Deutsche Märkte schließen in 14 Minuten

5 Gründe, warum du noch nicht finanziell frei bist

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Älteres Paar beim Strandurlaub
Älteres Paar beim Strandurlaub

Bist du noch nicht finanziell frei? Ich schätze, das trifft weiterhin auf sehr viele zu. Trotzdem gibt es viele Sparer und Investoren, die genau dieses Ziel erreichen wollen.

Warum sie scheitern? Das kann natürlich sehr individuell sein. Ich habe an dieser Stelle jedoch fünf triftige Gründe, die zeigen könnten, warum auch du möglicherweise noch nicht finanziell frei bist. Sowie einige Tricks, die dir helfen könnten, genau das zu ändern.

1) Finanziell frei: Pech in der Geburtenlotterie?

Zugegebenermaßen können wir bei diesem Aspekt nicht viel ändern: Wenn du Pech in der Geburtenlotterie hast und nicht direkt mit einem goldenen Löffel in der Wiege gesegnet gewesen bist, lässt sich das nicht mehr korrigieren.

Aber lass mich hierzu ein, zwei Anmerkungen machen: Wenn du diese Zeilen liest, stehen die Chancen nicht schlecht, dass du aus dem DACH-Raum oder Europa kommst. Du hast vermutlich eine tolle Grundausbildung genossen und dir stehen viele Chancen offen. Womöglich hast du einen tollen Ehepartner, Kinder, einen guten Beruf und viele andere Dinge, die dir ermöglicht werden. Pech ist daher relativ.

Zudem solltest du bedenken: Sich die finanzielle Freiheit zu verdienen kann viel befriedigender sein, als dieses Los gleich mit der Geburt zu erhalten. Fang daher an, an dir selbst zu arbeiten … und finanziell frei zu werden.

2) Du versuchst es gar nicht erst

Finanziell frei werden nur die anderen? Sind diese Lotto-Gewinner allesamt beneidenswert? Beginnen deine Sätze oft mit: Wenn ich nur Betrag X hätte, dann würde ich …? Alle diese Dinge lassen sich auf eine Sache zurückführen: Du selbst versuchst gar nicht erst, deine finanzielle Situation zu verändern.

Finanziell frei zu werden ist womöglich schwierig und ein ambitioniertes Ziel. Trotzdem eines, das über viele Jahre oder Jahrzehnte möglich sein kann. Zumindest, wenn du daran arbeitest. Das wiederum wollen wir im Folgenden thematisieren.

3) Du sparst, um finanziell frei zu werden

Sparst du, um finanziell frei zu werden? Falls ja, dann habe ich eine gute und eine weniger gute Nachricht für dich. Die gute zuerst: Mit dem Sparen erfüllst du bereits einen Teil der Gleichung, um deine Ziele zu erreichen. Die schlechte Nachricht: Allerdings nicht die womöglich wichtigere.

Selbst um eine Million Euro zusammenzusparen, benötigst du über vier Jahrzehnte eine Sparrate von ca. 2.083 Euro. Das dürfte für die meisten zu viel sein. Wer jedoch investiert und einen Vermögensaufbau mit Rendite betreibt, der kann es schaffen, finanziell frei zu werden. Wobei selbst dann der Weg lang sein kann.

4) Finanziell frei und der falsche Ansatz

Nicht zu sparen ist bereits ein Teil, der fehlt, um finanziell frei zu werden. Ein zweiter Aspekt könnte ein falscher Ansatz sein. Das bedeutet, dass du möglicherweise mit Immobilien oder so dein Vermögen aufbauen möchtest. Vor allem selbstgenutzt bringt dir das kaum reale Rendite. Zumal du erst die Schulden abbezahlen musst.

Aktien hingegen könnten ein besserer Weg sein. Die Renditen sind real und von Dividenden kannst du leben. Das wiederum zeigt: Wer finanziell frei werden möchte, der sollte stets schauen, dass der eigene Ansatz zu dem Ziel passt. Um die Börse wirst du vermutlich kaum herumkommen, siehe Punkt 3.

5) Du rechnest nicht oder falsch

Zu guter Letzt kann es außerdem sein, dass du nicht finanziell frei wirst, weil du falsch rechnest. Oder gar nicht erst rechnest. Selbst wer an der Börse aktiv ist, wird womöglich niemals die finanzielle Freiheit erreichen. Zumindest nicht, wenn man nicht planvoll agiert.

Das impliziert, dass man schauen muss, mit welchem Einsatz man welche Ziele erreichen muss. Zudem sollte man ziemlich konkret definieren, wann man nach eigener Einschätzung finanziell frei ist. Dabei gilt: Vergiss die Inflation über viele Jahre und Jahrzehnte nicht.

Das kann zu guter Letzt ein Aspekt sein, weshalb du deine Ziele niemals erreichen wirst. Hier feinzujustieren direkt zu Beginn könnte dir helfen, bessere und zielführendere Entscheidungen zu treffen.

Finanziell frei: Fang an!

Getreu unserem zweiten Gliederungspunkt solltest du, wenn du finanziell frei werden möchtest, besser direkt loslegen. Eine solide Planung wird die Wege aufzeigen. Diese gilt es dann, in die Tat umzusetzen. Es kann noch an dir liegen … nutze daher besser deine Chancen.

The post 5 Gründe, warum du noch nicht finanziell frei bist appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021