Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    15.566,75
    +22,36 (+0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.112,16
    +22,86 (+0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.810,80
    -6,40 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1884
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    33.038,21
    -2.238,20 (-6,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    957,65
    +7,75 (+0,82%)
     
  • Öl (Brent)

    73,24
    -0,71 (-0,96%)
     
  • MDAX

    35.221,00
    +74,09 (+0,21%)
     
  • TecDAX

    3.687,69
    +6,32 (+0,17%)
     
  • SDAX

    16.544,91
    +13,75 (+0,08%)
     
  • Nikkei 225

    27.781,02
    +497,43 (+1,82%)
     
  • FTSE 100

    7.069,40
    +37,10 (+0,53%)
     
  • CAC 40

    6.664,14
    +51,38 (+0,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     

Hier sind 5 Anleitungen von Hundetrainern, wie ihr eurem Hund ganz einfach Tricks beibringen könnt

·Lesedauer: 5 Min.
Ihr könnt eurem Hund beibringen, auf Kommando eure Hand zu schütteln.
Ihr könnt eurem Hund beibringen, auf Kommando eure Hand zu schütteln.

Um eurem Hund ein paar neue Tricks beizubringen, braucht ihr nur euren Hund, etwas Geduld und eine ganze Menge Leckerlis. Das Hundetraining ist eine lustige und nützliche Aktivität, bei der ihr etwas gemeinsam unternehmt. Euer Hund wird es lieben, Zeit mit euch zu verbringen und natürlich auch all die Leckerlis zu bekommen. Außerdem werdet ihr nach dem Training sicherlich ein noch stolzeres Elternteil, als ihr es ohnehin schon seid.

Hier sind fünf einfache Tricks, die ihr eurem Hund beibringen könnt, mit Anleitungen von Hundetrainern und Tierärzten.

1. Rolle

Die Hundetrainerin und Mitinhaberin von Stardogs Clubhouse, Chiara Dolzani, empfiehlt die folgenden Schritte zu befolgen, um eurem Hund eine Rolle beizubringen:

  1. Zuerst sollte sich euer Hund auf den Boden legen.

  2. Bietet eurem Hund ein kleines Leckerli an und haltet einige weitere Leckerlis in eurer Hand.

  3. Haltet die Hand mit den Leckerlis in der Nähe der Schulter des Hundes auf seiner "Lieblingsseite", also auf der Seite, auf der er normalerweise liegt. Auf diese Weise muss der Hund seinen Kopf nach hinten drehen, um das Leckerli zu nehmen.

  4. Bewegt eure Hand langsam in Richtung der anderen Schulter und sagt das Kommando, beispielsweise "Rolle". Der Hund sollte eurer Bewegung folgen und sich schließlich auf den Rücken legen und dann auf die andere Seite rollen.

  5. Bewegt eure Hand mit mehr Energie, damit er die Bewegung vollendet und die volle Drehung ausführt.

  6. Gebt ihm das Leckerli nur, wenn er die vollständige Rolle erfolgreich durchführt und lobt ihn ausgiebig.

Denkt daran, dass positive Verstärkung mit Leckerlis und Lob wichtig ist. Eine Studie aus dem Jahr 2014 hat gezeigt, dass das Training mit positiver Motivation weniger stressig und besser für das Wohlbefinden der Hunde ist.

2. Sprechen

Einem Hund das "Sprechen" beizubringen, unterscheidet sich ein wenig von anderen Tricks. Hierbei geht es darum, ein Verhalten eures Hund, das er bereits häufig ausführt, mit einem Kommando zu verbinden, sagt Suzanne Gray. Sie ist Tierärztin im VCA Emergency Animal Hospital & Referral Center. Um einem Hund das "Sprechen" beizubringen, empfiehlt Gray folgende Vorgehensweise:

  1. Haltet Leckerlis bereit.

  2. Wenn euer Hund bellt, sagt sofort das Kommando "Sprich" und gebt ihm ein Leckerli.

  3. Wiederholt das Kommando und die Belohnung jedes Mal, wenn euer Hund bellt.

  4. Mit der Zeit wird er das Bellen mit dem Kommando "Sprich" und einem Leckerli verbinden.

  5. Sobald er diese Assoziation gelernt hat, solltet ihr das Kommando verwenden können und er wird daraufhin bellen.

3. Im Kreis drehen

Laut Gray könnt ihr eurem Hund mit den folgenden Schritten beibringen, sich im Kreis zu drehen:

