Deutsche Märkte öffnen in 54 Minuten
  • Nikkei 225

    27.771,77
    +190,11 (+0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    33.905,79
    -171,64 (-0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    939,98
    +10,05 (+1,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     
  • S&P 500

    4.400,64
    -0,82 (-0,02%)
     

5 Gründe, warum Cathie Wood auf die digitale Transformation setzt

·Lesedauer: 2 Min.
Zoom-Call mit vielen Teilnehmers im Homeoffice

Cathie Wood investiert anders, als es in vielen Lehrbüchern steht. Sie setzt vor allem auf Wachstumswerte und Zukunftstrends, von denen sie annimmt, dass sie das Leben verändern werden. Die hohe Kunst ist, genau die richtigen Unternehmen zu finden. Bisher ist ihr dies jedoch sehr gut gelungen. So ist der Ark Innovation ETF (WKN: A14Y8H) seit 2014 schon mehr als 528 % gestiegen. Anleger konnten ihr Geld also bereits mehr als versechsfachen.

Eine Entwicklung, von der Cathie Wood in den kommenden Jahren eine dramatische Entwicklung erwartet, ist die digitale Transformation. Dies sind ihre fünf Gründe.

1. Streaming ist die Zukunft

Streaming-Services erlebten bereits in den vergangenen Jahren einen großen Zuspruch. Dabei ist Netflix (WKN: 552484) nur ein Beispiel. Die Abonnentenzahlen steigen seit Jahren. Cathie Wood denkt, dass der Streaming-Markt aber noch immer ganz am Anfang steht. Sie setzt allerdings nicht auf Netflix, sondern auf Roku (WKN: A2DW4X).

Nicht nur Serien und Filme werden über die Services weltweit übertragen, sondern auch sehr viele Veranstaltungen, die sehr individuell und vielfältig sind. So findet jeder Zuseher etwas für seinen Geschmack. Dabei kann auf riesige Datenbanken zugegriffen werden, die alle Angebote abspeichern und vorhalten. Cathie Wood rechnet damit, dass die Branche bis 2024 einen Umsatz von 390 Mrd. US-Dollar erreichen könnte.

2. Immer mehr Unternehmen arbeiten online

Cathie Wood geht davon aus, dass sich der Trend zur Arbeit von zu Hause zukünftig fortsetzen wird. Die Pandemie hat ihn noch einmal beschleunigt. Davon profitieren Unternehmen wie Zoom Video (WKN: A2PGJ2), dessen Aktie die Investorin in ihrem ETF hält. Aber auch Firmen, die Plattformen zur Zusammenarbeit und IT-Sicherheit anbieten, werden demnach profitieren.

3. Cathie Wood: Spieleindustrie wächst rasant

Onlinespiele werden immer mehr zu einem Event, wie es sonst nur Sport- oder Konzertveranstaltungen sind. So steigen seit Jahren die Twitch-Zuschauerzahlen. Hier hat die letzte Krise zu einem weiteren Umsatzschub in der Branche geführt. Cathie Wood geht auch zukünftig von einem starken Wachstum aus.

4. Serviceindustrie profitiert

Viele Dienste, die Essens- oder Produktlieferungen bis zur Haustür bieten, boomen. Auch dieser Sektor profitierte aufgrund der Krise noch einmal verstärkt. Cathie Wood rechnet in diesem Sektor zukünftig mit weiter stark steigenden Umsatzzahlen. Genannt werden hier beispielsweise DoorDash (WKN: A2QHEA) oder Peloton Interactive (WKN: A2PR0M). Beide Werte befinden sich allerdings nicht im ARK Innovation ETF.

5. Cathie Wood setzt auf Social Commerce

Social Commerce ist eine Kombination aus sozialer Medienplattform und dem Verkauf von Produkten. 2020 machte der Markt nur etwa 5 % des gesamten E-Commerce-Handels aus, doch dies soll sich in den kommenden Jahren drastisch ändern. Cathie Wood geht davon aus, dass der Anteil bis 2025 auf 19 % steigen könnte. Konkrete Unternehmen werden nicht genannt, doch wir alle kennen beispielsweise Instagram, dass zu Facebook (WKN: A1JWVX) gehört.

Der Artikel 5 Gründe, warum Cathie Wood auf die digitale Transformation setzt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien oder ETFs. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook, Netflix, Peloton, Roku und Zoom Video.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.