Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.001,16
    -2.032,13 (-6,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

3 Zitate aus den Q1-Ergebnissen von PayPal, die zeigen, dass die Pandemiegewinne anhalten

·Lesedauer: 3 Min.
Edge Computing

PayPal Holdings (WKN:A14R7U) hat einen guten Start ins Jahr 2021 hingelegt. Der Anbieter von digitalen Zahlungen verarbeitete allein im ersten Quartal Transaktionen im Wert von 285 Milliarden US-Dollar. Es war das stärkste Quartal in der Geschichte , da der Umsatz im Jahresvergleich um 29 % gestiegen ist, während sich der Gewinn fast verdoppelt hat.

Die Aktie ist im bisherigen Jahresverlauf um 7 % gestiegen, nachdem sie sich im Jahr 2020 mehr als verdoppelt hat, aber weitere Ergebnisse wie dieses werden den Aktienkurs schließlich noch weiter nach oben treiben. PayPal bekam im letzten Jahr eine enorme Hilfestellung durch mehr Menschen, die kontaktlose Bezahloptionen nutzen. Sehen wir uns drei Auszüge aus der Telefonkonferenz des ersten Quartals an, die zeigen, dass der Schwung auch im Jahr 2021 anhält.

Neue Dienste sorgen für höheres Engagement

PayPal berichtete, dass Kunden ihr Konto in den letzten 12 Monaten durchschnittlich 42 Mal genutzt haben, was fast einmal pro Woche ist. PayPal hat im letzten Jahr mehrere neue Produkte eingeführt, darunter QR-Codes für den kontaktlosen Bezahlvorgang und die Möglichkeit, Kryptowährungen zu kaufen oder zu verkaufen, was die Anzahl der Transaktionen, die es verarbeitet, im Laufe der Zeit noch höher treiben könnte.

PayPals neuer Service „Buy Now, Pay Later“ ermöglicht es Kunden, in vier zinsfreien Raten zu bezahlen. Die Hälfte der Kunden, die ihn genutzt haben, haben innerhalb von drei Monaten erneut Käufe getätigt, während 70 % innerhalb von sechs Monaten erneut gekauft haben.

Während der Telefonkonferenz sagte CEO Dan Schulman:

„Unsere täglich aktiven Nutzer sind in Q1 über die gesamte Basis um 33 % gestiegen, aber unsere neuen Produkte und Dienstleistungen treiben gerade jetzt ein enormes Engagement an.“

Neue Kunden sind am engagiertesten

Im Jahr 2020 akquirierte PayPal 73 Millionen neue aktive Nettokonten über seine Plattform, zu der auch die Peer-to-Peer-Zahlungs-App Venmo gehört. Die aktiven Konten wuchsen im ersten Quartal um 21 % im Jahresvergleich, und das Management erwartet, dass es 2021 mit über 440 Millionen Nutzern abschließen wird.

Behalte im Hinterkopf, dass PayPal im zweiten Quartal eine Verlangsamung des Wachstums erwartet, da sich der Pandemieanstieg vor einem Jahr jährt, aber dann wird erwartet, dass sich das Wachstum in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 wieder beschleunigt.

Am wichtigsten ist, dass die neueren Kunden, die sich anmelden, das Geschäft von PayPal in Zukunft noch lukrativer machen sollten, da sie PayPal häufiger nutzen als Kunden, die schon länger dabei sind. In diesem Zusammenhang sagte CFO John Rainey: „Das waren unsere engagiertesten Kohorten, die wir je gesehen haben. Und wir sehen diese Trends weiterhin.“

Das Management erhöhte die Prognose für 2021.

Während das Wachstum von PayPal im Quartal beeindruckend war, wurde es teilweise durch weiche Vorjahreszahlen gleich zu Beginn der Pandemie im März 2020 erhöht. Dies sorgte für einen einfacheren Wachstumsvergleich im Jahresvergleich, aber wenn man auf das Wachstumsniveau vor der Pandemie zurückgeht, ist es offensichtlich, dass PayPal es immer noch sehr gute Ergebnisse erzielt hat.

„Unser Geschäft wächst strukturell schneller als vor der Pandemie“, sagte Rainey. Im ersten Quartal wuchs das gesamte Zahlungsvolumen mit einer zweijährigen durchschnittlichen Rate von 33 %.

PayPal hob seine Prognose für das Gesamtjahr an und erwartet nun einen Umsatz von etwa 25,75 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 20 % auf währungsbereinigter Basis entspricht. Der bereinigte Gewinn pro Aktie sollte mit 21 % etwas schneller wachsen.

Diese Prognose sieht sehr stark aus, da sie auf einem Rekordjahr 2020 aufbaut und auch den Verlust des Geschäfts von eBay beinhaltet, da es auf sein eigenes internes Zahlungssystem umstellt.

In Anbetracht der Engagement-Trends und der Zukunftsprognose ist PayPal eine Wachstumsaktie, die man in nächster Zeit im Auge behalten sollte.

Der Artikel 3 Zitate aus den Q1-Ergebnissen von PayPal, die zeigen, dass die Pandemiegewinne anhalten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von John Ballard auf Englisch verfasst und am 10.05.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt PayPal Holdings. The Motley Fool empfiehlt eBay und empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $75,0 Calls auf PayPal Holdings und short Juni 2021 $65,0 Calls auf eBay.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.