Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    38.569,80
    -663,00 (-1,69%)
     
  • Dow Jones 30

    37.735,11
    -248,13 (-0,65%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.956,17
    -1.833,12 (-2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.885,02
    -290,08 (-1,79%)
     
  • S&P 500

    5.061,82
    -61,59 (-1,20%)
     

4K nur noch gegen Aufpreis: Das ändert sich ab November bei Disney+

Ab dem 1. November werden drei neue Abo-Modelle bei Disney+ zur Verfügung stehen. (Bild: Marvin Samuel Tolentino Pineda)
Ab dem 1. November werden drei neue Abo-Modelle bei Disney+ zur Verfügung stehen. (Bild: Marvin Samuel Tolentino Pineda)

Ab dem 1. November werden einige Veränderung bei Disney+ anstehen. Es werden drei unterschiedliche Abo-Modelle zur Verfügung gestellt: Dabei müssen Nutzer, die 4K-Auflösung und Dolby Atmos nutzen wollen, tiefer in die Tasche greifen, als bisher.

Konkurrent Netflix machte es bereits vor, nun zieht Disney+ nach: Bisher gibt es bei Disneys Streaminganbieter nur ein Abo-Modell, womit die Inhalte in 4K-Auflösung und Dolby Atmos angesehen werden können. Außerdem können vier Streams gleichzeitig genutzt, Inhalte zur Offlinenutzung heruntergeladen und die Filme ohne Werbung angesehen werden. Doch ab dem 1. November wird sich das Angebot ändern, dann können die Nutzerinnen und Nutzer zwischen drei Abo-Modellen des Streamingdienstes auswählen, wie "golem" berichtet.

Die momentane Monatsvariante des Abos kostet 8,99 Euro, das Jahresabo kann für 89,90 Euro abgeschlossen werden. Bis Oktober 2023 können Neukunden Disney+ unter diesen Bedingungen abonnieren. Ab November nennt sich das bekannte Modell Disney+ Premium und kann für 11,99 Euro im Monat gebucht werden, es wird demnach drei Euro teurer. Und auch der Jahrespreis steigt - um 30 Euro - auf dann 119,90 Euro.

WERBUNG

Abonnentinnen und Abonnenten, die das Abo-Modell Disney+ Standard abschließen, müssen im Monat 8,99 Euro und im Jahr 89,90 Euro bezahlen. Jedoch stehen die Inhalte dann maximal in Full-HD-Auflösung und nur noch im Surround-Ton zur Verfügung. Die Offline-Funktionen bleiben weiterhin bestehen, aber es können nur noch zwei Streams parallel verwendet werden.

Vorbild Netflix

Weiter heißt es im Beitrag von "golem", dass die dritte Variante das Disney+ Standard mit Werbung sein wird. Ein Jahrespreis ist nicht möglich, das Abo-Modell kann für 5,99 Euro im Monat abgeschlossen werden. Ähnlich wie beim Standard-Abo gibt es die Filme und Serien maximal in Full-HD-Auflösung zu sehen und ohne Dolby-Atmos-Ton, die Offline-Funktionen fallen allerdings weg. Eine Nutzung von zwei Streams gleichzeitig ist weiterhin möglich.

Alle, die vor dem 1. November das Abo bei Disney+ abschließen, werden automatisch auf das neue Premium-Abo umgestellt. Jedoch bleiben die Kosten bei den bisherigen Preisen. Wie lange diese Konditionen gelten, ist noch nicht bekannt. Bei Netflix müssen Nutzerinnen und Nutzer schon länger das teuerste Abo wählen, um die Inhalte in 4K-Auflösung sehen zu können. Momentan können in Deutschland vier Abo-Modelle bei dem Streamingdienst abgeschlossen werden. In einigen Ländern wurde das Basis-Abo komplett abgeschafft.