Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.566,73
    +669,51 (+1,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

4 Wachstumsaktien, die ihren Umsatz bis 2024 voraussichtlich um 306 % bis 658 % steigern werden

·Lesedauer: 7 Min.
Immobilien Aroundtown Aktie
Immobilien Aroundtown Aktie

Wichtiger Punkt

  • Das Umsatzwachstum allein sagt noch nicht alles über dieses Quartett von Unternehmen aus.

Wenn es eine Gruppe von Aktien gibt, die seit dem Ende der Finanzkrise im Jahr 2009 hervorsticht, dann sind es Wachstumsaktien. Die Kombination aus historisch niedrigen Kreditzinsen und den laufenden Quantitative-Easings-Maßnahmen der US-Notenbank haben dafür gesorgt, dass billiges Kapital in Hülle und Fülle zur Verfügung steht, um Kredite aufzunehmen.

Aber für einige Unternehmen, die sich in einer Superphase befinden, fängt das Wachstum gerade erst an. Nach der Konsensschätzung der Wall Street werden die Umsätze der folgenden vier Wachstumsaktien bis 2024 voraussichtlich um 306 % auf bis zu 658 % steigen.

Redfin: Voraussichtliches Umsatzwachstum von 306 % bis 2024

Eine der größten Wachstumsthesen in den nächsten vier Jahren dürfte das technologieorientierte Immobilienunternehmen Redfin (WKN: A2DU22) sein. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 886 Millionen US-Dollar. Laut Wall Street wird das Unternehmen bis 2024 etwa 3,6 Milliarden US-Dollar erreichen.

Es ist unbestreitbar, dass Redfin von den historisch niedrigen Hypothekenzinsen profitiert hat. Aber irgendwann werden die Hypothekenzinsen steigen, und eine scheinbar verwöhnte Gruppe von Kaufinteressenten wird mit Zinsen von 4 oder sogar 5 % für 30-jährige Hypotheken zurechtkommen müssen. Doch selbst bei höheren Hypothekenzinsen scheint Redfin auf Erfolgskurs zu sein.

Eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale für das Unternehmen sind die Kostenersparnisse, die es bietet. Traditionelle Unternehmen verlangen 2,5 bis 3 % für die Vermittlung eines Käufers oder Verkäufers. Redfin hingegen berechnet entweder 1 % oder 1,5 % für die Vermittlung seiner Kunden.

Dieser Unterschied von bis zu 2 Prozentpunkten mag sich gering anhören, aber er kann für einen Verkäufer leicht zu einer Kostenersparnis von mehr als 7.000 US-Dollar führen, wenn es um den Verkauf eines bestehenden Hauses zu einem mittleren Preis geht. Solange die wirtschaftlichen oder pandemischen Sorgen andauern, sollten die Ersparnisse, die Redfin bietet, im Fokus bleiben.

Außerdem bietet Redfin eine Personalisierung, die traditionelle Immobilienunternehmen nicht bieten. Während der Pandemie hat Redfin zum Beispiel 3D- und virtuelle Touren angeboten. In ausgewählten Städten im ganzen Land bietet Redfin außerdem seinen Kaufservice RedfinNow an. Dieser Service kauft Häuser und Wohnungen von Verkäufern in bar und erspart ihnen damit den Ärger und das Feilschen, das normalerweise mit dem Hausverkauf einhergeht.

Da Redfin viel in seinen Betrieb investiert, könnte es ein paar Jahre dauern, bis das Unternehmen wieder profitabel wird. Das Wachstum des Umsatzes wird sich jedoch in absehbarer Zeit nicht verlangsamen.

Trulieve Cannabis: Voraussichtliches Umsatzwachstum von 344 % bis 2024

Marihuana-Aktien mit Sitz in den USA sind eine weitere Quelle für überdurchschnittliches Wachstum in den kommenden vier Jahren. Es gibt wohl keine Cannabis-Aktie, bei der das nominale Umsatzwachstum so atemberaubend ist wie bei Trulieve Cannabis (WKN: A2N60S), einem Multistate Operator (MSO). Zwischen 2020 und 2024 wird erwartet, dass der Umsatz von 521,5 Millionen US-Dollar auf rund 2,32 Milliarden US-Dollar steigt.

Um ein großes Problem aus dem Weg zu räumen: Die Legalisierung auf Bundesebene ist nicht notwendig, damit Pot-Aktien in den Vereinigten Staaten wachsen können. 36 Bundesstaaten haben Marihuana in irgendeiner Form legalisiert, und das Justizministerium hält sich zurück. Das ist ein Erfolgsrezept für hochwertige MSOs.

Was Trulieve zu einem so einzigartigen Unternehmen macht, ist sein Fokus auf den Markt in Florida. Während die meisten MSOs versuchen, in so vielen legalisierten Staaten wie möglich präsent zu sein, hat Trulieve 100 Apotheken im Sunshine State eröffnet. Durch die Sättigung des Marktes für legales medizinisches Marihuana in Florida konnte das Unternehmen seine Marketingkosten niedrig halten und gleichzeitig seine Marken effektiv ausbauen. Es kontrolliert jetzt etwa die Hälfte des Marktes für getrocknete Blüten und Öle in Florida und ist seit mehr als drei Jahren regelmäßig profitabel.

