Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 55 Minuten
  • Nikkei 225

    26.623,08
    +76,03 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    29.033,92
    -179,65 (-0,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    680,33
    +437,65 (+180,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     
  • S&P 500

    4.008,01
    -15,88 (-0,39%)
     

4 Strategien, die Netflix umsetzen kann, um den Umsatz zu steigern, obwohl das Abonnentenwachstum nachlässt

Netflix Aktie
Netflix Aktie

Nach mehr als einem Jahrzehnt begrenzter Konkurrenz sieht sich Netflix (WKN:552484 -4,59 %) mit heftigem Widerstand durch neue Konkurrenten konfrontiert, die in die Streaming-Branche einsteigen. Mehrere zahlungskräftige Studios haben während der Pandemie ihre eigenen Streaming-Dienste gestartet – zu einem Zeitpunkt, den sie für ausgezeichnet hielten. Dies geschah, nachdem Netflix ihnen jahrelang die Gewinne weggeschnappt hatte und die Leute ihre Kabelabonnements kündigten und stattdessen auf Streaming umstiegen.

Infolgedessen verlangsamt sich das Abonnenten- und Umsatzwachstum von Netflix, was den Streaming-Pionier dazu veranlasst, über Möglichkeiten nachzudenken, wie er den verlorenen Schwung zurückgewinnen kann. Die Aktionäre müssen nicht verzweifeln, denn das Unternehmen hat einige Optionen zur Verfügung. Schauen wir uns ein paar davon an.

1. Günstigere werbefinanzierte Version

Netflix hat sich bisher gegen Vorschläge gewehrt, eine preisgünstigere werbefinanzierte Version seines Dienstes anzubieten. Nachdem die Wettbewerber jedoch gezeigt haben, dass diese Strategie funktioniert, sollte Netflix vielleicht noch einmal darüber nachdenken. sagte CEO Reed Hastings in der letzten Telefonkonferenz des Unternehmens am 19. April:

„Diejenigen, die Netflix verfolgt haben, wissen, dass ich gegen die Komplexität der Werbung und ein großer Fan der Einfachheit von Abonnements bin. Aber so sehr ich auch ein Fan davon bin, so sehr bin ich auch ein Fan der Wahlfreiheit der Verbraucher. Und dass Verbraucher, die einen niedrigeren Preis wünschen und werbetolerant sind, das bekommen, was sie wollen, macht sehr viel Sinn. Das ist also etwas, das wir uns gerade ansehen. Wir versuchen, das in den nächsten ein oder zwei Jahren herauszufinden. Aber wir sind sehr offen dafür, noch niedrigere Preise mit Werbung als Wahlmöglichkeit für die Verbraucher anzubieten.“

2. Begrenzter Kontozugang

Netflix weiß zweifellos schon seit geraumer Zeit von der gemeinsamen Nutzung von Konten. Bis vor kurzem hatte es das Phänomen jedoch weitgehend ignoriert. Jetzt, da das Abonnentenwachstum ins Stocken geraten ist, ist es an der Zeit, sich mit diesem Thema zu befassen. In seiner jüngsten Gewinnmitteilung vom 19. April wies das Management darauf hin, dass schätzungsweise 100 Millionen Haushalte ein Netflix-Abonnement teilen. Netflix arbeitet bereits daran, zusätzliche Einnahmen von denjenigen zu erzielen, die sich die Inhalte ansehen, aber nicht dafür bezahlen.

3. Wöchentlicher Start von Serien statt alles auf einmal

NERFLIX: UMSATZ (JÄHRLICHES WACHSTUM) DATEN VON YCHARTS.

Diejenigen, die in den letzten Jahren ein Netflix-Abonnement hatten, haben wahrscheinlich einen großen Unterschied in der Art und Weise bemerkt, wie Netflix neue Serien im Vergleich zu traditionellen Medienunternehmen herausbringt. Netflix bringt Serien auf einmal heraus, um das Binge-Watching zu fördern, bei dem die Leute alle neuen Inhalte auf einmal konsumieren. Das fördert zwar das Engagement bei beliebten Titeln, könnte aber der Abonnentenbindung schaden.

Leute, die wegen zwei oder drei beliebten Serien Mitglied bei Netflix sind, können die Serie am selben Tag sehen, an dem sie herauskommt, ihr Abonnement pausieren oder kündigen, bis ihre nächste Lieblingsserie herauskommt, und dann neu starten. Auf diese Weise zahlen sie vielleicht nur ein paar Monate im Jahr für den Service. Wenn Netflix die Veröffentlichung der Serie auf eine Folge pro Woche verteilen würde, könnte es diese Kunden dazu bewegen, für mehr Monate im Jahr zu bezahlen.

4. Blockbuster zuerst auf der großen Leinwand veröffentlichen

Ein weiterer einzigartiger Aspekt von Netflix, den das Unternehmen vielleicht ändern sollte, ist die Tatsache, dass es alle neuen Filme direkt auf dem Streamingdienst veröffentlicht und die Kinokassen komplett überspringt. Diese Strategie könnte sich als nachteilig für den Streaming-Pionier erweisen, denn die große Leinwand sorgt für viel Wirbel um erfolgreiche Filme. Noch wichtiger ist, dass die Konkurrenten an den Kinokassen Milliardeneinnahmen erzielen, was zu größeren Budgets für Inhalte beiträgt. Der letzte Batman-Film beispielsweise hat an den Kinokassen 760 Millionen US-Dollar eingespielt und ist jetzt auf HBO Max verfügbar.

Ein letztes Wort

NETFLIX: DATEN VON YCHARTS.

Netflix hat zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt Abonnenten verloren. Im zweiten Quartal 2022 rechnet das Unternehmen mit einem Verlust von zwei Millionen Abonnenten. Die Strategie, die Netflix bei begrenztem Wettbewerb verfolgte, hat sich bewährt, aber jetzt, wo die Konkurrenz auf den Plan tritt, könnte es Zeit für einen Wechsel sein. Die Aktie ist seit ihrem Höchststand um 71 % gesunken, so dass das Unternehmen wahrscheinlich eher früher als später eine effektive Anpassung vornehmen muss.

Der Artikel 4 Strategien, die Netflix umsetzen kann, um den Umsatz zu steigern, obwohl das Abonnentenwachstum nachlässt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Parkev Tatevosian auf Englisch verfasst und am 01.05.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Netflix.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.