  1. Zuerst solltet ihr euch vor euren Hund stellen und ihn dazu bringen, euch Aufmerksamkeit zu schenken.

  2. Gebt ihm ein Leckerli, um ihn für seine Aufmerksamkeit zu belohnen.

  3. Haltet das Leckerli direkt über die Nase eures Hundes, aber nicht so nah, dass er es leicht erreichen kann.

  4. Bewegt das Leckerli langsam im Kreis.

  5. Während ihr das Leckerli bewegt und euer Hund ihm folgt, sagt das Kommando "Drehen".

  6. Auch wenn er es nicht schafft, sich ganz im Kreis zu drehen, könnt ihr ihn trotzdem belohnen. Ist euer Hund erfolgreich, lobt ihn kräftig und gebt ihm ein Leckerli.

  7. Wenn sich euer Hund schließlich jedes Mal erfolgreich dreht, solltet ihr dazu übergehen, nur noch das Kommando zu verwenden. Gebt ihm nur noch Leckerlis, wenn er sich vollständig dreht.

Wusstet ihr, dass ihr die allgemeine Gehorsamkeit eures Hundes verbessert, indem ihr regelmäßig mit ihm spielt und ihn trainiert? Eine Studie aus dem Jahr 2010 ergab, dass sich der Gehorsam vor allem bei kleineren Hunden auf diese Weise verbessern lässt.

4. Pfötchen geben

Wie ihr eurem Hund das Händeschütteln oder Pfötchen geben beibringt, erklärt euch Annie Grossman, Eigentümerin und Mitbegründerin der School For The Dogs:

  1. Nehmt ein Leckerli in die Hand.

  2. Dreht eure Faust mit der Handfläche nach oben (und dem Leckerli darin) und haltet sie in der Nähe einer seiner Pfoten.

  3. Da euer Hund weiß, dass sich ein Leckerli in eurer Faust befindet, wird er wahrscheinlich mit seiner Pfote danach „tasten“. In dem Moment, in dem er eure Faust berührt, sagt "Ja" und gebt ihm ein Leckerli.

  4. Wiederholt diesen Vorgang. Sagt jedes Mal "Ja" und belohnt euren Hund, wenn seine Pfote eure Hand berührt.

  5. Hat sich euer Hund daran gewöhnt und macht es viele Male hintereinander, dann könnt ihr das Kommando "Gib Pfötchen" sagen, wenn er seine Pfote zu heben beginnt. Sagt weiterhin immer "Ja", wenn seine Pfote eure Hand berührt.

  6. Schließlich, wenn eurem Hund das schon leicht zu fallen scheint, könnt ihr dazu übergehen, das alles mit geöffneter Handfläche und ohne Leckerli in der Hand zu tun.

5. Kuss

Um eurem Hund beizubringen, euch einen Kuss zu geben, solltet ihr laut Grossman die folgenden Schritte befolgen. Sie empfiehlt, das nur einem Hund beizubringen, der ohnehin gerne küsst und schlabbert.

  1. Gebt ein kleines Stück Erdnussbutter auf eure Wange und dreht euren Kopf von eurem Hund weg.

  2. Sagt "Kuss" und dreht dann eure Wange zu eurem Hund. Ihr könnt auch auf eure Wange zeigen, wo sich die Erdnussbutter befindet.

  3. Verwendet beim weiteren Üben immer weniger Erdnussbutter.

  4. Zu Beginn dient die Erdnussbutter als Leckerli. Wenn ihr dazu übergeht, keine Erdnussbutter mehr zu verwenden, solltet ihr den Kuss stattdessen mit viel Lob, einem Leckerli oder beidem belohnen.

Was wir daraus lernen

Eurem Hund Tricks beizubringen, kann sowohl für euch als auch für das Tier eine lustige Erfahrung sein. Es gibt euch beiden die Möglichkeit, eine Beziehung aufzubauen und etwas Neues auszuprobieren.

Diese Tricks sind für Hunde relativ einfach zu erlernen, aber es kann trotzdem ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Versucht also geduldig zu sein und den Prozess zu genießen. Ehe ihr euch verseht, wird euer Hund eure Freunde und eure Familie beeindrucken.

Dieser Artikel wurde von Ilona Tomić aus dem Englischen übersetzt und erschien bereits im Mai 2021 bei Business Insider. Das Original lest ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.