Deutsche Märkte geschlossen

305.840 Gründe, warum die Tesla-Aktie 2022 steigen könnte

·Lesedauer: 3 Min.
Tesla Aktie
Tesla Aktie

Der Wachstumsmotor beim Elektroautohersteller Tesla (WKN: A1CX3T) surrt auch im neuen Jahr mit vollem Drehmoment. Denn der Bericht über die Produktions- und Verkaufszahlen für das Schlussquartal 2021 pulverisierte alle Erwartungen. Und er liefert 305.840 Gründe, warum die Tesla-Aktie ihre Rekordjagd – trotz der augenscheinlich hohen Bewertung – auch im neuen Jahr fortsetzen könnte.

Teslas Produktionskapazität wächst und wächst

In den drei Schlussmonaten des Jahres 2021 produzierte Tesla fast 306.000 Fahrzeuge. Das ist fast so viel wie im gesamten Jahr 2019, als das Unternehmen rund 365.000 Autos herstellte. Das ist nur eine der vielen Statistiken, um das beeindruckende Wachstum von Tesla zu veranschaulichen. Kein Wunder, dass auch die Tesla-Aktie von den rapide steigenden Umsätzen und Gewinnen profitiert hat.

Viel interessanter als irgendwelche Statistiken ist jedoch, was uns dieser Produktionsbericht über die Zukunft der Tesla-Aktie verrät.

Denn schon die aktuelle Produktionsrate in den Werken Fremont und Shanghai reicht aus, um im laufenden Jahr weit über 1,2 Mio. Autos zu produzieren. Das entspräche einem Wachstum von 31,5 % gegenüber 2021. Die unmittelbar bevorstehende Eröffnung der neuen Gigafactorys in Berlin und Texas, gepaart mit weiterem Potenzial in den bereits existierenden Fabriken, dürfte es Tesla erlauben, im neuen Jahr weit mehr als 1,4 Mio. Autos zu produzieren.

Die Analystenschätzungen lagen vor der Veröffentlichung des jüngsten Produktionsberichts deutlich niedriger. Die Credit Suisse etwa ging zuletzt von 1,3 Mio. Einheiten im Jahr 2022 aus. In den nächsten Wochen dürften zahlreiche Analysten ihre Vorhersagen für die Tesla-Aktie nach oben korrigieren.

Tesla-Aktie: Multi-Milliarden-Gewinn im vierten Quartal?

Der Produktionsbericht macht mir auch große Lust auf den Jahresbericht der Tesla-Aktie, der Ende Januar erscheinen dürfte. Denn da könnte es einen neuen Rekordgewinn geben, und das, obwohl der Elektroautohersteller schon im Quartal zuvor mit über 1,6 Mrd. US-Dollar eine Bestmarke aufgestellt hatte.

Wie ich darauf komme? Nun, Tesla hat im vierten Quartal deutlich mehr produziert als im dritten Quartal – und das ohne neue Produktionsanlagen zu kaufen, sondern weil die bestehenden Kapazitäten besser genutzt wurden. Die fixen Kosten bleiben daher konstant und verteilen sich auf mehr Fahrzeuge, was den Gewinn je Einheit deutlich erhöht. Daher halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass Investoren der Tesla-Aktie erstmals einen Quartalsgewinn von über zwei Milliarden US-Dollar feiern werden können.

Annualisiert aufs ganze Jahr wären das bereits 8 Mrd. US-Dollar, wodurch das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Tesla-Aktie auf 151 fallen würde (Stand: 3. Januar 2021). Das wiederum ist für Tech-Aktien-Verhältnisse gar nicht mal so hoch. Und die Wachstumschancen durch die beiden neuen Fabriken, die sich 2022 und 2023 entfalten werden, sind hier nicht einmal enthalten.

Es gibt also viel, was die Anleger an diesem Produktions- und Verkaufsbericht der Tesla-Aktie erfreuen könnte. Die nächsten zwölf Monate werden definitiv aufregend.

Der Artikel 305.840 Gründe, warum die Tesla-Aktie 2022 steigen könnte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.