jahr weit über 300 Millionen neue Aktien ausgeben. Bei der Geschwindigkeit, mit der Zomedica seine Investorenbasis verwässert hat, könnte das Unternehmen bald 1 Milliarde ausstehende Aktien haben. Wie Sundial wird auch Zomedica die schier unmögliche Aufgabe haben, mit so vielen ausstehenden Aktien einen aussagekräftigen Gewinn pro Aktie zu erzielen.

AMC Entertainment

Schließlich hätten wir hier noch das gefährlichste Unternehmen von allen, die Kinokette AMC Entertainment (WKN: A1W90H).

AMC ist seit drei Monaten ein beständiger Top-Drei-Wert auf Robinhood und schaffte es im Februar sogar, Apple für ein paar Tage als Top-Wert der Plattform zu entthronen. Robinhood- und Reddit-Privatanleger glauben fest daran, dass sich ein größerer Short Squeeze zusammenbraut. Sie sehen AMC als das ultimative Rebound Play in einer sich normalisierenden Wirtschaft.

Aber es gibt noch eine andere Seite dieser Medaille, die Kleinanleger gerne ignorieren. Zum einen fehlt AMCs Short Interest und Short Ratio das richtige Rezept für einen nachhaltigen Squeeze. Ein sehr kurzfristiger Squeeze ist bei Unternehmen mit einem zweistelligen prozentualen Short Interest immer möglich. Doch das sollte nicht die einzige Grundlage für ein Investment sein.

Robinhood-Investoren scheinen auch die restriktive Bilanz des Unternehmens und die aufgeblähte Anzahl der ausstehenden Aktien zu ignorieren. Die Aktien, die AMC ausgegeben hat, um sich während der Pandemie über Wasser zu halten, haben die Marktkapitalisierung des Unternehmens höher getrieben als zu jedem anderen Zeitpunkt vor der Pandemie. Der Aktienkurs mag viel niedriger sein, aber das Unternehmen ist teurer als je zuvor.

Da AMC noch Jahre davon entfernt ist, das Umsatzniveau von vor der Pandemie zu erreichen, ist es schwierig zu sehen, wie es in der Lage sein soll, seine Schulden zu bedienen oder zurückzuzahlen. Außer natürlich, man flutet den Markt mit neuen Aktien.

Der Artikel 5 Robinhood-Aktien, die du im Mai unbedingt meiden solltest ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Bitcoin und empfiehlt Nasdaq. Sean Williams besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 5.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.