Deutsche Märkte geschlossen

Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

In den vergangenen Tagen haben die Anleger nur wenig Optimismus gezeigt. Konjunkturdaten könnten dem Dax zum Wochenende aber neue Aufwinde bescheren.

Am Donnerstag trat der Dax auf der Stelle. Foto: dpa

Nach mehreren Rekordhochs der vergangenen Wochen regieren in dieser Woche im Dax die Minuszeichen. Zum Wochenausklang sieht die Tendenz beim deutschen Leitindex etwas freundlicher aus.

Auf außerbörslichen Plattformen notiert das Börsenbarometer vorbörslich um die 13.180 Punkte und damit rund 40 Punkte höher als zum Vortagesschluss. Am Donnerstag war der Dax bei 13.137 Punkten und damit 0,2 Prozent im Minus aus dem Handel gegangen.

Auftrieb könnten die Märkte in Deutschland durch Konjunkturdaten bekommen, unter anderem präsentiert das Statistische Bundesamt neue Zahlen für die Leistung der deutschen Wirtschaft.

Ansonsten setzt der Handelsstreit den Märkten weiter zu: Insidern zufolge könnte der erste Teil des neuen Handelsabkommens zwischen China und den USA erst 2020 abgeschlossen werden. „Der Markt merkt, dass dieser Zollkrach noch andauern wird... für eine lange Zeit, weil es sich schließlich um einige außergewöhnliche philosophische Differenzen handelt“, sagte Hugh Anderson vom Anlageberater High Tower.

1 – Vorgabe aus den USA

Widersprüchliche Signale im Zollstreit zwischen den USA und China haben die Anleger an der Wall Street am Donnerstag vorsichtig gemacht. Insidern zufolge könnte der erste Teil des Handelsabkommens womöglich erst 2020 abgeschlossen werden. Neuen Sand im Getriebe sehen Anleger durch US-Gesetze zur Unterstützung der Protestbewegung in Hongkong, die von China scharf kritisiert wurden.

Die drei großen Börsenbarometer büßten jeweils 0,2 Prozent ein: Der Dow-Jones-Index der Standardwerte auf 27.766 Punkte, der breiter gefasste S & P 500 auf 3103 Zähler und der technologielastige Nasdaq auf 8506 Stellen. Auch der Frankfurter Dax verabschiedete sich 0,2 Prozent schwächer, und zwar bei 13.137 Zählern.

2 – Handel in Asien

Getrieben von der vorsichtigen Hoffnung auf eine Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die asiatischen Börsen am Freitag fester notiert. Das „Wall Street Journal“ berichtete am Donnerstag, China habe hochrangige US-Unterhändler zu Gesprächen nach Peking eingeladen, die noch vor Thanksgiving am kommenden Donnerstag stattfinden könnten. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index stieg um 0,61 Prozent auf 23.178 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index legte 0,53 Prozent auf 1.698 Punkte zu.

3 – Deutsche Wirtschaft leicht gewachsen

Vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts zufolge hat die Leistung der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal etwa 0,1 Prozent zugelegt. Um 8 Uhr will das Statistische Bundesamt Details zur Konjunkturentwicklung zwischen Juli und September bekanntgeben.

Die eingetrübte Weltkonjunktur, die schwächelnde Autobranche und politische Unsicherheiten wie Brexit und Handelsstreit machten der deutschen Wirtschaft zuletzt zu schaffen. Vergangenes Quartal war Deutschlands Wirtschaftsleistung um 0,2 Prozent geschrumpft.

4 – Tesla will Elektro-Pick-up vorstellen

Tesla-Chef Elon Musk kündigte ein neues Modell des Elektroauto-Herstellers an. Mit dem „Cybertruck“ will Tesla das Herzstück amerikanischer Autokonzerne treffen. Bei Ford, General Motors und Fiat Chrysler machen die schweren Autos mit offener Ladefläche einen großen Anteil des Absatzes aus. Der neue Tesla soll Musk zufolge ein futuristisches Design haben und ungewöhnliche Funktionen bieten: So soll sich unter anderem ein eingebauter Kompressor für den Betrieb von Druckluft-Werkzeugen an Bord befinden.

Bis zur Marktreife des Cybertrucks dürften allerdings wie bei Tesla üblich noch einige Jahre vergehen. Gleichzeitig arbeiten auch die Konkurrenten Rivian und Ford an elektrischen Pick-ups.

5 – CDU beginnt zweitägigen Bundesparteitag

Am Freitagmorgen startet die CDU ihren zwei Tage dauernden Bundesparteitag in Leipzig. Mit Spannung erwartet wird die Rede von Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Parteivorsitzende steht nach zunehmend schlechten Beliebtheitswerten intern unter Druck. Daher dürfte auch die angekündigte Antwort des Wirtschaftspolitikers Friedrich Merz interessant werden. Er war Kramp-Karrenbauer vor einem Jahr bei der Vorsitzendenwahl knapp unterlegen – gilt aber als großer Konkurrent für die Kanzlerkandidatur.

Auf dem Programm stehen unter anderem die Wahl einer neuen Vizevorsitzenden in der Nachfolge von Ursula von der Leyen sowie Diskussionsforen über die Themen Digitalisierung, Demokratie und Innovation.

Termine Unternehmen am 22. November (ohne Uhrzeit)

USA: Foot Locker, Q3-Zahlen

Termine Konjunktur am 22. November

00:30 Uhr, Japan: Verbraucherpreise 10/19

01:30 Uhr, Japan: Jibun PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)

08:00 Uhr, Deutschland: BIP Q3/19 (2. Veröffentlichung)

09:15 Uhr, Frankreich: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)

09:30 Uhr, Deutschland: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)

10:00 Uhr, Europa: PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)

15:45 Uhr, USA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe und Dienste 11/19 (vorläufig)

16:00 Uhr, USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 11/19 (endgültig)

Europa: Fitch Ratingergebnis Lettland, Österreich, Portugal

Europa: DBRS Ratingergebnis Lettland, Estland

Sonstige Termine

Deutschland: „Frankfurt European Banking Kongress“ u.a. mit einem Gastvortrag der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde, erwartet werden außerdem: Bundesbank-Präsident Jens Weidmann und Bundesfinanzminister Olaf Scholz sowie die Chefs von Deutscher Bank und Commerzbank, Christian Sewing und Martin Zielke, Frankfurt

11:00 Uhr, Deutschland: Sitzung des BER-Untersuchungsausschusses

13:45 Uhr, Deutschland: Vortrag Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zu Perspektiven der Währungsunion, Frankfurt

Japan: Außenministertreffen der G20, Nagoya

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.