Die nächste Phase des Wachstums von Trulieve wird anorganisch sein. Vor Kurzem hat das Unternehmen den MSO Harvest Health & Recreation vollständig mit Aktien übernommen. Während sich Harvest Health auf fünf Bundesstaaten konzentrierte, liegt der Reiz dieser Übernahme in der führenden Position von Harvest (15 Apotheken) im Heimatstaat Arizona. Der Grand Canyon State legalisierte im November den Freizeitkonsum von Gras und begann zwei Monate später mit dem Verkauf. Trulieve könnte in Arizona zum Marktführer werden.

Novavax: Voraussichtliches Umsatzwachstum von 658 % bis 2024

Es ist nicht überraschend, dass Biotech-Aktien ein enormes Wachstumspotenzial aufweisen. Der Übergang von einmaligen Einnahmen zu wiederkehrenden Umsätzen nach der ersten Zulassung eines Medikaments kann zu einem enormen prozentualen Anstieg der Umsätze führen.

Genau das wird bei Novavax (WKN:A2PKMZ) erwartet. Im Jahr 2020 wird das Unternehmen einen Umsatz von fast 476 Millionen US-Dollar erzielen. Im Jahr 2024 rechnet die Wall Street mit einem Umsatz von über 3,6 Milliarden US-Dollar.

Bislang ist Novavax ein Unternehmen in der klinischen Phase – doch diese Veränderung ist absehbar.

Der führende Impfstoffkandidat ist NVX-CoV2373, ein Mittel gegen die Coronavirus-Erkrankung 2019 (COVID-19). Dieser Impfstoff hat zwei groß angelegte Studien in der Spätphase durchlaufen, die eine Gesamtwirksamkeit (VE) von 89,7 % (in Großbritannien) und 90,4 % (in den USA und Mexiko) ergaben. Auch wenn die anfängliche VE nur ein Aspekt des COVID-19-Impfstoffs ist, bietet Novavax eine Lösung an, die Johnson & Johnson und AstraZeneca in der anfänglichen VE deutlich zu übertreffen scheint. Mit anderen Worten: Novavax könnte direkt zur weltweiten Nummer 3 unter den COVID-19-Impfstoffen aufsteigen, wenn die Zulassung für den Notfalleinsatz erteilt wird.

Außerdem könnte sich Novavax durch die Herstellung von Kombinationsimpfstoffen wie COVID-19 und Grippe von der Konkurrenz abheben. Die Impfstoffentwicklungsplattform ist so konzipiert, dass es potenziell andere große Arzneimittelhersteller mit Kombinationsimpfstoffen oder variantenspezifischen Auffrischungsimpfungen auf den Markt bringen kann.

Unter den COVID-19 Aktien bleibt Novavax meiner Meinung nach die interessanteste.

fuboTV: Voraussichtliches Umsatzwachstum von 582 % bis 2024

Die vierte und letzte wachstumsstarke Aktie ist der Streaming-Fernsehanbieter fuboTV (WKN: A2QBYF). Nachdem das Unternehmen im Jahr 2020 einen Umsatz von 261,5 Millionen US-Dollar erzielt hat, erwartet die Wall Street, dass der Umsatz bis 2024 auf rund 1,78 Milliarden US-Dollar steigen wird. Das ist eine satte Steigerung von 582 %.

FuboTV zielt darauf ab, aus der Abneigung der Verbraucher gegen das traditionelle Kabel-, Satelliten- und TelcoTV Kapital zu schlagen. Aus einem Bericht von NScreenMedia geht hervor, dass im ersten Quartal 2021 über 21 Millionen Haushalte weniger einen dieser traditionellen Inhaltsdienste hatten als im gleichen Quartal vier Jahre zuvor. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Haushalte ohne traditionelles Kabel-, Satelliten- oder TelcoTV zwischen 2014 und Q1 2021 mehr als verdreifacht. Die Menschen sind eindeutig unzufrieden mit der mangelnden Auswahl bei den traditionellen Kabel- und Satellitenanbietern und mit den hohen Servicekosten.

Für fuboTV geht es darum, Verbraucherinnen und Verbraucher anzusprechen, die Sportveranstaltungen live streamen wollen. Obwohl das Unternehmen auch Nachrichten- und Unterhaltungsinhalte anbietet, sind seine Hauptkunden im Moment Sportfans, die ihre Kosten für Inhalte senken wollen. Im Juni hatte das Unternehmen 682.000 Abonnenten, das ist mehr als doppelt so viel wie im letzten Jahr, aber trotzdem eine sehr kleine Zahl.

Die große Frage für fuboTV ist, womit es sich von der Konkurrenz absetzen kann. Die Antwort auf diese Frage könnten Sportwetten sein. Das Unternehmen hat vor Kurzem in einer Handvoll Staaten Lizenzen für mobile Sportwetten erhalten, was für die Plattform einen spürbaren Anreiz darstellen könnte.

Im Moment verliert fuboTV noch viel Geld, während es versucht, seine Marke zu etablieren. Aber wenn das Unternehmen ein echtes Alleinstellungsmerkmal im Streaming-Bereich findet, könnte es langfristig attraktiv sein.

Der Artikel 4 Wachstumsaktien, die ihren Umsatz bis 2024 voraussichtlich um 306 % bis 658 % steigern werden ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 21.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Sean Williams besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Redfin, Trulieve Cannabis Corp. und fuboTV, Inc. The Motley Fool empfiehlt Johnson & Johnson und empfiehlt die folgenden Optionen: Short November 2021 $65 Puts auf Redfin.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.