Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.879,33
    -96,67 (-0,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.685,28
    -20,71 (-0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    31.640,74
    -321,12 (-1,00%)
     
  • Gold

    1.778,70
    -19,20 (-1,07%)
     
  • EUR/USD

    1,2237
    +0,0068 (+0,56%)
     
  • BTC-EUR

    41.247,36
    +156,81 (+0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.009,60
    +14,93 (+1,50%)
     
  • Öl (Brent)

    63,55
    +0,33 (+0,52%)
     
  • MDAX

    31.640,86
    -117,81 (-0,37%)
     
  • TecDAX

    3.368,22
    +0,91 (+0,03%)
     
  • SDAX

    15.267,00
    -16,16 (-0,11%)
     
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • FTSE 100

    6.651,96
    -7,01 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    5.783,89
    -14,09 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.283,76
    -314,20 (-2,31%)
     

4 Aktien, die ich um jeden Preis meiden würde

Rick Munarriz, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
2 Frauen heben ablehnend ihre Hände
2 Frauen heben ablehnend ihre Hände

Wer dachte, dass das Jahr 2020 schwierig zu erklären war, da der Markt trotz einer Pandemie und einer globalen Rezession gestiegen ist, der sollte es für 2021 erst gar nicht versuchen. Es war bisher ein wildes Börsenjahr, und es ist gerade mal Januar.

Einige der Marktgewinne sind gerechtfertigt, aber ich bin mir nicht sicher, ob einige der derzeit heißen Aktien in der Lage sein werden, bis zum Jahresende durchzuhalten. Ich sehe Blink Charging (WKN: A2DWW2), GameStop (WKN: A0HGDX), Tesla Motors (WKN: A1CX3T) und Airbnb (WKN: A2QG35) als Aktien, die man meiden sollte. Sie könnten in den kommenden Tagen weiter steigen. Doch es würde mich nicht überraschen, wenn alle vier in einem Jahr deutlich niedriger gehandelt würden.

Blink Charging

Die Aktien von Blink Charging erreichten neulich ein Allzeithoch. Der Betreiber von Ladestationen für Elektroautos verfügt nun über eine Marktkapitalisierung von 2,5 Milliarden USD. Das ist das 560-Fache der 4,5 Millionen USD – ja, Millionen – an vergangenen Einnahmen. Die Rechnung geht schlicht nicht auf.

Einige werden sagen, dass Blink Charging mit dem Boom der Elektrofahrzeuge viel vor sich hat. Aber warum sollte Blink Charging in der Zukunft führend sein? Tesla-Besitzer sind durch das Netz der Supercharger-Stationen abgedeckt und der Wettbewerb wird sich in den Großstädten verschärfen. Angesichts der Preisdynamik und der Gemeinkosten könnte hier vielleicht nie ein Gewinn erzielt werden.

GameStop

Ich gebe auf – ich gebe keine kurzfristigen Prognosen zu GameStop ab. Es ist klar, dass die Händler es im Moment wie ein brandneues Videospiel spielen. Sie werden es irgendwann gegen etwas Neueres eintauschen. Bloß muss man unbedingt abschätzen, wann es hier wieder in den Keller geht.

GameStop mag in den kommenden Tagen und Wochen weiter steigen, aber in einem Jahr wird dies kein 10-Milliarden-Dollar-Unternehmen mehr sein. Sein operativer Gewinn ist in fünf aufeinanderfolgenden Geschäftsjahren stark gesunken. Die Umsätze sind nur noch etwas mehr als die Hälfte dessen, was sie auf dem Höhepunkt vor acht Jahren waren. Die Trader haben jetzt Spaß mit der Aktie. Die Fundamentaldaten ändern sich nicht. Gamer kaufen bei GameStop Konsolen und Zubehör mit niedrigen Margen, aber dann wenden sie sich digitalen Inhalten zu und kaufen seltener physische Spiele. Die Aktie kann in ein paar Tagen oder sogar Wochen weiter steigen. Langfristig zählt das eigentliche Geschäft.

Tesla Motors

Es besteht kein Zweifel daran, dass Telsa Motors in einem Jahr stärker dastehen wird. Ich mag alles an Tesla Motors – außer dem Aktienkurs. Der kometenhafte Aufstieg von Tesla führt dazu, dass das Unternehmen derzeit das fünftwertvollste Unternehmen nach Marktkapitalisierung ist. Das ist ein schwer zu rechtfertigender Preis.

Tesla wird seine Pole-Position auf dem Markt für Elektrofahrzeuge nicht aufgeben. Das Unternehmen wird sich weiter durchsetzen und die Revolution ist durchaus im Gange. Die Marktkapitalisierung von 837 Milliarden USD ist das, was mir hier Sorgen macht. Mein nächstes Auto kann gerne ein Tesla sein. Aber ich kann nicht dasselbe über meine nächste Investition sagen.

Airbnb

Eine der heißesten IPO-Aktien des letzten Jahres war Airbnb. Airbnb mischt die Beherbergungsbranche auf und bietet Besitzern von zusätzlichen Zimmern oder Ferienimmobilien eine neue Möglichkeit, von ihren Leerständen zu profitieren. Als Airbnb jedoch mit einem Kurs von 68 USD auf den Markt kam und dann einfach weiter stieg, hätte das jedem rationalen Investor einen Grund zum Innehalten geben müssen.

Die Aktie hat sich inzwischen fast verdreifacht, und es ist schwer zu rechtfertigen, dass Airbnb heute ein 114-Milliarden-Dollar-Unternehmen ist. Der Umsatz ist in den ersten drei Quartalen 2020 um 32 % zurückgegangen. Obwohl dies angesichts der Pandemie verständlich ist, ist es nicht so, als wäre Airbnb nicht schon vor der COVID-19-Krise langsamer gewachsen. Das Umsatzwachstum ging von 43 % im Jahr 2018 auf 32 % im Jahr 2019 zurück.

Wie zuversichtlich ist man, dass Airbnb bald wieder auf dem Niveau von 2019 sein wird? Der Impfprozess ist nur langsam in Gang gekommen, und die Länder verschärfen die Reisebeschränkungen angesichts der neuen, ansteckenderen Stämme. Es kann ein paar Jahre dauern, bis sich der Freizeitreiseverkehr wieder normalisiert hat. Der Geschäftsreiseverkehr wird vielleicht nie mehr so sein wie früher. Dafür sorgen die digitalen Kommunikationsmittel. Airbnb ist ein großartiges Unternehmen mit einem großen Vorsprung in einem vielversprechenden Markt. Aber so wie Tesla wird es Zeit brauchen, um in seine hohe Bewertung hineinzuwachsen.

The post 4 Aktien, die ich um jeden Preis meiden würde appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla und empfiehlt Aktien von AirBnB. Rick Munarriz besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 27.1.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021