Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 58 Minuten
  • Nikkei 225

    27.782,17
    -475,08 (-1,68%)
     
  • Dow Jones 30

    35.368,47
    -543,34 (-1,51%)
     
  • BTC-EUR

    37.453,23
    -164,43 (-0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.011,13
    +1,75 (+0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.506,90
    -386,86 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    4.577,11
    -85,74 (-1,84%)
     

5 angeschlagene Wachstumsaktien, die im Jahr 2022 wieder steigen können

·Lesedauer: 7 Min.
Top-Aktie 2022
Top-Aktie 2022

In 2 Sätzen

  • Diese beliebten Wachstumsaktien haben im Jahr 2021 zwischen 32 und 53 % abgegeben.

  • Die langfristigen Chancen für alle fünf Unternehmen gelten jedoch nach wie vor.

2021 dürfte mit ziemlicher Sicherheit als ein weiteres erfolgreiches Jahr für die breiten Marktindizes in die Geschichte eingehen. Bis zum vergangenen Wochenende hat der S&P 500 im bisherigen Jahresverlauf 23 % zugelegt und liegt damit deutlich über seiner durchschnittlichen Jahresrendite.

Für Wachstumswerte war es jedoch ein eher durchwachsenes Jahr. Während sich die FAANG-Aktien gut gehalten haben, wurden einige der wachstumsstarken Innovatoren, die während der Pandemie erfolgreich waren, abgestraft. Wer hochwertige, angeschlagene Wachstumsaktien sucht, könnten mit den folgenden fünf im Jahr 2022 durchstarten.

Nio

Der in China ansässige Elektroautohersteller Nio (WKN: A2N4PB), einst ein Liebling der Wall Street, hat in diesem Jahr etwas an Glanz verloren. Bis zum 19. Dezember fielen die Aktien des Unternehmens um 38 %.

Nio wurde etwa die Hälfte des Jahres von Lieferkettenproblemen (insbesondere Engpässe bei Halbleiterchips) im Zusammenhang mit der Pandemie geplagt. Da sich diese Lieferprobleme jedoch allmählich auflösen, kann Nio jedoch seine EV-Produktion schnell steigern und vielleicht sogar bis Ende nächsten Jahres wieder in die Gewinnzone gelangen.

Im November erhielten wir einen ziemlich deutlichen Hinweis darauf, dass Lieferkettenprobleme das Unternehmen nicht länger aufhalten. In diesem Monat wurden 10.878 Fahrzeuge ausgeliefert, was einer jährlichen Auslieferungsrate von mehr als 130.000 E-Fahrzeugen entspricht. Da das Unternehmen im nächsten Jahr drei neue Fahrzeuge auf den Markt bringen und seine jährliche Auslieferungsrate bis zum Jahresende auf 600.000 E-Fahrzeuge erhöhen will, könnten die Aktien von Nio ebenfalls wieder steigen.

Darüber hinaus sollte man die Bedeutung des Battery-as-a-Service (BaaS)-Programms nicht übersehen, mit dem Käufer von Elektrofahrzeugen ihre Batterien aufladen, austauschen und aufrüsten können. Der BaaS-Service erhebt eine wiederkehrende monatliche Gebühr und reduziert den Anschaffungspreis der Fahrzeuge von Nio. Im Gegenzug für den Verzicht auf kurzfristige Einnahmen sichert das BaaS-Programm langfristige, gebührenbasierte Einnahmen mit hohen Margen und bietet den Käufern einen zusätzlichen Anreiz, der Marke Nio für lange Zeit treu zu bleiben.

Fastly

Der Anbieter von Edge-Cloud-Services Fastly (WKN: A2PH9T) war im Jahr 2021 eine regelrechte Katastrophe. Bis zum vergangenen Wochenende fielen die Aktien im Jahresvergleich um 53 %.

