Deutsche Märkte geschlossen

39 % Kursplus seit Jahresbeginn: Diese unbekannte Dividendenaktie hat die Börsenkorrektur bis jetzt ignoriert!

wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

So hatten sich die meisten Investoren die ersten viereinhalb Monate des Börsenjahres 2022 bestimmt nicht vorgestellt. Es grassiert die Angst vor steigenden Zinsen, der Krieg in der Ukraine belastet die Märkte und bis heute herrscht eine nicht enden wollende Ausverkaufsstimmung bei vielen Technologiewerten.

Doch wer die eine oder andere Dividendenaktie im Bestand hat, musste bis jetzt nicht unbedingt Trübsal blasen. Denn die Dividenden wurden ja auch weiterhin von den Unternehmen an die Aktionäre ausgezahlt.

Noch glücklicher sollten aber Anleger sein, die eine Dividendenaktie im Depot haben, die von der aktuellen Börsenkorrektur bis jetzt noch gar keine Notiz genommen hat. Mit der Aktie der amerikanischen Unum Group (WKN: 872055) habe ich genau solch einen Wert ausfindig machen können.

Ein kurzer Überblick

Den Ursprung der Unum Group finden wir im Jahr 1999. Denn in diesem Jahr ist sie aus dem Zusammenschluss der beiden Versicherungskonzerne Unum und Provident entstanden. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Chattanooga (Tennessee) und bietet verschiedenste Versicherungen an. Doch hauptsächlich werden diese für die Kunden von ihren Arbeitgebern über die Unum Group abgeschlossen.

In den USA und Großbritannien arbeitet der Konzern mit 182.000 Unternehmen zusammen und sichert über seine Versicherungen derzeit 39 Mio. Menschen ab. Die Unum Group sagt übrigens über sich selbst, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht habe, die Arbeitswelt der Zukunft zu schützen.

Schauen wir auf die Dividende

In den USA ist ja eine quartalsweise Auszahlung der Gewinnbeteiligung weit verbreitet. Und auch die Unum Group hat ihre Dividendenzahlungen auf vier Termine im Jahr aufgeteilt. Die letzte Gewinnausschüttung erfolgte am 20.05.2022 und betrug 0,30 US-Dollar je Aktie. Womit sich eine voraussichtliche Gesamtjahresdividende von 1,20 US-Dollar je Anteilsschein errechnen lässt.

Allerdings sahen wir an dieser Stelle vor zehn Jahren noch den Wert von 0,47 US-Dollar je Aktie. In diesem Jahr erhalten die Aktionäre also eine um 155 % höhere Dividende als 2012. Und ich würde behaupten, dass sich die Unum Group auch in den nächsten Jahren weitere Anhebungen leisten kann.

Denn den Ergebnissen des letzten Geschäftsjahres kann man entnehmen, dass, bezogen auf den Gewinn je Aktie, die Ausschüttungsquote bei nur 29 % gelegen hat. Hier könnte meiner Ansicht nach, was die Dividende betrifft, also noch einiges an Spielraum nach oben vorhanden sein.

Und die Aktie?

Die diesjährige Börsenkorrektur ist an der Unum-Aktie bisher spurlos vorübergegangen. Doch nicht nur das. Auf einem Kursniveau von 35,09 US-Dollar (25.05.2022) notiert sie aktuell sogar 39 % höher als zu Jahresbeginn. Und damit liegt ihr Kurs immer noch ganz nah an seinem 52-Wochen-Hoch, das am 17.05.2022 mit 36,38 US-Dollar erreicht wurde.

Aber trotz allem ist die Bewertung der Papiere mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 7 wohl als recht niedrig anzusehen. Und wie sieht es bei der Dividendenrendite aus? Hier lässt sich aktuell ein Wert von 3,42 % ermitteln. Was sicherlich für Einkommensinvestoren relativ interessant aussehen könnte.

Die Papiere der Unum Group sind zwar in Deutschland so gut wie unbekannt, doch haben sie sich dank der soliden Ausschüttungspolitik des Unternehmens meiner Meinung nach den Namen Dividendenaktie redlich verdient.

Und auch wenn hier das Risiko etwas höher angesiedelt sein könnte, sollten sich interessierte Anleger nicht davon abhalten lassen, sich eventuell einmal intensiver mit der Unum-Aktie zu beschäftigen.

Der Artikel 39 % Kursplus seit Jahresbeginn: Diese unbekannte Dividendenaktie hat die Börsenkorrektur bis jetzt ignoriert! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.