Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    15.637,00
    +105,25 (+0,68%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.181,95
    +23,44 (+0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,20 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.748,10
    -3,60 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1700
    -0,0018 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    37.354,34
    +46,56 (+0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.089,51
    -13,55 (-1,23%)
     
  • Öl (Brent)

    74,88
    +0,90 (+1,22%)
     
  • MDAX

    35.553,22
    +270,68 (+0,77%)
     
  • TecDAX

    3.884,36
    -17,19 (-0,44%)
     
  • SDAX

    16.934,55
    +98,09 (+0,58%)
     
  • Nikkei 225

    30.240,06
    -8,75 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.071,21
    +19,73 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    6.675,56
    +37,10 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,50 (-0,03%)
     

4 Wege, wie ich ein passives Einkommen von fast 1.000 Euro aufgebaut habe, ohne Immobilien zu vermieten

·Lesedauer: 3 Min.

Ich habe vor fünf Jahren beschlossen, alles zu tun, um meine eigene Chefin zu werden. Damals wurde ich von meinem Vollzeitjob entlassen. Die Entscheidung bedeutete zwar, dass ich mich beruflich weiterentwickeln und mehr freiberufliche Tätigkeiten übernehmen konnte. Es bedeutete aber auch, dass ich einen Weg finden musste, jeden Monat ein passives Einkommen zu erzielen.

Damals und auch heute kam es für mich nicht infrage, eine Immobilie zu kaufen und diese zu vermieten – obwohl es angeblich eine der besten Möglichkeiten sei, um ein passives Einkommen zu erzielen. Ich hatte nicht das Geld, um in den Kauf eines Hauses zu investieren, und ich hatte nicht die Zeit, eine Mietwohnung zu verwalten. Ich wusste, dass ich andere Wege finden musste, um die Idee des passiven Einkommens zu verwirklichen.

Der Haken an passivem Einkommen ist, dass es schwankt. In manchen Monaten verdiene ich damit mehr Geld als mit meiner freiberuflichen Tätigkeit. In anderen Monaten verdiene ich kaum genug, um Lebensmittel zu kaufen.

Im Laufe der Jahre habe ich fünf Möglichkeiten gefunden, jeden Monat ein passives Einkommen zwischen ein paar Hundert hin zu über 1.000 Dollar zu erzielen. Das sind meine 4 Strategien:

1. Ich gebe Online-Kurse

Nachdem ich mehrere Jahre als Business-Coach für Unternehmen und Einzelpersonen gearbeitet habe, beschloss ich, mein Wissen und meine Fähigkeiten in Online-Kursen zu bündeln.

Diese Kurse kosten zwischen 99 und 150 US-Dollar und sind damit eine erschwingliche Option für Leute, die mit mir arbeiten möchten, aber nicht in der Lage sind, das Geld für eine Einzelsitzung auszugeben.

Diese Kurse anzubieten ist zu Beginn sehr aufwendig. Ihr müsst den Kurs planen und die Videos aufnehmen. Aber sobald er live ist und ihr einen soliden Marketingplan habt, kommen die Leute in die Kurse und melden sich monatlich an. Sobald sich ein Benutzer für den Kurs angemeldet hat, gibt es auf meiner Seite praktisch keine Arbeit mehr zu tun, sodass dieses Einkommen passiv und fortlaufend ist.

2. Ich profitiere von Affiliate-Marketing

Eine andere Strategie ist ein Affiliate-Modell. Sie bringt zwar in der Regel weniger als 100 Dollar im Monat ein, ist aber immer noch ein passives Einkommen.

Wenn ihr euch zum Beispiel bei Amazons Partnerprogramm oder dem bei Lifestyle-Bloggern beliebten Programm RewardStyle anmeldet, könnt ihr an jedem vermittelten Verkauf einen Prozentsatz verdienen. Ich teile oft Bücher, die ich lese, mit meinen E-Mail-Abonnenten und verwende meinen Amazon-Affiliate-Link, wenn ich auf das Produkt verlinke. Wenn sie auf diesen Link klicken und sich entscheiden, das Produkt oder etwas anderes während ihres Einkaufs zu kaufen, verdiene ich einen Prozentsatz daran.

Das bringt mir zwar von allen anderen Strategien das geringste Einkommen. Aber es wächst, wenn mein Publikum größer wird.

3. Ich verkaufe E-Books

Eine weitere Strategie sind E-Books, die ich zum Download verkaufe und die mein Publikum thematisch interessieren. Ich habe diese Bücher auf meiner geschäftlichen und persönlichen Webseite zwischen 15 und 30 Dollar angeboten. Die Kunden entscheiden sich gern für diesen preisgünstigeren Artikel (im Gegensatz zu Kursen oder Coaching), und das lässt mir Spielraum, sie in Zukunft für höherpreisige Produkte zu gewinnen.

Der andere Vorteil eines E-Books besteht darin, dass es, sobald man die anfängliche Zeit mit dem Schreiben und Zusammenstellen des Buches verbracht hat, praktisch keine weitere Betreuung mehr benötigt. Sobald die Leute das Buch finden und kaufen, verdient ihr ein passives Einkommen.

4. Ich investiere in Dividenden-Aktien

Eine neue Strategie, der ich mich in letzter Zeit zugewandt habe, sind Investitionen in Dividenden-Aktien. Dabei handelt es sich um Wertpapiere von Unternehmen, die regelmäßig Dividenden ausschütten. Ich schaue auf etablierte Unternehmen, die bereits eine Erfolgsbilanz bei der Ausschüttung von Gewinnen an ihre Aktionäre haben.

Ich investiere in Aktien mit einer Dividendenrendite von drei bis fünf Prozent jährlich. Da ich nicht viel Geld in diese Papiere investiert habe, ist es unwahrscheinlich, dass ich jedes Jahr viel Geld in Form von Dividenden mit nach Hause bringe – aber jedes kleine bisschen passives Einkommen ist für mich im Moment wichtig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.