Die Probleme von Fastly sind das Ergebnis größerer operativer Verluste als erwartet, da der Personalbestand und die Marketingausgaben gestiegen sind. Außerdem gab es im Juni einen Serviceausfall zu beklagen, wegen dem das Unternehmen Kunden verloren hat. Auch wenn der Glanz dieses pandemischen Überfliegers vorübergehend verblasst sein mag, bleibt die langfristige Chance bestehen.

Fastly ist wohl am besten als Spezialist für Content Delivery Networks bekannt. Die Aufgabe von Fastly besteht darin, dafür zu sorgen, dass Inhalte so schnell und sicher wie möglich zum Endnutzer gelangen. Dazu bewegt sich die bereinigte Bruttomarge weiterhin um die 60 % (plus oder minus 3 %), und die Gesamtzahl der Kunden des Unternehmens steigt weiter an. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, erhöhen die Bestandskunden ihre Ausgaben im Jahresvergleich konstant um einen zweistelligen Prozentsatz.

Fastly ist auch ein klarer und offensichtlicher Nutznießer des Wachstums im Metaverse – der nächsten Iteration des Internets, die es Nutzern ermöglicht, in virtuellen 3D-Umgebungen zu interagieren. Einer der wichtigsten Aspekte, um das Metaverse zum Laufen zu bringen, ist die Verringerung der Latenzzeit. Mit anderen Worten: Die Minimierung der Verzögerung in datengesteuerten virtuellen Welten wird der Schlüssel sein, und Fastly sollte dieser Aufgabe gewachsen sein.

Cresco Labs

Cannabis-Aktien begannen das Jahr 2021 mit einem Paukenschlag, aber seit Februar sind sie ein absoluter Spielverderber. Dies gilt insbesondere für den US-amerikanischen Multi-State-Operator (MSO) Cresco Labs (WKN: A2PAHM), dessen Aktien in diesem Jahr um 32 % gefallen sind.

Cannabisaktien wie Cresco stiegen Anfang des Jahres in der Hoffnung, dass der neu gewählte US-Präsident Joe Biden und ein von den Demokraten geführter Kongress Cannabis auf US-Bundesebene legalisieren oder wenigstens eine Reform des Cannabis-Bankwesens verabschieden würden. Leider hat sich nichts davon bewahrheitet. Die Anleger mussten mit ansehen, wie die Gewinne vom Frühjahr wegschmolzen. Glücklicherweise ist die Legalisierung auf US-Bundesebene keine Voraussetzung für das Wachstum großer MSOs.

Cresco betreibt derzeit 45 Abgabestellen, von denen sich viele auf Märkte mit viel Geld (Florida) oder Staaten mit begrenzter Lizenz (wie Illinois und Ohio) konzentrieren. Die US-Aufsichtsbehörden in Märkten mit begrenzter Lizenz begrenzen absichtlich die Anzahl der Lizenzen, die an eine Apotheke insgesamt oder an ein einzelnes Unternehmen vergeben werden. Da Cresco nicht über eine große Einzelhandelspräsenz verfügt, wirkt sich diese Lizenzbeschränkung sogar zu seinen Gunsten aus. Es kann seine Marken aufbauen und eine treue Anhängerschaft gewinnen, ohne von einem größeren MSO überrannt zu werden.

Darüber hinaus ist Cresco Labs der Branchenführer im Großhandel mit Cannabis. Das Unternehmen verfügt über eine begehrte Vertriebslizenz für Cannabis in Kalifornien, dem weltweit führenden Markt für den Verkauf von Gras. Diese Lizenz erlaubt es dem Unternehmen, seine firmeneigenen Marihuanaprodukte in mehr als 575 Apotheken in Kalifornien zu vertreiben. Der Großhandel könnte für Cresco der Schlüssel zum Erreichen einer wiederkehrenden Rentabilität im Jahr 2022 sein.

Teladoc Health

Eine weitere beliebte Pandemie-Aktie, die im Jahr 2021 abwärtsging, ist Teladoc Health (WKN: A14VPK). Die Aktien des führenden Anbieters von Telemedizin in den USA sind in diesem Jahr um 51 % gefallen, und zu einem Zeitpunkt standen sie sogar um mehr als 70 % unter dem Allzeithoch vom Februar 2021.

Die Bedenken konzentrieren sich auf die unerwartet hohen Verluste nach der Übernahme von Livongo Health sowie auf die Skepsis, ob die Wachstumsraten des Unternehmens nachhaltig sind. Immerhin sind die Zeiten des Lockdowns vorüber – wahrscheinlich jedenfalls. Keines dieser Probleme stört oder verändert jedoch die langfristige These für Teladoc.

Teladoc ist beispielsweise dabei, die Art und Weise der personalisierten Pflege in den Vereinigten Staaten völlig zu verändern. Es bietet Patienten und Ärzten eine bequemere Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten, und erleichtert es Ärzten, chronisch kranke Menschen im Auge zu behalten. Letztendlich können virtuelle Besuche die Ergebnisse der Patienten verbessern und die Kosten für die Gesundheitsversorgung senken, was den Krankenversicherern sehr gelegen kommt. Vielleicht ist das der Grund, warum Teladoc in den sechs Jahren vor der Pandemie ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 74 % verzeichnete.

Die Übernahme von Livongo ist ebenfalls ein wichtiger Schritt. Livongo setzt auf künstliche Intelligenz, um Menschen mit chronischen Krankheiten Tipps und Ratschläge für ein gesünderes Leben zukommen zu lassen. Bislang hat sich das Unternehmen vor allem auf Menschen mit Diabetes konzentriert. In Zukunft wird Livongo seine Dienste auch auf Menschen mit Bluthochdruck und Gewichtsproblemen ausrichten. Da Teladoc und Livongo in der Lage sind, ihre Dienste gegenseitig zu verkaufen, dürfte dies zu einem der am schnellsten wachsenden Unternehmen im Gesundheitswesen in diesem Jahrzehnt werden.

Pinterest

Die letzte unterbewertete Wachstumsaktie, die 2022 wieder steigen könnte, ist die Social-Media-Plattform Pinterest (WKN: A2PGMG). Die Aktien sind in diesem Jahr um fast 45 % gefallen.

Die miserable Performance von Pinterest im Jahr 2021 lässt sich durch die Zahlen der monatlich aktiven Nutzer (MAU) erklären. Nach einem rasanten MAU-Wachstum während der Pandemie sind die MAU-Zahlen des Unternehmens im zweiten und dritten Quartal sequentiell gesunken. Dieser Rückgang von einem Höchststand von 478 Millionen MAUs am Ende des ersten Quartals auf 444 Millionen MAUs am Ende des dritten Quartals kam an der Wall Street nicht gut an.

Aber es gibt noch eine andere Seite dieser Geschichte. Denn das MAU-Wachstum der letzten vier oder fünf Jahre zeigt, dass das Nutzerwachstum immer noch innerhalb der historischen Normen liegt. Noch wichtiger ist jedoch, dass Pinterest durch die Monetarisierung seiner Nutzerbasis ein unglaubliches Umsatzwachstum erzielt. Obwohl die MAUs im dritten Quartal um weniger als 1 % zunahmen, stieg der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (ARPU) weltweit um 37 %, wobei der internationale ARPU im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 81 % in die Höhe schnellte. Das zeigt deutlich, dass Werbekunden bereit sind, viel Geld zu zahlen, um auf Pinterest aktiv zu sein.

Es gibt auch einen klaren Weg für Pinterest, in diesem Jahrzehnt den E-Commerce mitzugestalten. Da die Nutzer Dinge, Orte und Dienstleistungen posten, die sie interessieren, ermöglicht dies Händlern, potenzielle Käufer direkt zu erreichen. Solange Pinterest die Nutzer bei der Stange halten kann, wird man ein großer E-Commerce-Vermittler sein.

Der Artikel 5 angeschlagene Wachstumsaktien, die im Jahr 2022 wieder steigen können ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Sean Williams besitzt Fastly, Pinterest und Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Cresco Labs Inc., Fastly, NIO Inc., Pinterest und Teladoc Health. Dieser Artikel erschien am 21.12.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.